Forum: Politik
Ukraine-Bericht von Human Rights Watch: Separatisten bestrafen Zivilisten mit Zwangsa
AFP

Human Rights Watch erhebt schwere Vorwürfe gegen die Separatisten in der Ostukraine. Bürger würden für kleinste Vergehen zu wochenlanger Zwangsarbeit verpflichtet - es reiche schon ein Bier auf der Straße.

Seite 15 von 21
humptata 05.09.2014, 09:21
140. Human Rights Watch prangert viel an, wenn der Tag lang ist.

Und meistens denke ich dann an den alten deutschen Spruch "wes Brot ich ess, des Lied ich sing"

Beitrag melden
rango4711 05.09.2014, 09:21
141. Naiver Westen ...

Das aktuelle Kapitel heißt nicht ¨Waffenstillstand & Frieden¨ sondern ¨Poroschenko desavouieren¨. Putin wird Poroschenko weiter gezielt blamieren, sodass er den Rückhalt in der Ukraine verliert und irgendwann zurücktritt. Dann behauptet Putin ¨nun seien wieder Radikale an der Macht¨ und er müsse eingreifen. Sein Plan heißt ¨Novorussija¨ inkl. Odessa, Dnjepropetrovsk. Man hätte glauben können, dass der Westen spätestens nach MH 17 oder der letzten Blamage in Minsk seine Naivität ablegt, aber mitnichten. Man wird schmerzlich, aber wohl zu spät draufkommen, dass die Beschwichtigungspolitik insbesondere von Deutschland ein unverantwortlicher Fehler war. Aber es gelingt offenbar der westlichen bzw. deutschen Außenpolitik nicht zwei Züge im voraus zu denken, anstatt dessen lässt man sich seit Monaten zweimal die Woche von Putin und Lawrow über den Tisch ziehen. Die EU macht ihrem Image gerade wieder einmal alle Ehre.

Beitrag melden
Reiner_Habitus 05.09.2014, 09:22
142.

Zitat von fjtom1200
Gemüse schälen und Sandsäcke füllen. Bei diesen Verbrechen gegen die Menschlichkeit sollte die NATO endlich einmarschieren.
Darf ich sie dann morgen abholen. Hier ist noch der Garten umzugraben und Rasen zu mähen. Selbstverständlich ohne Entlohnung.

Eine Begründung denke ich mir auf dem Weg zu ihnen schon aus. Sowas wie Gesetzbücher sind eh überflüssig. Denn so ein bisschen mit dem Spaten ackern hat ja noch niemandem geschadet.

Was sie wollen nicht?? Dumm nur, dass es niemanden gibt, bei dem sie Widerspruch einreichen können. Denn ich bin ihr Richter und Bewacher in einer Person. Und sollten sie nicht sputen: Ein Gartenteich ist schon in Planung. Dann dauert es halt etwas länger, bis sie wieder nach Hause dürfen....


Haben sie jetzt Verstanden, was an Zwangsarbeit nicht in Ordnung ist.....

Beitrag melden
Graphite 05.09.2014, 09:23
143. ...

Strafarbeit wegen Alkoholkonsum? und das in RU? das glaubt doch keiner! wegen Bier trinken statt Vodka kann man noch durch gehen lassen

Beitrag melden
sads 05.09.2014, 09:23
144. Umgang mit Informationen

Manche Leser hier benehmen sich bezüglich der Argumentation wirklich wie pubertierende Kinder. In diesem Artikel geht es um von den Separatisten angeordnete Zwangsarbeit - es ist nur logisch, dass es hier nicht um den Beschuss von Wohngebieten seitens der ukrainischen Armee geht. Wenn ihr dazu etwas lesen wollt, dann geht doch auf google.de -> News und sucht dort nach dem was euch interessiert. Der Inhalt dieses Artikels ist, dass Human Rights Watch die Zwangsarbeit anklangt. Ob es wahr ist oder nicht, wie schlimm es ist, ob die ukrainische Armee ebenfalls Zwangsarbeit verhängt, etc. wird hier weder dementiert noch dargelegt. Es handelt sich einfach nur um eine Information die jeder für sich selbst bewerten und einordnen muss. Fertig.

Beitrag melden
satter 05.09.2014, 09:23
145. So wollen die Terroristen das Volk klein halten

damit es nicht aufmuckt. Dann kann man ja schön sagen, das Volk der Ostukraine steht hinter einem - klar, eingeschüchtert in Ketten und mundtod gemacht. Und das mit Putins Gnaden.

Und natürlich versuchen jetzt die kremlgesteuerten Putinschreiber, dass dies ja nur Einzelfälle wären, genau wie russische Urlauber mit Sonnenbrille und Panzer.

MIt solchen Subjekten kann man nicht verhandeln.

Beitrag melden
tinosaurus 05.09.2014, 09:24
146. Putin-Trolle

Die ersten Kommentare der Putin-Trolle reichen mir, um mich von diesem Forum zu verabschieden. Immer die igleichen Verdrehungen und Leugnungen. Das ödet nur noch an.

Beitrag melden
mr.andersson 05.09.2014, 09:25
147.

Zitat von enrico.pauli
Mich erinnert das eher an Sozialstunden, wie es sie auch in Europa gibt. Ein Bekannter von mir hat Nachts im Betrunkenen Leute in der S-Bahn angepöbelt und wurde gewaltsam mit Schlag in die Knie aus dieser entfernt und zu 40 Sozialstunden verurteilt...
Nur für mich zum Verständnis:

Wurde von einem Gericht verurteilt das durch die Gewaltenteilung von der Polizei abgekoppelt ist, hatte das Recht auf einen Anwalt und Verteidung, das Recht auf Berufung und wurde auf Basis von Gesetzen veruteilt, die von gewählten Volksvertreter verabschiedet wurden, oder wurde er von ein paar Soldaten direkt zu Strafmassnahmen geschickt?

Nur falls Ihnen der Unterschied nicht geläufig ist.....

Beitrag melden
cpedersoli 05.09.2014, 09:26
148. Moin nach Moskau.

Ihr fangt aber früh mit Eurer Arbeit an. Respekt und danke das Ihr pünktlich Feierabend macht, dann können wir freien Bürger der EU auch mal was schreiben.

Beitrag melden
CombattenteSinistro 05.09.2014, 09:26
149. ja gut.

also bier auf der strasse trinken geht ja gar nicht.

Beitrag melden
Seite 15 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!