Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Die Kesselschlacht von Debalzewe
AFP

In der Ostukraine soll am Sonntag eine Feuerpause beginnen. Ob das gelingt, entscheidet sich auch in Debalzewe: In der strategisch wichtigen Stadt bekämpfen sich die Kriegsparteien weiter auf engstem Raum.

Seite 9 von 9
Ulrike E. 13.02.2015, 16:09
80. @durchfluss:

Krank ist es wohl eher, das die ukrainische Armee *ostukrainische Gefangene foltert*, dass Poroschenko angeordnet hat, dass man auf die Ostukrainer schießen soll und dergleichen mehr.

Nur zur Erinnerung: Janukowitsch wurde *angeblich* verjagt, weil er der Berkut-Einheit befohlen haben soll: *gewaltsam* gegen die Maidanbewegung vorzugehen.
Bei Poroschenko ist dieses Verhalten jedoch nicht kritikwürdig.
Ginge es um Demokratie und Menschenrechte, dann würde man überall in der Ukraine die Menschen darüber entscheiden lassen.

Man kann jedoch nicht Wahlen im Westen des Landes abhalten und diese Wahl *verbindlich* für das ganze Land erklären.
Schon vergessen, die USA hat doch einen erheblichen Anteil daran, dass der Konflikt eskaliert ist.
Poroschenko will nun eine *Zwangsrekrutierung* durchführen, ob die jungen Männer dies wollen oder nicht, spielt für ihn keine Rolle. Er selbst *muss* nicht an die Front.
Und solange ihm der Westen *weiterhin* den Rücken stärkt, gibt es auch keine Sanktionen gegen ihn.
Wenn Ihnen diese Strategie so zusagt, könnte man diese auch mal gegen *westliche Staaten* einsetzen.

Wie lange würde es wohl dauern, bis die ersten Beschwerden kämen?
Denken Sie mal in Ruhe darüber nach!

Beitrag melden
Peter St. Marc 13.02.2015, 16:15
81. Das mit der Minderheit

Zitat von distel61
Kann ja sein, dass Ihnen der Umfang der Kämpfe nicht reicht, aber ich wage mal zu behaupten, dass Sie damit eher in der Minderheit sein könnten.
könnte sein, immerhin plappere ich bei Nichtwissen nicht irgendwas nach.

Beitrag melden
HighFrequency 13.02.2015, 16:20
82.

Zitat von ChristianTraeger
Aha...die ukrainischen Truppen sollen sich aus ihrem eigenen souveraenen Land zurueckziehen und dieses den verbrecherischen Agressoren ueberlassen, die dieses Land ins Chaos gestuerzt haben und weiterhin stuerzen? Ich glaube sie haben den Schuss nicht gehoert...
Finden Sie es nicht reichlich unverschämt, das Land den "ukrainischen Truppen", aka "rechten Kampfverbänden", als Eigentum zuzusprechen?

Beitrag melden
maulkorb 13.02.2015, 16:21
83. Wie beim Fußball ...

Zitat von Patriot75
... ist immer besser als ein guter Krieg, aber die Jungs sollte man da raushauen. Sprich eine gezielte und massive Luftoperation (evt. mit Einsatz von PzHB2000ern die glaube ich per Luft zu verlegbar wären) wäre angebracht, um den Kessel aufzusprengen.
Es ist wie beim Fußball. Die besten Spieler, Trainer und Schiedsrichter sitzen mit einer Pulle Bier vorm Fernseher. - Diese ganze Diskussion hier ist total krank. - Wie kann eine Armee in so einem Vorsprung so dumm sein, ihre Flanken nicht zu sichern. Die Ukrainer haben massig Material und Soldaten nach Debalzewo verlegt für einen großen Gegenschlag. In ihrer Euphorie haben sie aber vergessen, sich um ihren "Rückraum" zu kümmern. Und jetzt ist ihnen der Gegner in den Rücken gefallen. - Das ist so wie im Fußball. In der Euphorie des Angiffs rennt der Torwart nach vorne und spielt im Strafraum mit. - Und genauso agieren die Ukrainer. - Das ganze Gedöns mit diesen Karten ist Unsinn. Es spielt keine Rolle, wo welches Artilleriegeschütz steht und wie oft es feuert. Die ukrainische Armee hat verschuldet durch ihre eigen Dummheit eine schwere Niederlage erlitten.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!