Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Heftigste Kämpfe seit Monaten erschüttern Donezk

Der Waffenstillstand im ukrainischen Grenzkonflikt ist brüchiger denn je. In Donezk gab es die heftigsten Gefechte seit Anfang September.

Seite 1 von 5
sponposter 09.11.2014, 15:02
1. Putin zündelt

Das ist doch Russland, das diesen Konflikt wieder anheizt. Ohne russische Zustimmung und Unterstützung wären diese Separatisten doch schon lange nicht mehr handlungsfähig. Der Grund für das alles: Putin kann den Wandel in der Ukraine einfach nicht verkraften. Der stellt auch seine Machtbasis infrage. Mehr Demokratie, mehr Rechtsstaat, weniger Korruption und anderes mehr - wenn so was im Bruderland Ukraine Erfolge hat, ist auch das Ende von Putins Macht nicht mehr weit. Also lieber zündeln und das Nachbarland destabilisieren.

Beitrag melden
fazil57guenes 09.11.2014, 15:04
2.

Wenn Poroschenko bereits vor vielen Tagen angekündigt hatte, massive Truppenverbände in den Osten zu verlegen, dann ist das sicherlich kein Zeichen der Entspannung................

Beitrag melden
stefan.p1 09.11.2014, 15:10
3. nach Schröder

Schmitt ,Kohl , Kissinger , Genscher fordert jetzt auch noch Gorbatschow vom Westen ein Umdenken im Ukraine Konflikt.
Wann werden unsere Möchtegern Politiker endlich wach und gehen einen Schritt auf Putin zu?
Rußland ist vom Westen jahrelang gedemütigt und belogen worden und wird wegen der Sanktionen nicht einknicken!
Wann hören unsere Möchtegern-Politiker auf das deutsche Volk -wir wollen auch keine Sanktionen gegen Rußland!
Für wenn arbeiten Merkel ,Steinmeier und Co überhaubt?

Beitrag melden
warum_denkt_keiner_nach? 09.11.2014, 15:13
4.

Zitat von sponposter
Ohne russische Zustimmung und Unterstützung wären diese Separatisten doch schon lange nicht mehr handlungsfähig.
Gut dass Sie vor Ort sind, und die Lage genau analysieren können. Es wäre nett, wenn Sie noch ein paar Details bringen könnten. Besonders interessiert mich, warum Putin kurz vor dem Sturz steht.

Die von der OSZE gesichteten Kolonnen sind übrigens Verstärkungen der Rebellen für die Front im Norden und Nordosten von Donezk. Zumindest haben sie das so gemeldet. Es sieht so aus, als wären beide Seiten entschlossen, den Besitz des Flughafens endgültig zu klären.

Beitrag melden
deviet 09.11.2014, 15:15
5. Die Separatisten wollen den Krieg

Wenn jemand gehofft hat, die Wahl in Kiew würde Frieden bringen, sieht sich getäuscht. Es wäre jedoch falsch, nur Kiew die Schuld zu geben. Auch die Separatisten sind keine Heiligen. Man darf die Ankündigung weiterer Eroberungen durchaus wörtlich nehmen.
Ich denke, sie sind es auch die die heutigen Kämpfe forcieren. Als Stellvertreter Russlands müssen sie endlich die Landverbindung zur Krim erobern. Sie wollen Kiew provozieren den Krieg wieder aufzunehmen. Um dann als Angegriffene mit aller Macht zurück zu schlagen.
Leider besteht die Gefahr, dass ihnen das gelingt. Die Reaktionäre in Kiew, sehen scheinbar die Möglichkeit eines Sieges. Statt sich in einen schlechten Frieden zu retten, werden sie einen Krieg verlieren.

Beitrag melden
Aegir 09.11.2014, 15:20
6. .

Naja, das war absehbar. Danke übrigens dass SPON hier, im Gegensatz zu Zeit Online, nicht das Wort "russisch" zu den Meldungen über die Konvois hinzudichtet.
Eine Frage hab ich aber: Ukrainischer "Grenzkonflikt"? Wie ist das gemeint?

Beitrag melden
Kartenhaus 09.11.2014, 15:24
7. Umfragen sollte man schon kennen

Zitat von stefan.p1
Wann hören unsere Möchtegern-Politiker auf das deutsche Volk -wir wollen auch keine Sanktionen gegen Rußland!
Taj, wenn man nach den Umfragen geht, ist das deutsche Volk genau der Meinung, dass Sanktionen erfolgen sollen. Insofern handeln unsere "Möchtegern-Politiker" genau so wie Sie es fordern.

Beitrag melden
hazerlee 09.11.2014, 15:29
8. Nicht ablenken!

Zitat von fazil57guenes
Wenn Poroschenko bereits vor vielen Tagen angekündigt hatte, massive Truppenverbände in den Osten zu verlegen, dann ist das sicherlich kein Zeichen der Entspannung................
Er tat das erst nach den Ankündigungen der Separatistenführer neue Gebiete einzunehmen, aber ich denke Sie wissen das eigentlich auch selbst. Wieso dann so ein Kommentar?

Beitrag melden
PentagoonRaider 09.11.2014, 15:33
9. Die demokratischen Kraefte der Freien Ukraine

muessen mehr und besser bewaffnet werden, um die russischen Nazis zurueckzutreiben.

Das ist doch Russland, das diesen Konflikt wieder anheizt. Ohne russische Zustimmung und Unterstützung wären diese Separatisten doch schon lange nicht mehr handlungsfähig. Der Grund für das alles: Putin kann den Wandel in der Ukraine einfach nicht verkraften. Der stellt auch seine Machtbasis infrage. Mehr Demokratie, mehr Rechtsstaat, weniger Korruption und anderes mehr - wenn so was im Bruderland Ukraine Erfolge hat, ist auch das Ende von Putins Macht nicht mehr weit.

Und dann ist diese Welt ein besserer Ort !

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!