Forum: Politik
Ukraine: Janukowitsch-Partei überzieht Opposition mit Beschimpfungen
DPA

Der Ton zwischen den Konfliktparteien in der Ukraine wird schriller: "Stoppt den Staatsstreich", fordert die Regierungspartei - und beschimpft die Demonstranten als "Terroristen und Extremisten". Auch vor einem Vergleich zu Nazi-Deutschland schreckt sie nicht zurück.

Seite 1 von 8
christophe_le_corsaire 27.01.2014, 16:13
1. Putsch oder Revolution?

Wenn eine handvoll Leute, gegen den Willen der Mehrheit, versucht die Regierung zu stürzen nennt man es Putsch. Wenn die Mehrheit, gegen den Willen einer handvoll Leute, versucht die Regierung zu stürzen nennt man es Revolution. Hier gehe ich von einem, von neoliberalen und turbokapitalistischen Drahtziehern gesteuerten, Putsch aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
voevoda 27.01.2014, 16:15
2. Und, wo ist die Neuigkeit?

1) Die Opposition beschimpft die Regierungspartei schon lange 2) Kriminell ist die ganze Aufstand schon lange, bereits als diverse Regierungsgebäude noch im Dezmber gestürmt wurden und spätestens nach den Angriffen auf die Polizei 3) starker rechtsnationalistischer Einschlag unter den Protestierenden ist nicht von der Hand zu weisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 27.01.2014, 16:15
3. Droht ein "Ermächtigungsgesetz"?

Zitat von sysop
Auch die ukrainische Justizministerin, Olana Lukasch, reagierte auf die Besetzung ihres Ministeriums - und drohte der Opposition mit der Verhängung des Notstands.
Super. Damit hätte die "Partei der Regionen" erreicht, was sie erreichen wollte: Ausnahmezustand und Aussetzung der Wahlen im nächsten Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Uhlemann 27.01.2014, 16:17
4. Reaktionen

Ich frage mich, was wohl die Regierunsparteien der Bundesrepublik Deutschland sagen würden, wenn hier das Justizministerium von gewaltbereiten Randalierern besetzt würde. Wahrscheinlich würden sie die dafür loben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krasmatthias 27.01.2014, 16:19
5.

Zitat von sysop
Der Ton zwischen den Konfliktparteien in der Ukraine wird schriller: "Stoppt den Staatsstreich", fordert die Regierungspartei - und beschimpft die Demonstranten als "Terroristen und Extremisten". Auch vor einem Vergleich zu Nazi-Deutschland schreckt sie nicht zurück.
Die Geduld der ukrainischen Regierung ist positiv bemerkenswert. Ich habe noch die Einsatztrupps der Polizei im Hamburger Gefahrengebiet vor Augen. Die deutschen Staatsorgane lassen sich brennende Barrikaden nicht gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KrzysMC 27.01.2014, 16:25
6.

Zitat von christophe_le_corsaire
Wenn eine handvoll Leute, gegen den Willen der Mehrheit, versucht die Regierung zu stürzen nennt man es Putsch. Wenn die Mehrheit, gegen den Willen einer handvoll Leute, versucht die Regierung zu stürzen nennt man es Revolution. Hier gehe ich von einem, von neoliberalen und turbokapitalistischen Drahtziehern gesteuerten, Putsch aus.
Ist es immer noch ein Putsch, wenn es schon beinahe das ganze Land erfasst hat? Hier bei SPON lese ich wenig darueber, was ausserhalb von Kiew passiert, aber in anderen Medien kann man lesen, dass in vielen anderen Staedten das gleiche passiert und selbst im prorussischen Osten beginnen die Leute gegen Janukowitsch zu demonstrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pessimist53 27.01.2014, 16:27
7. Entglitten

Den Oppositionsführern ist die Hoheit über die Aktionen voll entglitten. Die Svobody und ihre radikalen Speerspitzen bstimmen den weiteren Gang. es war auffällig, dass bei der gestrigen Trauerfeier der Sarg in einer Fahne der Svoboda gehüllt war. Ob dem Opfer das wo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy10 27.01.2014, 16:28
8. Man stelle sich mal vor

in deutschland würden die Eurokritiker mal eben ein Bundesministerium besetzen. Ich hoffe und erwarte das in einem solchen Fall die Staatsmacht eingreift. Auf jeden Fall ist das was in der Ukraine von Oppositionsseite läuft einfach nur das letzte. Demonstrationen sind schön und gut, aber um langfristig etwas zu ändern muss man sich politisch organisieren. Die Leute auf dem Maidan haben ihre Meinung kund getan und nun ist Zeit zu handeln. Aber das was die Chaoten jetzt veranstallten gehört niedergeknüppelt.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurswechsel 27.01.2014, 16:29
9. Rhetorik der Verzweiflung

Da sieht wohl jemand seine Felle schwimmen, wenn jetzt verzweifelt das alte Feindbild des Faschismus aus der Mottenkiste geholt wird. Ich hoffe bloß Janukowitsch' Abgang in die Mülltonne der Geschichte verläuft ohne großes Blutvergießen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8