Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: EU plant Sanktionen gegen noch mehr Separatisten
REUTERS

Die EU reagiert auf die neuen schweren Kämpfe in der Ostukraine: Weitere prorussische Separatisten sollen mit Sanktionen belegt werden. Bislang standen schon mehr als hundert Personen sowie Unternehmen auf der Liste.

Seite 6 von 6
bammy 18.11.2014, 08:48
50.

Zitat von liberty_of_speech
blöde für Sie ist, dass der Humvee auf der Seite von Kiew eingesetzt wird. Oder wie wäre es Videos von russischen Panzern auf Kiewer Seite? Speziell......
Alles rethorische Eierei. Fakt ist, das Putin die Separatisten schwer bewaffnet. Und wenn die Ukrainischen Landesverteidigungsstreitkräfte bewaffnet werden, die auf ihrem eigenen Territorium agieren, ist Gegensatz dazu legitim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 18.11.2014, 08:53
51.

Zitat von an-i
waren Sie im Urlaub? http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-nato-staaten-beliefern-kiew-angeblich-mit-waffen-a-991536.html http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-400-us-soeldner-von-academi-kaempfen-gegen-separatisten-a-968745.html
Schön, wie immer nach Beweisen gerufen, wenn es um die Behauptung geht, das Russland die Separatisten bewaffnet und Soldaten in die Ukraine schickt.
Aber wenn dann geschrieben wird, das die Ukraine offenbar oder angeblich Waffen von NATO Staaten erhalten, dann ist das Fakt.
Wobei es wesentlich legitimer ist, als militante Separatisten militärisch zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 18.11.2014, 08:59
52.

Zitat von vins.d
Logisch , woher sonst, denn das Land ist pleite. Im Moment finanziert der deutsche Steuerzahler den Krieg .....
Also haben Sie direkten Zugang zum Ukrainischen Finanzministerium und wissen genau, welche Gelder die Ukraine wofür einsetzt.
Die Ukraine wird militärisch angegriffen, da ist es legitim seine Landesverteidigungsstreitkräfte aufzurüsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 18.11.2014, 09:02
53.

Zitat von RSchubi
wirds lächerlich mit den Sanktionen. Man sollte besser ernsthafte Verhandlungen führen, wobei sich selbstverständlich beide Seiten bewegen müssen. Bisher kamen immer nur Forderungen aus dem Westen, hat aber selber nichts zur Deeskalierung beigetragen. ...
Zu Verhandlungen gehören immer zwei. Und wenn Putin genau zuhört, weiß man das er kein Millimeter auf seine Verhandlungspartner zugeht und mit Lügenkonstrukten seine Vorgehensweise erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 18.11.2014, 10:59
54. Gleiche Bilder, unterschiedliche Bewertung

Zitat von spon-facebook-10000063024
.... ...Putin selbst hat ja schon zugegeben, dass viele Freiwillige in die Ukraine zogen- und das sind dann halt keine Ukrainer!
Der deutsche Geheimdienst schätzt, dass etwa 450 Kämpfer, darunter Bundeswehrsoldaten, zu dem IS in den Nahen Osten gezogen sind. (Spiegel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
async 18.11.2014, 12:27
55.

Zitat von bammy
Tja. Wenn die Ukraine militärisch angegriffen wird, ist eine Aufrüstung unerlässlich. Wollen Sie das einem souveränen Staat tatsächlich aberkennen?
Wie war das doch gleich mit dem Militäreinsatz gegen das eigene Volk?

Da gab es doch einen tollen Spruch von unserer obersten FDJ-Sekretärin?

Tolle "Demokraten" in diesem Forum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
async 18.11.2014, 12:29
56.

Zitat von bammy
Alles rethorische Eierei. Fakt ist, das Putin die Separatisten schwer bewaffnet.
"Fakt ist" kommt meist von den Propagandisten die keine Beweise für ihre Behauptungen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boris.wolisson 18.11.2014, 17:36
57. Drohen ... mit dem Fingerchen

NTV zeigte Photo mit Konvoj aus Militärfahrzeugen, mit schwerer Artillerie und Raketenwerfer, als Beleg für eine NATO-Erklärung, Russland häufe massiv Streitkräfte auf, sowohl in der Ukraine als auch an ihrer Grenze. Dagegen wirken Eiinreiseverbote und Kontensperren für weitere putinsche Handlanger , egal ob in der Ukraine, oder in Russland, wie schlechter Witz, wenn nicht eine erklärte Furcht vor den Verbrechern. Daß man nicht militärisch vorgehen will, ist verständlich und akzeptabel. Sind aber alle Möglichkeiten erschöpft, diesen Verbrechern den Einhalt zu gebieten? Von Sanktionen abgesehen, die zwar schon heute als eine ernst zu nehmende Kandare anzusehen sind, und sicher weiter ausgedehnt werden könnten, gibt`s doch noch eine Option : den Ukrainern moderne Verteidigungswaffen zu geben, die ihnen bekanntlich vollkommen fehlen. Reine Verteidigungswaffen gibt´s praktisch nicht, aber die reale Kräfteverhältnis gestattet der Ukraine die Angreiferrolle bestimmt nicht, und den Willen sich verteidigen hatten sie doch bewiesen. Und der russische Führer lässt sich so gehen, weil er sich der Ukraine militärisch weit überlegen weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6