Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Chef kündigt neue Verteidigungspläne an
AFP

Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.

Seite 1 von 56
arrache-coeur 03.08.2014, 15:33
1.

Zitat von sysop
Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.
Nicht schon wieder Rasmussen! Er ist ein Mann von gestern, der kurz vor seiner Demission noch mal herumtrommelt, damit ihn bloss niemand vergisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pusteblume68 03.08.2014, 15:35
2. Phantom

Zitat von sysop
Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.
Die russische Aggression ist ein Phantom, das die NATO erfunden hat, um sich bei den Regierungen wichtig zu machen, damit bloß nicht Budgets gekürzt werden. Und alle, die mit dran verdienen, machen mit.

Man wünscht sich allmählich die Zurückhaltung zurück, die Anfang der Neunziger geherrscht hat. Da wäre keiner auf die Idee gekommen, mit Moskau zu zündeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwanderer 03.08.2014, 15:37
3. Rassmussen

Jemand mit so wenig diplomatischen Verstand an so einen Posten setzten ist zumindest abenteuerlich. Schon in der Vergangenheit ist er durch sein eher konfliktförderndes Verhalten aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barabbaschen 03.08.2014, 15:37
4.

Zitat von sysop
schloss sich der Nato-Chef der Sichtweise der US-Regierung an.
Das ist eine witzige Formulierung da doch der eigentliche Chef der NATO, also nicht das politische Aushängeschild Rasmussen, ein US-General (Philip Mark Breedlove) ist, der auch das EUCOM unter sich hat. Also ganz klar dem Pentagon unterstellt ist und damit natürlich die Überzeugung teilt welche Washington vertritt. Ansonsten würde er ja seinen Job verlieren wenn er sich gegen seine Oberbefehlshaber stellen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolff966 03.08.2014, 15:39
5. Acht Manöver

mit Nato Beteiligung finden dieses Jahr in der Ukraine statt. Das ist aggressiv!
Können denn endlich Beweise seitens USA und Nato vorgelegt werden?
Eine Beteiligung der Russen die Separatisten zu unterstützen konnte Nato und USA auch nicht beweisen.

Der NATO Generalsekretär wirkt auf mich verwirrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausierer 03.08.2014, 15:40
6. Spiel mit dem Feuer

und Drohgebärden die weiter zur Eskalation beitragen... wahrscheinlich auch so gewollt... an diesen Vorkriegskampagnen beteiligen sich viele deutsche Medien, einschließlich dem Spiegel. ( siehe Aufmachung der vorletzten Ausgabe ) wäre zu Zeiten als der Spiegel noch ( fast ) überparteilich war undenkbar gewesen...Rasmussen gibt keine Ruhe.. natürlich von den Amis ferngesteuert... die wollen den Konflikt und riskieren einen lokalen Krieg der bis zu uns reichen wird....die Destabilisierung des nahen Ostens reicht denen nicht...die wollen auch Europa brennen sehen... aus reiner Profitgier !!! Die sollten nicht mit Steinen auf Putin werfen, die sitzen selber im Glashaus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morgain01 03.08.2014, 15:40
7.

Zitat von sysop
Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.
Natürlich ...., Rasmussen schließt sich in Bezug auf den
Abschuss der MH17 der Sichtweise der USA an. Was sonst
soll dieser US Vasalle auch tun ? Es gibt bis heute keinerlei
Beweise, aber egal. Hauptsache GEGEN Russland.
Was Militärbudgets angeht: da sollte man mal die Budgets
der USA und Russlands vergleichen. Kein Staat in der
Welt hat ein höheres Militärbudget als die USA. Ist
natürlich super für die Rüstungsindustrie. Und nun sollen
die Europäer nachziehen, damit diese Kriegsgewinnler
noch mehr Geld machen können. Und Rasmussen
stellt sich in deren Dienste. Was für ein Kriegstreiber !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hornblower 03.08.2014, 15:41
8. Ich frage mich fast

Na, schafft er es noch mit militärischen Einsätzen gegen Russland bis November oder werden wir Glück gehabt haben, wenn er dann endlich geht.
Dorothee Sehrt-Irrek

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansguertler1 03.08.2014, 15:41
9.

Er kann das Spiel mit dem Feuer einfach nicht lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 56