Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Kein Durchbruch bei Krisentreffen in Berlin
AFP

Fast fünf Stunden dauerte das Krisentreffen in Berlin, bei dem Außenminister Steinmeier eine Vermittlung zwischen Russland und der Ukraine versuchte. Dies ist offenbar gescheitert.

Seite 1 von 19
monooxid 18.08.2014, 02:26
1. Naja, was soll da bei raus kommen?

Ich denke kaum, das Lawrow die Genehmigung dabei hatte seine Bluthunde zurückzupfeifen. Wirklich was konstruktives kann doch dabei nicht raus kommen, lediglich die Nachricht: Wir sind hier wenn ihr bereit seien zu reden. Bis das aber soweit ist, wird es wohl noch ein paar Wochen bis Monate dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 18.08.2014, 02:40
2. besser AUCH verhandeln als NUR schießen...

Herr Steinmeier ist um seine Mission nicht zu beneiden - er muss den sprichwörtlichen gordischen Knoten lösen. Alle beteiligten Seiten - auch die Separatisten, die aus guten Gründen nicht am Verhandlungstisch sitzen - müssen irgendwann über ihren eigenen Schatten springen. Hier hilft weder öffentliches Russen-Bashing noch irgendwelches Geschwafel über 'Ukrainische Faschisten' - alle Parteien haben ihre Leichen im Keller und sind damit objektiv und argumentativ angreifbar.
Niemand der beiden 'offiziellen' Seiten wird am Ende eine Eskalation riskieren, insofern besteht noch Hoffnung dass sich die russische und ukrainische Führungsebene am Ende auf Regelungen verständigt, die allen Beteiligten das Gesicht wahrt und die beide Seiten als Erfolg verkaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulf.jarisch 18.08.2014, 03:00
3. bitte

last den Kasper Steinmeier zu Hause

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 18.08.2014, 03:02
4. Die humanitäre Lage

Die humanitäre Lage muss nun oberste Priorität genießen, da die geostrategischen Aspekte, die diesem Konflikt zugrunde liegen, ohnehin nicht schnell entschärft werden können. Ohne Wasser zu leben ist bekanntlich kein Kinkerlitzchen. Daher sollte über einen Waffenstillstand und die Versorgung der notleidenden Bevölkerung nicht diskutiert werden. Diese sollten schlichtweg vom Ausland gefordert werden. Die Separatisten haben längst einen Waffenstillstand angeboten. Damit Kiew den endlich annimmt, muss massiv Druck ausgeübt werden, auch aus Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 18.08.2014, 04:10
5. Der Krieg in der Ostukraine wäre längst zu Ende...

wenn von Rußland weder Soldaten noch militärische Ausrüstung kommen würde. Putin sagte ja bereits beim Festakt zur Annexion der Krim im Kreml, daß man die Ukraine nicht teilen wolle. Deshalb ist davon auszugehen, daß Rußsland noch mehr Militär an der ukrainischen Grenze zusammenziehen wird und in einem"günstigen Moment" sich die gesamte Ukraine einverleiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rapeehl 18.08.2014, 04:30
6. Gespraeche sind immer wichtig.

Aber solche Gespraeche sind mit Sicherheit immer besser, wenn sie ohne grosse Oeffentlichkeitsbeteiligung gefuehrt werden. Es muss ja wohl eine Loesung gefunden werden, bei der keine der Seiten das Gesicht verliert. Und das duerfte sich als schwierig erweisen. Zumal die USA und ein Herr Rasmussen die Situation durch viele unbewiesenen Behauptungen immer wieder anheizen, statt maessigend aud diemSeiten einzuwirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beatjunkie 18.08.2014, 05:11
7. Bemühungen

Es muss sehr anstrengend sein, sich nach außen hin scheinbar aufopfernd für eine Deeskalation zu engagieren, wenn doch nur das leichtgläubige Volk denken soll, es würde keinen Krieg geben... die Bedingungen für einen Waffenstillstand sind lächerlich, genau wie nicht ernst zu nehmende Versuche mit Russland eine "diplomatische" Lösung zu finden.
Am Ende werden wir ja sehen wer hämisch grinsend wieder "nette" Kredite vergibt um das Europa in Trümmern zu reparieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pinky.s.brain 18.08.2014, 05:50
8. Wunsch

Ich hoffe, dass weiter geredet wird, um zumindest einen Waffenstillstand zu bewirken. Ich hoffe, dass dann weiter geredet wird, um eine politische Lösung zu finden. Ich hoffe, dass auch hier im Forum die Einsucht einkehrt, dass alles andere Wahnsinn ist. Die letzte Hoffnung wird sich wohl nicht erfüllen, denn meine Frage an die Kriegstrommler hier im Forum zu einem anderrn Beitrag wurde nicht beantwortet. Stattdessen wurde lieber blind weiter gezrommelt. In diesem Sinne: Give peace a chance!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 18.08.2014, 06:05
9. Beharrlichkeit

FWS mag kein diplomatisches Genie sein, aber für die Beharrlichkeit und Seriösität, mit der er arbeitet, gebührt ihm Respekt und Anerkennung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19