Forum: Politik
U-Boot-Deal mit Israel: Union macht Gerhard Schröder mitverantwortlich
DPA

Die Bundesregierung steht wegen des U-Boot-Deals mit Israel in der Kritik - nur die SPD hält sich auffällig zurück: Der damalige Kanzler Gerhard Schröder hatte das entsprechende Abkommen einst geschlossen. Im Bundestag sorgt das Rüstungsgeschäft für Ärger, Parlamentarier fordern mehr Transparenz.

Seite 1 von 6
Bankenkrise08 04.06.2012, 18:35
1.

in Pakistan sitzen lupenreine Demokraten..die sollen das Recht haben Uboote zu kaufen wie jedes andere Land auch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 04.06.2012, 18:38
2. 3 Tage Ekelhaft

Der Schaden, den der haarfärbende Gazpromi seiner Partei zugefügt hat, indem er für die Russenmafia arbeitet, ist für viele Generationen Grund die Verräterpartei zu meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 04.06.2012, 18:40
3. Ja freilich war G. Schröder dabei.

Zitat von sysop
Die Bundesregierung steht wegen des U-Boot-Deals mit Israel in der Kritik - nur die SPD hält sich auffällig zurück: Der damalige Kanzler Gerhard Schröder hatte das entsprechende Abkommen einst geschlossen. Im Bundestag sorgt das Rüstungsgeschäft für Ärger, Parlamentarier fordern mehr Transparenz.
Wie alle anderen der Bundeskanzler auch. Ja und? War das schlecht?
Ich meine, es war richtig.
Die liebestollen Nachbarn von Israel könnten doch ihre Aggressionen zurücknehmen, den Staat leben lassen und mit ihm zu kooperieren versuchen. Dann, aber nur dann könnten wir von Israel die Demilitarisierung verlangen.
Die Gutmenschen sollen sich mal vorstellen, was es für sie bedeuten würde, wenn über 60 Jahre nahezu täglich Mordanaschläge in Deutschland verübt werden würden.
Und dass die West-Allierten nach 1945 die Schicksale der umliegenden arabischen Völker sträflich vernachlässigt haben, ist wahr, aber keine Schuld der Juden, die damals froh sein mussten, eine Heimat zu erlangen. London + USA müssten sich um die von denen angerichteten Probleme kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelukelu 04.06.2012, 18:41
4. mancher Experte? zuerst nachgezeichnet?

Zitat von sysop
Dass Israels Nuklear-Potenzial auf Technik aus Deutschland fußt, hatte mancher Experte geahnt. Der SPIEGEL hat nun zum ersten Mal nachgezeichnet und belegt, wie der Deal funktioniert - und wie aus deutschen U-Booten israelische A-Boote werden.

Hey Leute, lest Ihr Euer eigenes Zeug nicht mehr? Warum hat denn die Gesamtheit aller Hirnverbrannten auf Grass rumgehackt - etwa weil erst jetzt klar wird, dass Israel Atomwaffen hat? Sehr beeindruckend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehel 04.06.2012, 18:44
5. optional

Es ist schon interessant, dass auch wieder aus der SPD Fragen zu diesem Geschäft hochkommen, und dass die Grünen offenbar vergessen haben, dass sie Teil der Regierung waren, als der Vertrag mit Israel geschlossen wurde. Ich frag mich, wo da die Obergrünen Fischer, Roth, Trittin etc. waren und warum sie damals nicht aufbegehrt haben. Wenn man derartige Verträge abschließt, muss man damit rechnen, dass die Käuferländer die Systeme so einsetzen, wie sie in deren sicherheitspolitische Konzept passen. Die U-Boote zur Verwendung in der Zweischlagkapzität einzusetzen, macht sicherheitspolitisch Sinn. Hier hat Deutschland einen sinnvollen Beitrag zum Fortbestand Israels geleistet. Von Sonntagsreden mancher deutscher Politiker jedenfalls und der widersprüchlichen Friedensbewegheit so mancher grüner Politiker kann Isreal seine staatliche Integrität nicht gewährleisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biwak 04.06.2012, 18:45
6. "Scharfe Kritik kommt von Grünen" Zitat

Da würden im direkten Vergleich sogar die Pharisäer erröten. Es gibt scheinbar keine Hemmungen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekla 04.06.2012, 18:56
7. USA kooperiert mit Pakistan

Zitat von Bankenkrise08
in Pakistan sitzen lupenreine Demokraten..die sollen das Recht haben Uboote zu kaufen wie jedes andere Land auch..
in Kenntnis dessen verbrecherischem Regime und religiösem Wahn, sowie der Atombomben. Was soll denn der Hinweis auf legitimen Besitz von Atomwaffen, wenn man demokratisch ist? Es gab schon Demokratien, die wurden über Nacht zu Diktaturen.
Die Abschreckungsdoktrin scheinen einige umdeuten zu wollen in einseitigen Besitz. Bisher waren wir uns einig, dass beide Kontrahenten diese Waffen haben (sollten) oder keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ateke 04.06.2012, 18:56
8. Geschaeftchen ist Geschaeftchen.

Zitat von sysop
Die Bundesregierung steht wegen des U-Boot-Deals mit Israel in der Kritik - nur die SPD hält sich auffällig zurück: Der damalige Kanzler Gerhard Schröder hatte das entsprechende Abkommen einst geschlossen. Im Bundestag sorgt das Rüstungsgeschäft für Ärger, Parlamentarier fordern mehr Transparenz.
Unsere Abgeordneten solln doch nicht so tun, als ob wir kein Geld brauchen, wollen sie denn alles den Amis oder den Russen ueberlassen?Ausserdem wissen die Israelis, wo sie beste Qualitaet bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 04.06.2012, 18:57
9. Ach, das ist ja auch bequem !

Zitat von sysop
Die Bundesregierung steht wegen des U-Boot-Deals mit Israel in der Kritik - nur die SPD hält sich auffällig zurück: Der damalige Kanzler Gerhard Schröder hatte das entsprechende Abkommen einst geschlossen. Im Bundestag sorgt das Rüstungsgeschäft für Ärger, Parlamentarier fordern mehr Transparenz.
Immer die Schuld auf die Anderen schieben, man selbst hat ja eine lupenreine Weste.

Und wie schon ein anderer Forist hier schrieb:

Haben alle vergessen, was Günter Grass geschrieben hat ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6