Forum: Politik
Übernahme von Atomkonzern: Geld aus Russland floss an Clinton-Stiftung
AP

Bei der Übernahme eines kanadischen Atomunternehmens sind Gelder aus Russland geflossen - die zum Teil bei der Clinton Foundation landeten. Der Deal bringt Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton in Bedrängnis.

Seite 1 von 6
themistokles 23.04.2015, 11:47
1.

Da startet aber jemand früh mit der smear campaign...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joppop 23.04.2015, 11:50
2. Warum

Warum bin ich nicht erstaunt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knack5401 23.04.2015, 11:50
3. Das war ja zu erwarten,

kaum die Kandidatur erklärt, schon wird bei den Kandidaten bis in die Unterhose nach Skandalen gekramt. Mir graut schon jetzt vor dem idiotischen Wahlkampf da drüben. Wer tut da so überrascht? Woher kommt denn das Geld für einen Wahlkampfetat von 3 Milliarden Dollar?
Bestimmt nicht aus 20 Dollarspenden der Anhänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 23.04.2015, 11:51
4. Wer bietet mehr?

Bei Hillary werden politische Wohltaten an den Meistbietenen verkauft.
Machthungrig, skrupellos und aggressiv, das ist Hillary Clinton. Mit ihr darf die Welt sich auf weitere Kriege einstellen. Nicht das die meisten Republikaner besser waeren, aber Hillary Clinton ist so mit das Schlimmste was der Welt passieren koennte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hp22 23.04.2015, 11:54
5.

Die Schlammschlacht hat begonnen! Und die erste Attacke kommt von Republikaner-Dreckschleuder Peter Schweitzer, zuvor tätig als Berater von Frau Palin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 23.04.2015, 11:55
6. Das war es , Frau Clinton

Hier werden sich die Republikaner dranfestbeissen wie Pitbulls. Und diese Kiefer kann keiner mehr öffnen.

Ja, so ist das Leben. JEDER hat Dreck am Stecken. Oder einen Farbfleck, der zum Dreck hochstilisiert werden kann. Deshalb gibt es die NSA : JEDER , wir alle , sind erpressbar.

Demokratie mit Überwachung (in Deutschland : Vorratsdatenspeicherung) ist keine Demokratie, sondern eine Perversion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 23.04.2015, 11:55
7. Je mehr Gelder auf das Clinton-Foundation -Konto fließen,

desto besser !Egal woher,entscheidend ist doch,was mit dem Geld gemacht wird !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 23.04.2015, 11:56
8.

Jetzt fehlt nur noch der Hinweis, dass die Clintons deshalb gegen die Russland-Sanktionen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000058738 23.04.2015, 11:56
9. Korruptes und krimminelles Amerika

Tag für Tag wird den Menschen deutlicher wie böse die USA eigentlich ist. Sie entscheiden wer gut und böse ist auf dieser Welt, sind aber selbst die schlimmsten.
Dass Clans wie die Bush Familie oder die Clintons Jahrzehnte die USA regieren zeigt das korrupte Gesicht diese Landes offen dar.
Eine multipolare Weltordnung mit Supermächten wie Russland, China, Indien und Brasilien ist die einzige Rettung aus der Weltbeherrschung der USA.
Solange kein Bundeskanzler Nein sagen kann und darf zur Politik und den Vorderungen der USA sehe ich schwarz für Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6