Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Lawrow droht mit Vergeltung bei Angriff auf Russen
AFP

Mit deutlichen Worten warnt Außenminister Lawrow davor, Moskaus Interessen zu verletzen. "Ein Angriff auf russische Bürger ist ein Angriff auf Russland."

Seite 1 von 15
Hermes75 23.04.2014, 12:39
1.

Zitat von sysop
Mit deutlichen Worten warnt Außenminister Lawrow davor, Moskaus Interessen zu verletzen. "Ein Angriff auf russische Bürger ist ein Angriff auf Russland."
Als verantwortungsvoller Außenminister täte Herr Lawrow besser daran russische Staatsbürger aufzufordern das Krisengebiet zu verlassen, um sich nicht in Gefahr zu begeben.
Kriegsdrohungen - und genau das ist diese Äußerung - sind wohl wenig hilfreich die Lage zu stabilisieren. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die russische Regierung krampfhaft nach einem Vorwand sucht endlich offiziell in der Ukraine einmarschieren zu können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AhzekAhriman 23.04.2014, 12:45
2. Eingeständnis von Lawrow

Seit wann gibt es in der Ostukraine russische Bürger? Solln das nicht alles Ukrainer sein.
Und seit wann hat Russland "legitime Interessen" in einem anderem souveränem Land?
Und was faselt der Typ von "...eine Antwort in Übereinstimmung mit internationalem Recht...". Russland verletzt permanent internationales Recht in der Ukraine.
Also die merken wirklich nichts mehr in Moskau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südling 23.04.2014, 12:46
3. Scheibchen für .....

...Scheibchen, das gewohnte Muster. Aber es war bereits klar, daß der Rest der Ukraine auch dran glauben muß. Spätestens, als die ersten "Selbstverteidigungskräfte" auf der Krim auftauchten. Welche russischen Bürger gilt es eigentlich zu beschützen?
Die Putin-Versteher, Naivlinge und bezahlten Schreiberlinge werden sich dennoch nicht abhalten lassen, ihrem Führer zu zujubeln und haarsträubende Rechtfertigungsversuche zum Besten geben. Schande Russland, Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okrimj 23.04.2014, 13:06
4. Die Russen werden einmarschieren..

Es wird so kommen - die Ostukraine ist weg ! Ich hoffe nur dass dann die Weltverbesserer in der EU jetzt eine deutliche Reaktion gegenüber Russland zeigen ! Der Kurs der Amerikaner ist hier sicherlich konsequenter. Gespräche suchen, die in Russland eh keiner will ist nichts weiter als das Verschleiern eigener Unentschlossenheit. Man verschafft den Russen hier nur Zeit, um ihr Ding durchzuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
layercake 23.04.2014, 13:12
5. Der einzige Agressor...

den ich hier entdecken kann, ist Russland. Man stelle sich vor, das ganze ging an der Küste der Cote`d`
Azur oder in Südspanien ab... da leben ja auch etliche Russen. Die würden dort Verwaltungsgebäude usw stürmen, da Ihre Sprache nicht als Amtssprache anerkannt würde. Wenn dann Frankreich oder eben Spanien versuchen würde, die Ordnung wieder herzustellen, droht Lawrow mit dem Einmarsch. Einfach lächerlich... man sollte diesen Staat komplett international isolieren. Dann können Sie in "Übereinstimmung mit internationalewm Recht" Irgendjemanden Ihre Doktrin aufzwingen...zBsp. Nordkorea oder Ähnlichen Musterdemokratien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 23.04.2014, 13:14
6.

Zitat von Hermes75
Als verantwortungsvoller Außenminister täte Herr Lawrow besser daran russische Staatsbürger aufzufordern das Krisengebiet zu verlassen, um sich nicht in Gefahr zu begeben. Kriegsdrohungen - und genau das ist diese Äußerung - sind wohl wenig hilfreich die Lage zu stabilisieren. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die russische Regierung krampfhaft nach einem Vorwand sucht endlich offiziell in der Ukraine einmarschieren zu können...
Könnte es sein, dass Sie die Worte des Aussenministers nicht verstanden haben: Er sagte, die Besuche des CIA Bosses unter falschem Namen und die Besuche des Vice Biden waren sicher nicht reine Freundschaftsbesuche. So etwas hat es im Osten von russischer Seite bisher nicht gegeben. Nur leider wird das hier geflissentlich übersehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwencky 23.04.2014, 13:15
7. und Europa sieht zu

Es war klar, dass es die Russen nicht im Ansatz ernst meinten als sie davon sprachen, dass die Separatisten entwaffnet werden müssten. Lawrow versprach aber natürlich alles, weil er genau wußte, dass es Sanktionen seitens der EU gegeben hätte, wenn er nicht einer Entwaffnung zugestimmt hätte. Die EU hat sich Sand in die Augen streuen lassen, weil man natürlich lieber vertraut. Nun ist aber auch keiner da, der das Versprochene auch mal einfordert. Statt dessen sitzt Lawrow nun da und droht ganz offen, dass man intervenieren werde, wenn die russischen Interessen im Osten der Ukraine nicht gewahrt werden. Die EU bekommt nicht mal eine Stellungnahme dazu hin. Das wird noch lange so weiter gehen, weil die EU einfach nie zu den eigenen roten Linien steht und Putin nie genug bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-be 23.04.2014, 13:16
8.

Wer sich weigert mit den Russen zu reden und (ohne Vorbedingungen) zu verhandeln, um die mit reichlich westlichem Öl im Feuer geschürte Situation zu entschärfen, darf sich nicht wundern, wenn irgendwann Fakten geschaffen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauwolf1949 23.04.2014, 13:17
9. Ich werde nachdenklich

Ich glaubte bisher, dass auch in der Ostukraine Ukrainer leben.
Dort gibt es Übergriffe auf Journalisten durch sogenannte pro russische Kräfte, , die Chaoten werden auch für Russland unkontrollierbar und Lawrow ruft nicht zur Ordnung sondern verspricht massive Unterstützung ? Das ist enttäuschend, ich halte Lawrow eigentlich für einen klugen Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15