Forum: Politik
Ukraine-Gipfel in Genf: Russland stimmt Entwaffnung von Separatisten zu
DPA/ US Department of State

Überraschender Erfolg beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine: Russland hat der Forderung nach Entwaffnung separatistischer Kräfte im Osten des Landes zugestimmt. Zudem müssten sie alle besetzten Gebäude verlassen, sagte Außenminister Sergej Lawrow.

Seite 28 von 50
syracusa 17.04.2014, 20:57
270.

Zitat von tumbajumba
beweisen die Russen dass die die Ostukraine militärisch nicht unterstützen. Dies musste gemacht werden damit die guten Absichten der Russen trotz der Westlichen Zensur an die Völker ankommen. UND jetzt ... werden wir sehen WER auf dieser Kugel der wahre destabilisierer ist. PS. bin kein deutscher sorry für Fehler.
Sie meinen solche Fehler wie den der "westlichen Zensur"?

Nein, bei uns ist das anders als bei Ihnen im Putin-Reich. Bei uns gilt Meinungs- und Pressefreiheit, da gibt es keine Zensur.

Das wird über kurz oder lang auch bei Ihnen in Russland so sein. Auch da werden die Menschen- und Bürgerrechtler immer mehr. Der derzeitige Ausflug Richtung faschistischen Imperialismus ist Ausdruck Putins Schwäche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EU kritiker 17.04.2014, 20:57
271.

Zitat von bnalxx1
mit den vorderungen von Russland? Warum steht hier nicht geschrieben. Russland hat ja Unabhängigkeit der Ukraine von der NATO gefordert. Also bitte, nicht nur einseitig berichten, sondern alles auf den Tisch legen.
Steht in der vorläufigen Publikation nichts davon glaub ich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 17.04.2014, 20:58
272.

Zitat von sysop
Überraschender Erfolg beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine: Russland hat der Forderung nach Entwaffnung separatistischer Kräfte im Osten des Landes zugestimmt. Zudem müssten sie alle besetzten Gebäude verlassen, sagte Außenminister Sergej Lawrow.
Ausgezeichnet. Jetzt sollte Kiew allerdings ein besonders aufmerksames Auge auf die eigene rechte Szene haben. Provokationen aus dieser Richtung - egal ob gesteuert oder natürlich - müssen entschlossen bekämpft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kusnezow 17.04.2014, 20:59
273. Hallo mein medienkritische Freund 2. Versuch :-)

Ich habe in meinem ersten Posting den Link vergessen.
Zitat von curti
....nun völiig gegen das medial zementierte Bild vom rücksichtslosen, geradezu dämonischen Russen! Vielleicht hat man Lawrow auch nur unzutreffend übersetzt und es wird dorh nur ein Anti-Knüller aus der Sache ;-)
Lesen Sie das.
Es hört sich schon ganz anderst an als der SpOn-Artikel:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2...nd-eu-krim-usa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EU kritiker 17.04.2014, 20:59
274. Nicht wirklich!

Zitat von WernerS
Wo steht der Westen? Der Westen befindet sich im wirtschaftlichen und sozialen Niedergang und wird unaufhaltsam in den Abgrund stürzen. Wo steht Russland? Russland wird den Westen ein- und überholen!
Blödsinn! Unter Putin erst recht nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 17.04.2014, 21:01
275.

Zitat von newsoholic
Wohl nur für die vielen anti-russischen Journalisten und (weniger) Kommentatoren, die in Russland die Macht des Bösen sehen - oder sehen wollen.
Sicher? Die Russen haben immerhin wochenlang wie bockige Kinder mit dem Kopf geschüttelt un NJET gebrüllt. Dass da kein Krieg ausgebrochen ist, ist lediglich der ach so kriegstreibenden Übergangsregierung in Kiew zu verdanken.

Ich denke mal eher, dass den Russen klar geworden sein dürfte, dass sie durch weitere Annektionen mehr verlieren als gewinnen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistwahr 17.04.2014, 21:02
276.

Endlich , keine Waffen keine Tote, bitte den Konflikt nur mit Diplomatie lösen und nicht mit Waffen, in Zukunft sollten die Weltmächte nur so agieren. Respekt an Lawrow.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EU kritiker 17.04.2014, 21:02
277. ALLE Illegalen Kräfte...

Zitat von pfeil.int
Es geht um „ die Entwaffnung aller illegalen Kräfte in dem Land vorsieht. Demnach müssen die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine ihre Waffen niederlegen und die besetzten Gebäude verlassen… Wie sieht es aus mit dem Rechten Sektor? Na ja, hab ganz vergessen, die sind nicht mehr vom Europäer als Nazis abgestuft, jetzt sind die Guten… Scheiß Politik… Es geht hier um Menschenleben…
Was verstehen sie nicht an ALLE illegalen Kräfte? Das Problem wird eher die Durchsetzung sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 17.04.2014, 21:03
278. Das alles

Zitat von fat_bob_ger
Auf das Friedensgeschwurbel gebe ich keinen Heller. Hinter den Kulissen scheint ein Deal gelaufen zu sein. Inhalte könnten sein: 1. USA/EU anerkennen stillschweigend Anektierung der Krim und verzichten auf diesbezügliche Resolutionen. 2. Die bewaffneten Gruppen müssen langsam verschwinden. 3. Die Ukraine sagt einen Minderheitenschutz zu 4. Die EU und die UAS zahlen die Gaszeche der Ukraine an Russland 5. Ein förderales Modell der Ukraine wird aufgesetzt. 6. Das Thema Nato ist zunächst für die Ukraine erledigt. Angesichts dieser vermuteten Zugeständnisse wird es noch etwas dauern, bis tatsächliche Handlungen folgen, die dann Vertrauen schaffen können. der Westen hat in der Ukraine traditionell eine schwache Postition und Putin dürfte auf der ganzen Linie gesiegt haben. Dazu hat er hoch gepokert, Truppen aufgefahren, Agenten agitieren lassen, aber der Erfolg dürfte ihm recht geben! Der Westen war insoweit in einer sehr schwachen Ausgangslage, weil er zu substantiellen Sanktionen nicht bereit war (Uneinigkeit zw. EU und USA). Ein Krieg wegen der Ukraine kam sowieso nicht in Betracht.
ist wahrscheinlich richtig. Ich schrieb ja schon weiter oben, daß Putin und vor allem Lavrov sehr geschickte Strategen sind, die ihr Blatt gut auszuspielen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antikeule 17.04.2014, 21:04
279. Manche sagen

Zitat von psythommy
Das Abkommen wird wohl nur die Separatisten betreffen. Die bewaffneten Radikalen der Maidan-Revolte (rechter Sektor) hatten sich doch geweigert, Ihre Waffen abzugeben. Daraufhin wurden sie zur Nationalgarde erklärt, damit sie "legal" Unheil stiften können. Die werden sich mit Händen und Füßen weigern, sich nun doch entwafnnen zu lassen.
eine Nationalgarde ist mit der jetztigen ukrainischen Verfassung nicht konform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 50