Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: EU und USA drohen Russland mit neuen Sanktionen
AFP

Russland soll mit der Androhung neuer Sanktionen zum Einlenken im Konflikt um die "Volksrepubliken" Luhansk und Donezk gebracht werden. EU-Außenbeauftragte Mogherini glaubt allerdings selbst nicht recht an die Wirksamkeit der Strafe.

Seite 12 von 15
hedele 04.11.2014, 12:27
110. Welche Strategie hat Russland?

Dass der Westen, jedenfalls aber die USA, Russland eindämmen und klein machen will, scheint zu stimmen.
Wenn es die russische Strategie sein solte, die Sowjetunion als großrussische Diktatur wiederzubeleben, dann werden sie an den gleichen Problemen wie Gorbatschow scheitern: Ein Industriestaat kann nicht gegen den Willen seiner Bevölkerung betrieben werden, welche die Wertschöpfung leisten muss und als bloßer Rohstoffexporteur zuvegitieren wie ein Dritte-Welt-Land wäre zu armselig. Nach allem, was die russische Führung jetzt angezettelt hat, wird sie jedochniemals die Unterstützung der 45 Mio Ukrainer bekommen: Lassen sie die Ukraine weitestgehend unbehelligt, bleibt sie ein Stachel im eigenen Fleisch. Schlucken sie sie annähernd vollständig, könnte dieser Brocken das ganze Russland vergiften und das Ende des Kremls in der jetzigen Form bedeuten. An dieser Beute würde Russland regelrecht ersticken. Wie sie es machen, machen sie es dann falsch.
Nicht der Westen, sondern Russland hat sich damit in eine unmöglich zu lösende Situation gebracht.

Beitrag melden
hazerlee 04.11.2014, 12:59
111. Doch!

Zitat von radamriese
das war im Juli. Jetzt wissen wir, dass es mit unserer Wirtschaft Berg runter geht, und dass die Sanktionen nicht wirken.Ich denke, viele haben die Meinung geändert.Nachdem wir auch noch die GAsschulden der Ukraine bezahlen.
Die Sanktionen wirken, siehe Kurs des Rubels. Und was Sie denken (oder Ria und RT und Kopp so schreibt) interessiert hier keinen, lässt sich komischerweise sowieso dann nie belegen von Putin-Verstehern...

Beitrag melden
Aphex 04.11.2014, 13:05
112.

Zitat von Hermes75
Und ! machen Aussagen richtiger! ;-) Die Staatsverschuldung ist ein wichtiger, aber lange nicht der einzige Indikator um beurteilen zu können wie es um ein Land steht. Die USA und die ......
Mir geht es überhaupt nicht darum Russland oder Deutschland schlecht oder gut zu reden. Mir ging es darum aufzuzeigen worauf die Systeme aufbauen.
Die USA ist bis über beide Ohren verschuldet und hat eine beträchtliche Zinslast zu tragen!
Natürlich muss die Regierung alles dafür tun, daß der Wohlstand der Nation gewahrt und beschützt wird.
Da haben wir das Problem:
Russland hat enorme Rohstoffvorkommen. Allei die Arktis reicht für die nächsten 100 Jahre um die Volkswirtschaft auf Rohstoffexport aufzubauen.
Die USA haben riesige Schulden und müssen die Zinsen an Banken zahlen, deren Hauptgeschäft die Schulden sind!!
Um diese Zinsen und Kredite zu bedienen reichen die eigene Wirtschaftskraft und die Rohstoffvorkommen nicht aus. Deshalb darf die USA nicht zulassen, ihren Status als grössten Weltmacht (daran hängt auch der Dollar als Leitwährung) zu verlieren und die USA ist daruf angewiesen sich fremder Kapazitäten (Rohstoffe, billige Importe, billige Arbeitskräfte im Ausland) zu bedienen und diese auszubeuten!
Das Risiko eines Totalkollapses ist jedoch nicht zu vernachlässigen!

Beitrag melden
ich-frage-gerne? 04.11.2014, 13:32
113.

je mehr ich mich für die globale Politik interessiere desto mehr begreife ich das al das ein Spiel ist bei dem nur die bösen gewinnen können. meine Erklärung: nur die bösen besitzen das Bedürfnis anderen ihre Meinung und ihren Lebensstile auf zu zwingen, die guten lassen alles mit sich machen bis sie begreifen das es zu spät ist. schwarz weiß......gute Nacht Europa

Beitrag melden
Sonia 04.11.2014, 13:37
114. Warum und wer zahlt eigentlich die Rechnung

für diesen Irrsinn unter dem Strich? Die Europäer. Ein schwaches Europa ist gut für die hinter dem großen Teich. Ukraine ist nicht mal EU-Kandidat; und wir machen den Zahlmeister. Vielleicht einigen die ehemaligen engsten Freunde mal auf eine Linie. Feinde wurden die doch erst, als die Oligarchen in der Ukraine nichts mehr zum Ausplündern hatten. Warum nimmt die keiner in die Verantwortung für ihr Land? Und wer bezahlt denen eigentlich ihren Krieg? Die sind doch pleite. Fließen EU-Gelder zur Führung eines Krieges gegen die Ukrainer im Osten, die scheinbar glauben, sich nur mit Gewehren gegen ihre jahrelangen Ausbeuter wehren zu können? Nun lockt in der Ost-Ukraine Fracking. Die EU sollte alles dafür tun, damit Einfluss auf förderale Strukturen genommen werden kann und keinen Pfennig an ein Land, was seine Oligarchen zu Milliardären machten, während das hart arbeitende Volk in der Ostukraine zum Armenhaus wurde. Früher gab es Berichte über die Luxusyachten auch ukrainischer Milliardäre, deren Privatjets und 100-Zimmer-Villen in Südfrankreich. Heute wird darüber geschwiegen.

Beitrag melden
j.c78. 04.11.2014, 13:49
115. Berechtigt

Russland darf als ehemalige Großmacht die Politik der Nachbarschaft bestimmen! Geht's noch? Sicher, die USA sind schlecht. Russland beweist allerdings in jedem Konflikt, dass es mindestens genauso rücksichtslos agiert - alleine es feht die Fähigkeit sich überall militärisch einzumischen. Die US-Abhängigkeit zugunsten einer Kooperation mit Russland aufzugeben ist so sinnvoll wie einen Alkoholiker mit Heroin zu behandeln... Unfassbar wie dieser Verbrecher hier gehypt wird....

Beitrag melden
auweia 04.11.2014, 14:02
116. Que?

Zitat von radamriese
nein, sind sie nicht, mit Windkraft und Co.Sie sind nur durch Fracking ersetzbar. Dann sind wir vergiftet, aber von den Guten, von der Usa
Ich bezog mich zunächst auf eine Senkung des Energiebedarfs, sodann auf einen Rückgang des für Heizzwecke benötigten Erdgases. Es wird natürlich noch ein Rest bleiben dr mit Gas befeuert werden muss. Dies gas können wir UNTER ANDEREM auch in den USA erwerben, aber auch Norweggen, NL, oder Algerien stünden bereit.
Dann:
Was hat Fracking in den USA mit Vergiftung hierzulande zu tun?
Dann:
Wieso sollten wir "vergiftet" sein?
Dann:
Ist rein deutsches Fracking ohne US-Beteiligung unvorstellbar?

Beitrag melden
j.c78. 04.11.2014, 14:12
117. Wirtschaft

Viele Menschen hätten 1936 einen Rückgang der Wirtschaft als Preis für Sanktionen gegen Deutschland akzeptiert wenn sie gewusst hätten, zu welchen Ergebnissen Zugeständnisse gegenüber demokratisch gewählten Diktatoren führen.

Beitrag melden
geht-es-noch 04.11.2014, 14:15
118.

Österreich stellt sich gegen Merkel, lehnt neue Russland-Sanktionen ab

Beitrag melden
PatoPatarParapo 04.11.2014, 15:02
119. Atlantikbrücke

Schauen Sie sich doch alle mal die Mitgliedsliste der Atlantikbrücke an ( transatlantische Denkfabrik ). Schon erstaunlich welche Namen sich dort finden lassen. Da kann man sich schon fragen inwiefern bei uns, eine von europäischen Interessen geleitete Politik überhaupt möglich wäre. Die USA spielen von beginn an eine gewichtige Rolle in diesem Konflikt also sollte man auch nicht außer acht lassen, das sie hierbei am meisten profitieren. Auch wenn man Unrecht nicht mit Unrecht aufwiegen sollte, so kommt mir Russland in seinem ganzen derzeitigen Gebaren doch sehr viel humaner vor als die USA mit ihren unzähligen Angriffskriegen und false Flag Aktionen, die ganze Regionen in ein Elend führten. Aber ich weiß ja ist was vollkommen anderes, nicht angebracht und außerdem so so lang her.

Beitrag melden
Seite 12 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!