Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Chef kündigt neue Verteidigungspläne an
AFP

Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.

Seite 26 von 56
dherr 03.08.2014, 17:44
250.

Zitat von arrache-coeur
Nicht schon wieder Rasmussen! Er ist ein Mann von gestern, der kurz vor seiner Demission noch mal herumtrommelt, damit ihn bloss niemand vergisst.
Die Geschichte wird ihn hoffentlich ad acta legen, wie seine Vorgänger auch. Oder kennt irgendwer die Namen dieser Figuren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonicmiles 03.08.2014, 17:44
251. Kultur

Langsam mache ich mir echt Sorgen um Deutschland, wenn ich lese was hier und in anderen Foren von Nachrichtenmagazinen und Zeitungen so verbreitet wird. Ich fürchte, dass es auch nicht russische Schreiberlinge sind die diesen russischen Sowjetnationalismus vertreten, sondern vorwiegend Russlanddeutsche die sich hier wohl nicht so ganz heimisch fühlen. Das Problem ist doch: Was passiert wenn es hier mal wirtschaftlich den Bach runter geht so wie in der Ukraine? Was bringt uns die multikulturelle Gesellschaft wenn bei wirklichen Problemen sofort alles auseinander fliegt? Das gibt ein Hauen und Stechen... Und ich glaube es gibt hier ein viel größeres Separationspotential als in der Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi.spon 03.08.2014, 17:45
252. Ich sag ja, die wollen Putin so sehr provozieren bis sie ihren Krieg in Europa haben

Eines kann ich jetzt schon sagen, ich mach da nicht mit. Es wird langsam Zeit, das sich die Bürger in Deutschland gegen solche Kriegspläne stellen und zeigen das das Volk kein Krieg will und wer hier das Sagen hat.
Wie wäre es wenn dieser Nato Typ mal an die Front geht und sich anschaut wenn aus Worten Taten werden.

Das dient doch nur dem Zweck, das die Amerikaner ihre Erstschlagwaffen näher an Moskau bringen können, den "angeblichen Raketenabwehrschirm".

Merkt denn keiner was für ein perfides Spiel hier getrieben wird? Und die Bauer, das sind wir, fallen zuerst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredoneuman 03.08.2014, 17:45
253.

Zitat von schmusel
Wo sind denn die ganzn Leute abgeblieben die Gabriel fürs "zerstören" der deutschen Rüstungsindustrie verantwortlich machen? Hier ergibt sich die Chance viele schwere und teure Waffen an die richtigen Empfänger, nämlich Europäer, zu verticken - man sollte also dem Generalsekretär zujubeln und danken, dass er die deutsche Waffenmaschinerie unterstützen möchte!
Der Versuch mit einer veritablen kleinen Verschwörungstheorie, der Realität ein Schnippchen zu schlagen, ist kein neues Phänomen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geme1942 03.08.2014, 17:47
254. Friedensnobelpreis

Obama hat es vorgemacht,nach seinem Nobelpreis hat er sofort das Drohnenprogramm verstärkt. Nun hat die EU ihren Nobelpreis,weil sie so friedlich sind,also kann die Kriegshetze und die Aufrüstung losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi.spon 03.08.2014, 17:48
255.

Zitat von Bernhard.R
wären die beiden US Atombomben auf deutsche Städte (Ludwigshafen oder Mannheim oder Berlin) geworfen worden. Weil Rußland unter hohen Opfern die Ostfront so schnell vorangetrieben hat, war der Krieg in Europa beendet, ehe Little Boy und Fat Man fertig waren. Danke Rußland. Rasmussen schere Dich zum T..... !
Ja, das scheinen einige Nato Sympathisanten vergessen zu haben. Aber so ist das, iPhone und Hollywood, das will man halt nicht aufs Spiel setzen. Man beißt nicht die Hand die einen füttert...auch nicht wenn es Gift ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gievlos 03.08.2014, 17:49
256.

Zitat von radamriese
und , geht Putin in die Ukraine.NATO IST NICHT MIT DER UKRAINE IRGENDWIE IN EINEM BÜNDNISS.Nato hat in der Ukraine nichts zu suchen.
geht Putin in die Ukraine, dann kann solch ein Verteidungungsbündnis Nato - Ukraine aber ganz schnell hergestellt sein. Und sollte es auch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwin Lottemann 03.08.2014, 17:49
257.

Zitat von bammy
Blödsinn. Schauen Sie sich die NATO Statuten an, sofern es Ihr Weltbild zulässt.
Ja, TUN Sie das mal! Sie werden eine Überraschung erleben! Ende der 90er Jahre wurde die NATO-Doktrin geändert. Seitdem sind Kriege zur Erlangung und Erhaltung des Zuganges zu Rohstoffen und Märkten ausdrücklich Aufgabe der NATO!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 03.08.2014, 17:49
258.

Zitat von jörg seifert
Ein starkes Europa ist in der Tat nur mit Russland möglich. Russland's Rohstoffe und erschließbare Weiten, kombiniert mit deutscher Hochtechnologie - die Kombination wäre ein europäischer Wachstums- und Wohlstandsmotor für die nächsten 100 Jahre. Genau diese gefährliche Allianz will man in Washington unterbinden bevor sie überhaupt beginnen kann. Genau deshalb zündeln die Amerikaner jetzt ja vor Moskau's Haustüre.
Den gemeinsamen europäischen Markt zu erweitern versucht wer nochmal gerade zu sabotieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 03.08.2014, 17:49
259. Unsinn

Zitat von Wembley
Der Fehler des Westens seit 1990ff war, dass man Russland bewusst aus Europa ausgeschlossen hat. Gleichzeitig hat man die NATO-Grenzen an die russische Grenze vorgeschoben. Es gab schlichtweg kein Konzept der Einbindung Russlands. Vielleicht wollte man auch gar keins.
E sgab unendlich viele Angebote. Es ist versucht worden, Russland umfangreich mit einzubinden.

Aber schon kurz nach dem "Machtantritt" Putins begann dieser sich seine DDR 2.0 zu basteln und die Demokratie langsam, aber sicher in Russland zu demontieren und abzuschaffen. Das kam nicht von heute auf morgen, wie oft behaupt wird, sondern langsam, seit Putin an der Macht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 56