Forum: Politik
Überwachung: Verfassungsschutz beobachtet 27 Linken-Abgeordnete

Von Sahra Wagenknecht bis Gesine Lötzsch: Mehr als ein Drittel der Linken-Abgeordneten wird nach SPIEGEL-Informationen*vom Verfassungsschutz beobachtet, damit gibt es noch mehr Betroffene als bekannt.**Die Bespitzelung kostet pro Jahr rund 400.000 Euro, Gregor Gysi*nennt das Vorgehen "ballaballa".

Seite 16 von 16
awh1966 24.01.2012, 05:37
150. Nebelkerzen der CDU/CSU

Ich bin definitiv kein Freund der Linken. Allerdings hat sich das Parlament mit den teilweise spinnerten Ideen dieser demokratisch gewählten Volksvertreter auseinanderzusetzen und nicht der Verfassungsschutz! Das, was hier passiert, ist reif für Absurdistan und zudem eine unverfrorene Unverschämtheit.

Hier wird ein staatliches Exekutivorgan von der CSU dazu missbraucht, um ein Propagandainstrument des kalten Krieges aufrecht zu erhalten; "Wer hat Angst vorm roten Mann?"

Wenn es der Union nur durch Anti-Links-Kampagnen möglich ist, sich zu profilieren, sollte sie sich mal mit den "Roten Socken" im eigenen Lager auseinandersetzen. Hier sitzen und saßen im Unions-Präsidium Blockflöten, gegen die Gysi und Co Waisenknaben sind. Ich nenne nur Merkel, Althaus, Junghanns.
Althaus lobpreiste noch am Tag der Maueröffnung die Ideale einer marxistisch-leninistischen Erziehung, die der Jugend wieder nahezubringen seien.
Junghanns lobte im Mai 89 noch den antifaschistischen Schutzwall, der vor der braunen Pest des aus dem Westen wirkungsvoll geschützt habe. Beide wurden im Anschluss umgehend ins Unions-Präsidium gewählt.
Und unsere Sekretärin für Agitation und Propagande der FDJ namens Angela Merkel darf sich auch getrost fragen lassen, gegen was sie agitiert, und für was sie propagiert hat. Es war sicherlich nicht die freiheitlich demokratische Grundordnung der BRD. Noch heute sitzen unzählige dieser Wendehälse aus den Blockparteien auf Seiten der CDU/FDP im Bundestag. Da sollten Dobrindt und Friedrich mal ansetzen.

Das, was Friedrich, Seehofer, Gröhe und Dobrindt hier tun, ist schlichtweg billige und durchsichtige Volksverdummung. Man profiliert sich nicht durch Leistung, man profiliert sich auf Kosten anderer. Allerdings ist das Gespenst des roten Mannes dazu wenig geeignet. Das fürchtet kein aufgeklärter Mensch mehr.

Was also bleibt, ist wieder mal der fahle Geschmack aus Machtmissbrauch und durchsichtigem Kalkül der Union und hier insbesondere der CSU. Von Rechts wird gemordet, und gegen links wird stattdessen gespitzelt. Aber wen interessiert es? Schließlich ist man ja stolz darauf, rechts der Mitte zu stehen. Da muss man selbstverständlich Prioritäten setzen; und die sieht man dann doch lieber beim parlamentarischen Gegner des entgegengesetzten Spektrums. Mir grauts!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 24.01.2012, 09:55
151. Man könnte auch sagen:

Zitat von awh1966
Ich bin definitiv kein Freund der Linken. Allerdings hat sich das Parlament mit den teilweise spinnerten Ideen dieser demokratisch gewählten Volksvertreter auseinanderzusetzen und nicht der Verfassungsschutz! Das, was hier passiert, ist reif für Absurdistan und zudem eine unverfrorene Unverschämtheit. Hier wird ein staatliches Exekutivorgan von der CSU dazu missbraucht, um ein Propagandainstrument des kalten Krieges aufrecht zu erhalten; "Wer hat Angst vorm roten Mann?" Wenn es der Union nur durch Anti-Links-Kampagnen möglich ist, sich zu profilieren, sollte sie sich mal mit den "Roten Socken" im eigenen Lager auseinandersetzen. Hier sitzen und saßen im Unions-Präsidium Blockflöten, gegen die Gysi und Co Waisenknaben sind. Ich nenne nur Merkel, Althaus, Junghanns. Althaus lobpreiste noch am Tag der Maueröffnung die Ideale einer marxistisch-leninistischen Erziehung, die der Jugend wieder nahezubringen seien. Junghanns lobte im Mai 89 noch den antifaschistischen Schutzwall, der vor der braunen Pest des aus dem Westen wirkungsvoll geschützt habe. Beide wurden im Anschluss umgehend ins Unions-Präsidium gewählt. Und unsere Sekretärin für Agitation und Propagande der FDJ namens Angela Merkel darf sich auch getrost fragen lassen, gegen was sie agitiert, und für was sie propagiert hat. Es war sicherlich nicht die freiheitlich demokratische Grundordnung der BRD. Noch heute sitzen unzählige dieser Wendehälse aus den Blockparteien auf Seiten der CDU/FDP im Bundestag. Da sollten Dobrindt und Friedrich mal ansetzen. Das, was Friedrich, Seehofer, Gröhe und Dobrindt hier tun, ist schlichtweg billige und durchsichtige Volksverdummung. Man profiliert sich nicht durch Leistung, man profiliert sich auf Kosten anderer. Allerdings ist das Gespenst des roten Mannes dazu wenig geeignet. Das fürchtet kein aufgeklärter Mensch mehr. Was also bleibt, ist wieder mal der fahle Geschmack aus Machtmissbrauch und durchsichtigem Kalkül der Union und hier insbesondere der CSU. Von Rechts wird gemordet, und gegen links wird stattdessen gespitzelt. Aber wen interessiert es? Schließlich ist man ja stolz darauf, rechts der Mitte zu stehen. Da muss man selbstverständlich Prioritäten setzen; und die sieht man dann doch lieber beim parlamentarischen Gegner des entgegengesetzten Spektrums. Mir grauts!!!!
Da braunt sich was zusammen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 24.01.2012, 12:15
152. Ja danke,

Zitat von spiegel-hai
Gesine Schwan äußert sich zwar mitunter töricht, aber SO weit hat sie es noch nicht gebracht. Sie meinen Frau Lötzsch ;-)
natürlich meinte ich Frau Lötzsch. Mit Namen hab ich es nicht so, aber da wir Menschen sind, können mitdenkende Menschen auch nach dem Ausschlußverfahren geistig erfolgreich sein.

In spiegel-online wird zwar genau dieser Bericht von mir veröffentlicht, aber keiner indem ich Lafontaine als Linken beschreibe, der ja wohl kaum ne SED Vergangenheit besitzt.

Aber ich bleib dran. Weil es muss einfach auch Menschen wohl geben, die da frech genug sind und ich wähle die Linke, genausolange, wie ich bei denen das Gefühl habe, dass sie den Menschen seine Freiheit für das wichtigste Gut halten um überhaupt demokratisch zu wirken.
Von mir aus kann mich dann auch der Verfassungsschutz beobachten, für mich sind das geistige Flaschippen und vermutlich mal wieder ggf. bringt spiegel-online meinen Beitrag NICHT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brand-Redner 25.01.2012, 17:57
153. Onomastik

Zitat von spiegel-hai
Gesine Schwan äußert sich zwar mitunter töricht, aber SO weit hat sie es noch nicht gebracht. Sie meinen Frau Lötzsch ;-)

Ja, heute haben sie "nur" Gesine Lötzsch (Linke) im Visier, aber morgen vielleicht schon Gesine Schwan (SPD) und übermorgen Gesine Cukrowski (gar keine Politikerin) usw. Eine solche Entwicklung gab's auf deutschem Boden schon mal - wohlgemerkt: vor 1945!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzkatz 07.10.2012, 10:19
154.

Zitat von 1-Euro-Astronaut
Bei der Überwachung der Linkspartei sind meine Steuern gut angelegt!
Du sagst also dass deine Steuern gut angelegt wurden, indem eine Partei die sich tatsächlich für den Mittelstand und den "kleinen Mann" und nicht für Großkonzerne und Banken einsetzt beobachtet wird während gleichzeitig der rechten Szene vom VS kein Einhalt geboten wird? Du armer Mensch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzkatz 07.10.2012, 10:23
155.

Zitat von fesdu2804
Wer so offensichtlich verfassungsfeindlichen Subjekten wie Wagenknecht und Lötsch eine Heimat bietet, muss vom V-Schutz beobachtet werden. Richtig so!
WAS von den Linken ist offensichtlich verfassungsfeindlich? Argumente würden dich glaubwürdiger machen (oder auch nicht).
Verfassungsfeindlich waren bis dato immer die etablierten Parteien, allen voran Rot Grün unter der Leitung von Schröder der durch die Agenda 2010 unser Sozialsystem demontiert hat (H4 schränkt z.B. die Grundrechte nach dem GG ein) und gleichzeitig den Unternehmen freie Hand gegeben hat Dumpinglöhne einzuführen und durch Steuersenkungen die Kohle in die eigene Tasche zu wirtschaften

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzkatz 07.10.2012, 10:25
156.

Zitat von ernstjüngerfan
Wenn man auf derart faulen Wurzeln fußt ,wie die "Linke" und sich zudem schon mal in seiner Zielsetzung unverholen verplappert, sollte sich nicht wundern, wenn ein kritisches Auge auf diesen Verein geworfen wird.
Und wenn man so offensichtlich gegen das Volk regiert wie CDU, SPD Grüne und allen voran die FDP sollte man ERST RECHT vom Verfassungsschutz beobachtet werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzkatz 07.10.2012, 10:27
157.

Zitat von Heinz-und-Kunz
Demokratisch gewählt oder nicht, Extremisten und Verfassungsfeinde bleiben Extremisten und Verfassungsfeinde. Selbstverständlich muss sowas überwacht werden.
Extremisten? Gehts noch? Hast du dir jemals die Bundestagsreden von Wagenknecht und Gysi angehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzkatz 07.10.2012, 11:58
158.

Zitat von cato.
Ja der Kommunismus ist per se Staatsfeindlich. Nur ein paar Beispiele: - Arbeitszwang - Enteignung des Eigentums - Kampf gegen die anderen Klassen mit dem Ziel sie zu beseitigen All dass ist bereits im kommunistischen Manifest angelegt und mit Demokratie westlichen Verständnissen nicht in Einklang zu bringen.
seltsamerweise aber haben wir momentan:
1. durch Eingliederungsvereinbarnung bei H4 Bezug wird die Verpflichtung eingegangen jede Arbeit anzunehmen die einem angeboten wird auch wenn sie WEIT unter den eigenen Fähigkeiten liegt, ansonsten Kürzung der Leistungen, d.h. also Zwangsarbeit!
2. Enteignung des Eigentums der Steuerzahler durch Rettung der Banken, oder besser gesagt Hedgefonds, Großanleger und Zocker
3. Kampf und Propaganda der Medien gegen die Schwächsten der Gesellschaft mit der gezielten Ausspielung der Niedriglöhner gegen die H4 Empfänger und ALL DAS wurde nicht durch die Linke geschaffen, sondern durch CDU SPD Grüne und FDP!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16