Forum: Politik
Überwachung: Verfassungsschutz beobachtet 27 Linken-Abgeordnete

Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".

Seite 1 von 16
thunderhand 22.01.2012, 16:40
1. tja nicht übel

Zitat von sysop
Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".
vielleicht sollten alle abgeordneten dauerkontrolliert werden, das hätte uns wulff erspart...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kellitom 22.01.2012, 16:41
2. Das ist wirklich ballaballa

Statt die ganze Energie auf die Beobachtung der hochgefährlichen braunen Szene zu verwenden, beobachten die Verfassungsschützer demokratisch gewählte Abgeordnete. Man faßt es nicht!
Gysi hat Recht, das ist ballaballa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_kowalski 22.01.2012, 16:44
3. viel interessanter wäre die Zahl derer,

Zitat von sysop
Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".
aus der Scheinheiligenfraktion CDSU, die beobachtet werden.
Wer sagt da garantiert 0 ??
Ja wenn das so ist, dann scheint doch "in diefem unferem Lamde" etwas nicht zu stimmen........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlogor 22.01.2012, 16:48
4. Und wo bleibt der Hosenanzug?

Warum werden Merkel und ihre verfassungsfeindliche CDU (Beschneidung des Rechts auf Eigentum, Eurorettungsschirm, wiederholt verfassungswidrige Gesetze, Missachtung des Bundesverfassungsgerichts) nicht vom "Verfassungsschutz" beobachtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauegans 22.01.2012, 16:48
5.

Zitat von thunderhand
vielleicht sollten alle abgeordneten dauerkontrolliert werden, das hätte uns wulff erspart...
Christliche konservative werden wohl kaum beobachtet, und bitte machen sie aus Wulff nicht mehr als er ist, ein opportunistischer Polit-Bonze der seinesgleichen nicht suchen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 22.01.2012, 16:50
6.

Ach sooo!

DA sind also die ganzen Kapazitäten und Aktivitäten des Verfassungschutzes. OK, jetzt verstehe ich auch warum die braunen Terroristen freie Hand hatten. Tja man muss eben Prioritäten setzen, und Wagenknecht ist natürlich UM LÄNGEN gefährlicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 22.01.2012, 16:52
7. Verfassungsschutz beobachtet Linke

Zitat von sysop
Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".
Mich würde interessieren was der Verfassungsschutz mit dem Ergebnis dieser Überwachungen/Beobachtungen macht.

Gehen Kopien an die Regierung, an die CDU/CSU oder werden die Ergebnisse "nur" archiviert damit man sie verwenden kann, falls eine rechte Regierung mal mit den Linken aufräumen will. Lässt Ungarn grüssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Obi-Wan-Kenobi 22.01.2012, 16:52
8. ...

Zitat von sysop
Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".
Da kann man Gysi schwerlich widersprechen.

Rechte Spinner treiben unter den Augen des VS jahrelang ihr Unwesen und die vergeuden Geld und Ressourcen um demokratisch gewählte Abgeordnete zu "beobachten".

Wer hat das veranlasst und wer hat dafür die Verantwortung? Da sollten mindestens ein paar Köpfe rollen, aber stante pede. Am besten wird es wohl sein, den kompletten VS einzustampfen und seine inkompetenten Beschäftigten in die Obhut der Arbeitsangentur zu entlassen.
Als Aufsicht in Automaten-Casinos, oder bei Türsteher-Diensten werden das sicher begehrte Mitarbeiter sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 22.01.2012, 16:52
9.

Zitat von kellitom
Statt die ganze Energie auf die Beobachtung der hochgefährlichen braunen Szene zu verwenden, beobachten die Verfassungsschützer demokratisch gewählte Abgeordnete. Man faßt es nicht! Gysi hat Recht, das ist ballaballa!
nicht nur ballaballa sondern langsam Demokratiefeindlich da die Überwachung dazu dient, Wähler zu verunsichern und vom wählen der Linken abzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16