Forum: Politik
U-Boote für Israel: Die deutsche Atom-Lüge

Jetzt ist es raus: Der SPIEGEL hat enthüllt, dass Deutschland an der atomaren Aufrüstung im Nahen Osten eine Mitschuld trägt. Das ist ein gutes Geschäft, aber schlechte Politik - denn sie gefährdet die Sicherheit der gesamten Region.

Seite 9 von 21
Spiegelkritikus 04.06.2012, 16:29
80. Geostrategische Interessen des Westens

Zitat von juespa
.... Neben der Existenzsicherung Israels sind die Beiträge Deutschlands und der USA nicht ganz uneigennützig: Handfeste wirtschaftliche und machtpolitische Interessen der westlichen Nationen in dieser krisengeschüttelten Region sind vieleicht sogar die wichtigere Triebfeder für die Rüstungsexporte nach Israel.
Israel ist für die USA der wichtigste Brückenkopf im arabischen Raum. Die Saudis als Verbündete könnten schnell mal wegbrechen.

Da der Peak-Oil überschritten ist und der weltweite Erdölverbrauch weiter steigt, sind zunehmend Konflikte um die noch vorhandenen, rentabel ausbeutbaren Reserven zu erwarten. Dass gerade die USA dabei nicht zimperlich sind, hat der Irakkrieg gezeigt. Öl wird noch viele Jahre zentraler Rohstoff bleiben, falls es überhaupt gelingt, adäquaten, umweltverträglichen Ersatz zu finden.

Die wirtschaftlichen Interessen der grossen Industriestaaten erheischen also zunehmende Einflussnahme auf die wichtigen arabischen Ölförderländer. Das wissen übrigens auch die Machthaber im Iran und sie wollen sich möglicherweise mit Atomwaffen vor künftigen Übergriffen schützen. Zudem bereiten sie sich mit der Kernkraftnutzung auf das Nach-Öl-Zeitalter vor - leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 04.06.2012, 16:30
81. Reparationen

Zitat von dilinger
Dann belassen Sie es nicht bei nebulösem Geschwurbel, lüften Sie das dunkle Geheimnis - nur Mut!!
Es stand schon alles im Posting des Mitforisten drin: "Der jährliche Milliardentransfer".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_provokateur_troll 04.06.2012, 16:33
82. Die Maschinerie läuft...

Zitat von sysop
Jetzt ist es raus: Der SPIEGEL hat enthüllt, dass Deutschland an der atomaren Aufrüstung im Nahen Osten eine Mitschuld trägt. Das ist ein gutes Geschäft, aber schlechte Politik - denn sie gefährdet die Sicherheit der gesamten Region.
wie geschiert, nämlich die Propagandamaschinerie des Spiegels. Es wäre aus Sicht Israels geradezu töricht, sich nicht selbst zu bewaffnen, wenn man von religiösen Fanatikern umgeben ist, von denen man nie weiß, was sie sich als nächstes ausdenken.

Abgeshen davon kann man wahrscheinlich jedes U-Boot entsprechend ausstatten, daher ist die künstliche Empörung, die die Artikel auf SPON darüber auslösen sollen, wohl nicht besonders groß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatraholger 04.06.2012, 16:34
83. Sehr guter Artikel!

Danke Hr. Augstein fuer diesen sehr guten Artikel! Da muss man absolut nichts mehr hinzufuegen, denn Alles ist gesagt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekla 04.06.2012, 16:40
84. Bezgl. Wirtschaft irren Sie sich

Zitat von juespa
haben leider eine ungastliche Nachbarschaft und wurden in den 64 Jahren, in denen ihr Staat existiert oft genug angegriffen. Entweder durch die Nachbarstaaten (kann sich noch jemand an den Yom Kippur Krieg erinnern?) oder durch Terroristen. Israel muß Unsummen ausgeben, um seine ......
Unsere Geschäfte mit Israel sind unbedeutend im Vergleich zum Handel mit seinen Feinden. Diese sind auch noch stark ausbaufähig,
z.B. die gutem Umsätze mit den Shah-Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flanke 04.06.2012, 16:43
85. ...

Zitat von sysop
Jetzt ist es raus: Der SPIEGEL hat enthüllt, dass Deutschland an der atomaren Aufrüstung im Nahen Osten eine Mitschuld trägt. Das ist ein gutes Geschäft, aber schlechte Politik - denn sie gefährdet die Sicherheit der gesamten Region.
Na jetzt wissen wir es ganz genau:
An dem Schicksal der armen Schlecker-Kassiererinnen ist der Holocaust schuld. Beziehungsweise die jüdische Weltverschwörung!
Und dass der arme friedliebende Ahmadinedschad eigentlich gar keine Bombe bauen will, sondern vom aggresiven Israel dazu gezwungen wird.
Diese Verdrehung von Tasachen nennt man "Chuzpe", Herr Augstein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funthomas 04.06.2012, 16:45
86. ..

Zitat von ralfbb
auch wenn es einige nicht so sehen wie im kommentar beschrieben (siehe andere meinungen im forum) gibt es doch viele die dem zu stimmen was Herr Augstein geschrieben hat. einer davon bin ich. .......
Und Holger Apfel, zum Beispiel , waere auch noch einer.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosmarinus 04.06.2012, 16:47
87. Doch.

Zitat von spon-facebook-1726127580
Wie war das doch noch mit dem Kalten Krieg und der atomaren Aufrüstungsspirale? Schon vergessen? Nichts daraus gelernt? ?
Das Prinzip der Abschreckung funktioniert.

Was hätten Sie gemacht? Einseitig das Rückschlagpotential abgebaut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superglue 04.06.2012, 16:47
88. Niemand droht damit,

Zitat von theo-matthias
Es muss aber nicht permanent unwidersprochen eine Aussrottungsbedrohung hinnehmen, ohne sich davor schützen zu dürfen, ja zu müssen!
Israel oder dessen Einwohner auszurotten. Was soll diese Propaganda? Ein bisschen mehr Sachlichkeit, wäre doch angeraten. Wenn Hillary Clinton davon spricht, dass das Assad-Regime in Syrien verschwinden soll/muss, spricht sie dann etwa von der Ausrottung der Syrer oder Syriens? So einfach sollte man sich die Welt nicht stricken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 04.06.2012, 16:47
89. Nicht richtig

Zitat von theo-matthias
Und wenn wir als Deutschland mit dazu beitragen Israel zu schützen ist es mehr als richtig und das nicht nur im historischen Kontext gedacht.
Nein, es ist nicht nur nicht richtig - es ist glasklar illegal! Wer Waffen in Spannungsgebiete verkauft ist kriminell, die entsprechenden Gesetze sind da eindeutig.

Übrigens, kulturelle Nähe spielt nun wirklich gar keine Rolle. Wie heißt es so schön? Staaten haben keine Freunde. Staaten haben Interessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 21