Forum: Politik
Überraschungssieger Grillo: "De facto ist Italien aus dem Euro raus"
REUTERS

Der Krawallmacher schürt neue Anti-Euro-Stimmung: Beppe Grillo sieht Italien schon jetzt nicht mehr als Mitglied der Euro-Zone. "De facto ist Italien schon aus dem Euro raus", sagte der Überraschungssieger der Parlamentswahl - und startete eine neue Verbalattacke gegen Deutschland.

Seite 1 von 28
geotie 13.03.2013, 10:13
1. yoooh

Er ist eben - ein Clown.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappzero 13.03.2013, 10:15
2. optional

sehr geehrter herr grillo, deutschland hat ūber 2 billionen schulden und būrgschaften ūbernommen, die diesem land das genick brechen werden. nicht deutschland hat sich bereichert, sondern die finanzindustrie, die banken, die obere kaste. liebe grūsse nach italien...zappzero

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitmax 13.03.2013, 10:15
3. Ärgerlich: Beherrscht der Mann keine Fremdworte?

Nach einem solchen Wahl-Erfolg ist es wichtig, seine Worte mit Bedacht zu wählen,um nicht Menschen zu verschrecken. Was heißt "de facto raus"? Tatsächlich (= de facto) ist Italien im Euro drin - noch.
Es ist auch falsch, Deuzschland als einzigen Profiteur darzustellen - hier sollte sich B.G. nochmal bei seinen Landsleuten genauer umsehen, wenn er künftig ernst genommen werden will. Denn das wünsche ich ihm,den Italienern und ganz Europa ohne Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 13.03.2013, 10:17
4. Er irrt!

Zitat von sysop
Der Krawallmacher schürt neue Anti-Euro-Stimmung: Beppe Grillo sieht Italien schon jetzt nicht mehr als Mitglied der Euro-Zone. "De facto ist Italien schon aus dem Euro raus", sagte der Überraschungssieger der Parlamentswahl - und startete eine neue Verbalattacke gegen Deutschland.
De facto ist Italien nicht aus dem Euro raus, denn er ist noch immer Zahlungsmittel dort. Die Fragen, die er stellt, sollte er an sämtliche italienische Regierungen der letzten 30 Jahre stellen: Warum haben wir keine gemeinsame Informationspolitik, keine gemeinsame Steuerpolitik, keine gemeinsame Politik der Immigration?

Antwort: Weil in Italien nicht das Volk, sondern die Mafia regiert, völlig egal wer gewählt wird, Herr Grillo. Schuld daran sind nicht die anderen, sondern die Italiener ganz allein.

Dass sich Deutschland bereichert hätte, kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Von meinen Steuergeldern gehen über zwei Drittel nach Europa und zwar in die ärmsten Länder dort, wozu auch Italien gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven17 13.03.2013, 10:18
5. optional

Ist doch immer wieder schön, wenn man jemand anderem die Schuld für eigene Fehler geben kann, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelator 13.03.2013, 10:19
6. Auch hier ein Europäer, .....

der lediglich dieses Europa und diesen Euro so nicht haben will.

Recht hat er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Löhr 13.03.2013, 10:20
7.

Zitat von sysop
Der Krawallmacher schürt neue Anti-Euro-Stimmung: Beppe Grillo sieht Italien schon jetzt nicht mehr als Mitglied der Euro-Zone. "De facto ist Italien schon aus dem Euro raus", sagte der Überraschungssieger der Parlamentswahl - und startete eine neue Verbalattacke gegen Deutschland.
Man könnte seine Ansichten auch in dem Satz "Mund aufmachen,aber den Schwanz einziehen" zusammen fassen. Eine große Hilfe scheint er nicht zu sein,wenn es um die Belange seines Landes geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirbelwind 13.03.2013, 10:20
8.

Zitat von geotie
Er ist eben - ein Clown.
Inwiefern? Was spricht denn gegen seine Forderung, die Bürger in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten über wichtige EU-Verträge abstimmen zu lassen? Das klingt für mich nicht unbedingt nach Clownerie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 13.03.2013, 10:24
9.

Hier ein schönes Beispiel, wie man mit einer Überschrift was völlig anderes suggerieren kann, als im Artikel steht! Es ist nämlich nicht so, daß Grillo Italien unbedingt aus den Euro raus haben möchte, sondern vielmehr, daß er keine Zukunft Italiens in der Euro-Zone sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28