Forum: Politik
Überraschender Geldsegen: Rebellen finden Gaddafi-Milliarden

Der libysche Übergangsrat braucht*für den Wiederaufbau des Landes Milliarden - und hat sie laut einem Zeitungsbericht überraschend gefunden. In der Zentralbank stießen die Rebellen offenbar auf große Mengen Geldscheine: Sie sollen reichen, um die Staatsausgaben ein halbes Jahr lang zu decken.

Seite 1 von 5
willem.fart 22.09.2011, 12:08
1. Dies ist überhaupt nicht überraschend

Im Gegensatz zu den Darstellungen der Medien (ausbeuterische Diktatur) war Libyen unter Gadafi zum reichsten Land Afrikas geworden mit kostenloser Gesundheits- und Altersversorgung. Und direkter Stammesdemokratie.

Libyen hat keine Staatsschulden, sondern 130 Mrd. € an Auslandsguthaben, die die Staatengemeinschaft sich unter den Nagel reisst. Ökonomisch wird es in Libyen durch den Angriff der Nato nur schlechter gehen. Ein reiches Land zieht eben Plünderer an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NeZ 22.09.2011, 12:09
2. "Mal rechnen"

Also reichen 180 Milliarden US$ für 6,5 Millionen Einwohner gerade mal ein halbes Jahr?

Mal rechnen:
180.000.000.000 \ 6.500.000 = 27692,30 US$

Also kostet jeder Bürger 27.000 US$ pro Nase pro halbem Jahr?

Wir reden hier von Libyen, nicht von den USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank4979 22.09.2011, 12:24
3. Oh Oh Oh

Zitat von sysop
Der libysche Übergangsrat braucht*für den Wiederaufbau des Landes Milliarden - und hat sie laut einem Zeitungsbericht überraschend gefunden. In der Zentralbank stießen die Rebellen offenbar auf große Mengen Geldscheine: Sie sollen reichen, um die Staatsausgaben ein halbes Jahr lang zu decken.
wie richtig im Artikel erwaehnt "die gefundenen Millarden KOENNTEN ...", werden sie aber garantiert nicht. Wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 22.09.2011, 12:24
4. ...

Zitat von sysop
Der libysche Übergangsrat braucht*für den Wiederaufbau des Landes Milliarden - und hat sie laut einem Zeitungsbericht überraschend gefunden. In der Zentralbank stießen die Rebellen offenbar auf große Mengen Geldscheine: Sie sollen reichen, um die Staatsausgaben ein halbes Jahr lang zu decken.
Man hat in der Zentralbank des Landes Geld gefunden. Potz Blitz! Wer hätte das gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methados 22.09.2011, 12:36
5. .

freut mich für die leute.

frage: wäre es unmoralisch seine neuen freunde zu fragen, ob diese sich an den immensen kriegstkosten beteiligen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafkar 22.09.2011, 12:37
6. 17 Mrd Euro

in Muhammar-Gedächtnisnoten, lagernd in der Zentralbank?

Dann sind die ja jetzt wirklich aller Probleme ledig...

Besonders, da sie es umgehend an England -und auch sonst an jeden- gemeldet haben.

Was soll das bewirken, außer, daß nun niemend mehr auf der ganzen Welt diese Scheine akzeptiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotaticus53 22.09.2011, 12:38
7. Mit diesem Geld

plus den freigegebenen, bzw. bald frei werdenden Milliarden hat das Land eine gute Grundlage, Infrastrukturen, Arbeitsplätze, Krankenhäuser, Schulen usw. zu schaffen. Es könnte ein Land werden in dem es gerechter zugeht als in vielen anderen Staaten dieser Region, vor allem aber muss es bei all diesem Reichtum keine Armut mehr geben. Allein durch das vorhandene Öl und den daraus resultierenden Einnahmen besteht eine große Chance die heimische Wirtschaft inkl. Industrie so zu organisieren, das den 6,5 Mill. Einwohnern durch dauerhafte und nachhaltige Arbeitsplätze ein menschenwürdiges Leben zuteil werden könnte. Allerdings kommt nun die Gier ins Spiel... Die ausländischen Konzerne stehen schon parat, den Libyern zu "helfen" um dann großzügig an den Gewinnen zu partizipieren. Hilfreich ist dabei sicherlich die arabische Mentalität des Bakschisch nehmen und geben, wodurch es dann innerhalb von kurzer Zeit etliche Mitbürger geben wird die durch "harte Arbeit" schnell selbst zu Milliardären werden. Ich befürchte das ein Großteil der Bevölkerung nicht an den jetzt bestehenden beteiligt wird, genauso arm und ohne entsprechende Bildung bleibt wie unter Gaddafi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 22.09.2011, 12:44
8. -

Zitat von sysop
Der libysche Übergangsrat braucht*für den Wiederaufbau des Landes Milliarden - und hat sie laut einem Zeitungsbericht überraschend gefunden. In der Zentralbank stießen die Rebellen offenbar auf große Mengen Geldscheine: Sie sollen reichen, um die Staatsausgaben ein halbes Jahr lang zu decken.
also 17x10^9 Euro Bargeld sind pro Einwohner 2800 €. Das ist eine Menge dazu noch 160x10^9 Euro aus dem Auslandsvermögen, dass macht pro Kopf knapp 30.000€ Vermögen welches dem Volk jahrzehntelang Systematisch vorenthalten wurde.Weise verwertet ist das Kapital schon mal ein gewaltiger Investitionsvorteil für das neue Libyen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lottofreak 22.09.2011, 12:53
9. Da bin ich doch mal schwer gespannt

was von diesen Milliarden in den Aufbau der zerstörten Städte und an diejenigen fliesst die alles verloren haben- spätestens jetzt wird sich zeigen was der sogenannte Übergangsrat für eine plündernde Clique ist wenn sie im Geld förmlich schwimmen - Ich möchte nicht wissen wieviele sich da heimlich bereichern- wahrscheinlich wird dieser Geldfund sicherlich nicht mal im lyb.TV (falls das auch nicht Natobomben zum Opfer fiel) gezeigt - jetzt beginnt hinter den Kulissen wohl ein Machtkampf unter den Rebellen- das lyb.Volk in seinen Trümmern wird von dem Geldregen nichts sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5