Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Die Kesselschlacht von Debalzewe
AFP

In der Ostukraine soll am Sonntag eine Feuerpause beginnen. Ob das gelingt, entscheidet sich auch in Debalzewe: In der strategisch wichtigen Stadt bekämpfen sich die Kriegsparteien weiter auf engstem Raum.

Seite 2 von 9
johnnypistolero 13.02.2015, 13:41
10. was mich...

ja immer wundert, warum so viele der ukrainischen truppen vermummt sind...warum wollen die ihr gesicht nicht zeigen? sind das viell. ausländische söldner?

Beitrag melden
nk222 13.02.2015, 13:41
11. ach?

Zitat von Europa!
Die ukrainischen Truppen sollen sich so schnell wie möglich aus Debalzewe zurückziehen, das sie entgegen der ersten Minsker Vereinbarung besetzt haben.
Würden sich im Gegenzug auch die russischen Truppen überall zurückziehen, wo sie laut der ersten Vereinbarung gar nicht sein dürften? Nein? Dann wäre ich an Ihrer Stelle mal lieber ganz still...

Beitrag melden
frank.huebner 13.02.2015, 13:41
12. Wunsch und Wirklichkeit

Leider wird hier der Wunsch nach einer Lösung auf die Realitäten des Krieges treffen. Wenn der Verkehrsknotenpunkt so wichtig ist wird der Kampf darum bis zum Tag des Waffenstillstands weitergehen, jeder wird versuchen, seine Positionen zu verbessern. Die Ukrainer werden nicht kapitulieren, die Seperatisten werden sie nicht gehen lassen und auf eine propagandistisch verwertbare Kapitulation drängen. Und dass sich beide Seiten aus der Pufferzone zurückziehen sehe ich auch nicht. Ich gebe dem Waffenstillstand leider nur einige Tage maximal. Ist Putin denn an einer Stabilisierung der Lage interessiert?

Beitrag melden
abc-xyz 13.02.2015, 13:42
13.

Zitat von Europa!
Die ukrainischen Truppen sollen sich so schnell wie möglich aus Debalzewe zurückziehen, das sie entgegen der ersten Minsker Vereinbarung besetzt haben.
Debaltseve wurde bereits im Sommer befreit. Die russischen Terroristen und der ihre Puppenspieler in Moskau wissen aber, dass die russische Marionettenrepubliken ohne Debaltseve logistisch schwerer zu versorgen sind. Mit diesen Knotenpunkt in Debaltseve hingegen kann die russische Invasionsarmee Panzer direkt bis nach Donetsk per Zug verlegen ohne sie umständlich in der Rostov Region umzuladen und dann nachts über die grüne Grenze zu rollen.

Beitrag melden
twistedtacco 13.02.2015, 13:43
14.

Egal welche Karte man wählt, noch hat Putin sein Ziel nicht erreicht, sich einen Landweg zur Krim einzuverleiben. Bevor das nicht erreicht ist, wird wohl auch der neue Minsker Vertrag nicht eingehalten.

Beitrag melden
me-and-bobby 13.02.2015, 13:50
15. Sie liegen ja im Trend, also keine Angst vor SPON-Zensur...

Zitat von hei-nun
Da fallen mir unweigerlich Fragen ein: Warum wurde die Lage dieser Stadt nicht im Abkommen geklärt - oder ist Putin sicher, bis Sonntag klare Verhältnisse geschaffen zu haben ? Ob das durch die Zensur kommt !?
Entwedr halt SPON eonen Zufallsgenerator, wen sie gerade aufs ortal stellen, oder sie zensieren MERKEL- kritische Kommentare weg...
Also Sie brauchen keine Angs haben, Sie liegen ja im Sinne SPON gold richtig...

Beitrag melden
cyclist01 13.02.2015, 13:51
16. Das wuerden die sicher auch gerne machen...

Zitat von Europa!
Die ukrainischen Truppen sollen sich so schnell wie möglich aus Debalzewe zurückziehen, das sie entgegen der ersten Minsker Vereinbarung besetzt haben.
..., nur sind sie nicht Herr ihrer Entscheidungen http://aco.nato.int/supreme-allied-command-europe--general-philip-breedlove--visits-ukraine.aspx, da es sich hier um einen klassischen Stellvertreterkrieg handelt.
Die ukrainischen Truppen sind da nur das, was man frueher abfaellig als 'Kanonenfutter' bezeichnet hat. Da die in der Ukraine aber auch nicht nur bloede sind, laufen den Wehrersatzaemtern dort die Jungs inzwischen in Scharen davon, bezeichenderweise viele von denen nach Osten.

Beitrag melden
hello07 13.02.2015, 13:52
17.

Zitat von ray8
Warum dieser Waffenstillstand erst ab Sonntag?! Völliger Blödsinn! Dem hätte Merkel nie zustimmen dürfen! Scheinbar wollen die Russen vorher noch ihre ganze Munition verballern.
Samstag 23:00h MEZ gilt laut Putin Waffenstillstand...!

Beitrag melden
cup01 13.02.2015, 13:54
18. Abc-xyz

Wenn das stimmt was sie sagen, dann könnte die Ukrainische Armee diesen Verkehrsknotenpunkt auch vollständig zerstören und für Putin unbrauchbar machen. Oder?

Beitrag melden
P. Kittsteiner 13.02.2015, 13:57
19.

Zitat von Europa!
Die ukrainischen Truppen sollen sich so schnell wie möglich aus Debalzewe zurückziehen, das sie entgegen der ersten Minsker Vereinbarung besetzt haben.
Erstens lag Debalzewe auch beim ersten Minsker Abkommen noch auf ukrainisch kontrolliertem Gebiet. Debalzewe war bislang also noch nie in den Händen der prorussischen Terroristen.

Zweitens sieht auch das zweite Abkommen von dieser Woche vor (welches übrigens von den beiden Terroristenbossen Sachartschenko und Plotnizki unterschrieben unterschrieben wurde), dass Debalzewe im ukrainisch kontrollierten Teil der Pufferzone verbleibt.

Und drittens sind es nun genau diese prorussischen Terroristen, die noch vor Eintreten der Feuerpause mit aller Gewalt versuchen, die erst vor kurzem unterzeichneten Bestimmungen des neuen Minsker Abkommens bereits wieder zu brechen. Die Tinte ist noch nicht mal trocken und schon brechen sie die Vereinbarung. Debalzewe soll noch vor Sonntag erobert werden, schnurzegal welchen Status die Stadt laut Abkommen hat.

Fazit: Mit prorussischen Schergen und Putin kann man nicht verhandeln, da sie sich an die Verhandlungsergebnisse sowieso nicht gebunden fühlen und die Abmachung folglich das Papier nicht wert ist, auf dem sie geschrieben steht.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!