Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Merkel kritisiert Pläne für Putin-Parade auf der Krim
AP

Die Kanzlerin stellt sich gegen Pläne von Russlands Präsident Putin, ausgerechnet auf der annektierten Halbinsel Krim eine Militärparade abhalten zu wollen. Zugleich bekräftigte sie Bemühungen um eine diplomatische Lösung in der Ukraine.

Seite 5 von 14
mundi 06.05.2014, 16:35
40. Merkels Telefonate

Zitat von zeitdiebin
..habe ich den vielen Artikeln nicht einmal darüber gelesen, was Putin konkret will?!! Es gibt nur Vermutungen, Befürchtungen, Vorhersagen, Rückschlüsse, Unterstellungen. Darüber hinaus liest man aber, dass Merkel regelmäßig mit Putin telefoniert und auch mit Obama. Ich kann nicht behaupten, dass diese Frau gar nichts tut. .....
Vielleicht irren Sie sich? Aus zuverlässigen Quellen hat man erfahren (NSA?), dass sie nur so tut, als ob sie mit Putin oder Obama telefoniert.
In Wirklichkeit hört sie nur die Zeitansage.

Beitrag melden
forumgehts? 06.05.2014, 16:35
41. Und

Zitat von EuroLoser
Dort, wo es sowieso nicht zu ändern gibt, meldet sie sich zu Wort. Dort, wo es um wichtige Dinge geht, schweigt sie. So eine Kanzlerin braucht keiner.
das Allertollste: Es ist nicht er geringste Unterschied zu bemerken, ob sie schweigt oder redet :))

Beitrag melden
anonymus91 06.05.2014, 16:36
42. ?

diese Parade findet doch jedes Jahr statt (auch auf der Krim oder bin ich hier falsch informiert ?) jetzt wird Putin schon verteufelt wenn er den Opfern des 2. Weltkrieges gedenkt

Beitrag melden
idealist100 06.05.2014, 16:37
43. Sicher

Zitat von zeitdiebin
..habe ich den vielen Artikeln nicht einmal darüber gelesen, was Putin konkret will?!! Es gibt nur Vermutungen, Befürchtungen, Vorhersagen, Rückschlüsse, Unterstellungen. Darüber hinaus liest man aber, dass Merkel regelmäßig mit Putin telefoniert und auch mit Obama. Ich kann nicht behaupten, dass diese Frau gar nichts tut. Ich bin sogar froh, dass sie überhaupt noch im Gespräch mit diesen Staatsoberhäuptern ist. .
Da der Friedensnobel nicht mit Putin redet muss Merkel sich die Direktiven bei ihm abholen und dann Putin weiter geben. Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden
maria.danilov15 06.05.2014, 16:41
44. Ha ha....

Auf der Krim gibt es ja auch kein Blutvergießen, Dank der Russen, also kann Putin seine Paraden und Feierlichkeiten dort abhalten wo er will. Krim gehört zu Russland!! Es ist unser Recht, wo die Parade auf dem Territorium der Russischen Föderation statt! 9. Mai ist ein Feiertag in Russland!

Beitrag melden
erhard.l 06.05.2014, 16:41
45. Fällige Entschuldigung

Im Jahr des 69.Jahrestag des Sieg über den Hitlerfaschismus durch die Rote Armee und die Alliierten scheint es an der Zeit,dass sich Putin bei Merkel für den niederträchtigen Überfall Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion entschuldigt.

Der Tag wird kommen....modernste Stukkas...
Sturzflug über Odessa...
Pardon ,an dieser Stelle ist der Kontakt zu dem alten Medium mit der Rotzbremse unter der Nase verloren gegangen.Nächste Session im engsten Freundeskreis.
Svoboda,Brennen,Rechter Sektor haben freien Eintritt.

Beitrag melden
m. yorck blecher 06.05.2014, 16:43
46. Das stimmt doch nicht

Zitat von xxbigj
Aber das passt doch komplett. Der mini-Dikatator möchte eine Parade in einem eroberten Land abhalten. Nichts ungewöhnliches!
Wir haben das ganz anders gemacht: die Feier gabs am Brandenburger Tor, und in der Ex-DDR wurden einfach die Betriebe abgewickelt. Das ist doch der normale Verlauf. So, wie damals nach dem 2. Weltkrieg die Sowjets halt die Fabriken demontiert haben, haben wir nach der Wende die DDR-Wirtschaft erledigt. Das wäre normal.

Beitrag melden
Hörbört 06.05.2014, 16:43
47. Kritik an Parade

Aber kein Wort zum Flammentod unschuldiger Menschen. Wie übrigens auch Frau Göring-Eckhardt nicht.

Beitrag melden
privat78 06.05.2014, 16:43
48.

Zitat von Hamberliner
Diese Provokation - die Besatzer verlegen ihre Militärparade ins erbeutete Gebiet - ist das Ergebnis, wenn nicht klar und deutlich immer wieder artikuliert wird: Die Sanktionen sind der Preis für die Annektion der Krim und zuvor weiterer Teile anderer Nachbarstaaten. Wenn stattdessen windelweich irgendwelche "Provokationen" als Sanktionsgrund genannt werden und zur Krim bettnässerisch geschwiegen wird. Und wenn nicht Putin ein Ausweg aus seinem Schlamassel aufgezeigt wird, z.B. indem mit einem gesamtukrainischen Referendum erreicht wird, dass die Ukraine tatsächlich die Krim an Russland abtritt. Und dasselbe natürlich auch in Georgien bzgl. Abchasien und Südossetien. In anderen Worten: Je mehr man das internationale Recht ins Lächerliche zieht anstatt es durchzusetzen, desto frecher wird Putin.
Das internationale Recht macht man lächerlich, wenn man foltert, auf Kuba ein KZ errichtet und den Sicherheitsrat, seine Verbündeten und den Rest der Welt belügt und betrügt.

Beitrag melden
edelstein 06.05.2014, 16:51
49. Putin Parade

Wer erinnert sich nicht an die riesigen Machtdemonstrationen in der ehem.UDSSR.Putin will sich als neuer Machthaber etablieren.Anscheinend hat der Mann große Minderwertigkeitskomplexe.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!