Forum: Politik
Ukraine: Jazenjuk bleibt Regierungschef
DPA

Das Parlament in Kiew stimmte mit großer Mehrheit für ihn: Arsenij Jazenjuk wurde für eine weitere Amtszeit zum Ministerpräsidenten der Ukraine gewählt.

Seite 1 von 4
seneca55 27.11.2014, 15:44
1. In 4Jahren werden wir die Ukraine nicht wieder erkennen

Wenn das Parlament ihm noch weitere 4 Jahre gibt. Im Augenblick sieht die Ukraine noch schlechter aus, als der Ritter von Nuland mit seiner Maidanrevolte begann und ab Februar dann Ministerpräsident der neuen demokratischen Ukraine startete. Jetzt werden bald Grenzstreifen mit Mauern verstärkt - hoffentlich auch selbst bezahlt - und dann direkt im Bund mit den USA in die NATO gehievt, um mit dem Raketengürtel und den Frackingabkommen seinen Obolus an Nuland, Obama ab zu drücken. Alles wird gut, wenn der Bär erst erlegt ist, oder? Also drauf und dran mit der ukrainischen Volksfront !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 27.11.2014, 16:41
2.

Zitat von seneca55
Wenn das Parlament ihm noch weitere 4 Jahre gibt. Im Augenblick sieht die Ukraine noch schlechter aus, als der Ritter von Nuland mit seiner Maidanrevolte begann und ab Februar dann Ministerpräsident der neuen demokratischen Ukraine startete. Jetzt werden bald Grenzstreifen mit Mauern verstärkt - hoffentlich auch selbst bezahlt - und dann direkt im Bund mit den USA in die NATO gehievt, um mit dem Raketengürtel und den Frackingabkommen seinen Obolus an Nuland, Obama ab zu drücken. Alles wird gut, wenn der Bär erst erlegt ist, oder? Also drauf und dran mit der ukrainischen Volksfront !
Haben Sie außer irrwitzigen Behauptungen, unbewiesenen Zukunftsspekulationen und blankem Hass eigentlich auch irgendwelche Fakten zu bieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faktenanalyse 27.11.2014, 17:04
3. Gibt es keine besseren Kandidaten?

Kaum zu glauben, dass das Parlament keinen besseren Kandidaten finden konnte. Solange Jazenjuk an der Macht ist, kann man mit der Ukraine nicht verhandeln. Der Mann ist ein Demagoge, er polarisiert und spaltet das Land, hetzt gegen Russland, versucht, den Westen zur Aufnahme der Ukraine zu zwingen. So wird das kaum gelingen. Hoffentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 27.11.2014, 17:23
4. Der Rechte Block

In der Ukraine wird uns demokratisch und pro westlich präsentiert. Hat man schon vergessen dass gerade die "demokratischen und pro westlichen Kräfte" Andersdenkende aus den Parlament rausgeprügelt haben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 27.11.2014, 17:30
5. Jazeniuk?

Für viele auch für mich trägt er das Gesicht der profaschistischen Putschisten!
Durch die Zensur ist er unter besonderen unverdienten Schutz gestellt.
Er profitierte von einer prowestlichen Wahlfarce, bei der demokratische Gegenkandidaten, gezielt beleidigt, bedroht und geschlagen wurden!
Eine zutiefst undemokratische Wahl die der Westen gegenüber demokratischen Voten den Vorzug gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Uhlemann 27.11.2014, 18:03
6. Janzenjuk

Ich halte diesen Mann für sehr gefährlich. Er erscheint mir wie ein völlig überdrehter Fanatiker, ähnlich wie Saakaschwili seinerzeit in Georgien.

Ich halte es durchaus für möglich, dass er ganz bewusst einen Krieg gegen Russland vom Zaun bricht, in der Hoffnung, dass ihm die Nato dann schon aus der Patsche helfen wird. Und die Nato tut zur Zeit alles um diese Hoffnung zu stützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 27.11.2014, 18:07
7. Der Russenhasser Jadzeniuk

ist ein Unglück für die Ukraine und für Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grünbeck,harald 27.11.2014, 18:07
8. Jazenjuk ist Faschist

Eingesetzt und unterstützt durch die USA setzt er deren Machtbestreben in der Ukraine um. Da geht er über Leichen u nd mit solchen Personen verhandelt unsere Bundesregierung. Meine Frage ist da, wo geht Deutschland hin und wann erfogt das Verbot der Linken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stupiditywatch 27.11.2014, 18:55
9. Das Bild

spricht Bände : Zwei Irre in Feierlaune

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4