Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Chef kündigt neue Verteidigungspläne an
AFP

Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.

Seite 29 von 56
fragender69 03.08.2014, 17:55
280.

Zitat von Wembley
Aber warum versucht man das auf die einzige Weise, von der man weiß, dass sie hinsichtlich einer Entspannung der Krise Nichts bringt? Vielleicht, weil man eine Entspannung gar nicht will?
Die USA haben außer Rüstungsexporten und künftig ihrem Frackinggas nichts zu exportieren. Da kommt die Anzettelung eines möglichen Krieges für die USA gerade recht. Und wenn es auch nicht zu einem Krieg kommt, was wir alle hoffen mögen, so reicht es doch, einige Staaten zur Aufrüstung zu bewegen. In der Ukraine haben sie ja schon zwei Füße drinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilant64 03.08.2014, 17:57
281. Sorry, aber..

Zitat von claudiosoriano
1949 müssen viele Länder als Opfer der USA bezeichnet werden, aber das ist Ihnen warum auch immer, wohl nicht bekannt geworden. Man muß gar kein US Basher mehr sein, denn die machen negative PR ganz von allein!
.. Sie schrieben doch, die USA seien die Geisel der Menschheit. Wenn sie etwas anderes hätten ausdrücken wollen, wäre die Verwendung eines "ß" korrekt gewesen, oder in der Schwyz "ss".
Oder gibt es dass nicht auf russischen Tastaturen?

Und 1949 waren die USA Garant für unsere Freiheit außerhalb der Einflusssphäre (grausam mit 3 S, oder?) der SU. Das ist mir durchaus bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dherr 03.08.2014, 17:57
282. Wahrlich, ich sage euch...

nachdem der Rasmussen raus aus dem Job ist, wird es Preise hageln für ihn. Deutschland wird vielleicht den Karls-Preis geben, aber Spitze wäre es, wenn er den Friedensnobelpreis bekäme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger67 03.08.2014, 17:59
283. Kampfjet

Neueste Hinweise (siehe epchtimes) weisen darauf hin, dass das Cockpit der MH17 von den Bordkanonen eines Kampfjets durchlöchert sein könnten. Sollte dieses Szenario stimmen (was sagen eigentlich der Flugschreiber und Voicerecorder?), wäre damit nachweislich das Putschregime in Kiew verantwortlich ! Herr Rasmussen sollte sich klar machen, das wir hier keinen Krieg wollen und ihn auch nicht zulassen werden ! Wehret den Anfängen ! Die USA sind klare Kriegstreiber, wie einige illegale Angriffskriege der USA deutlich zeigen, wie z.B. im Irak mit den LÜGEN der CIA und der US-Führung gegen die gesamte Weltgemeinschaft !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 03.08.2014, 17:59
284. Klingt logisch,

Zitat von jörg seifert
Ein starkes Europa ist in der Tat nur mit Russland möglich. Russland's Rohstoffe und erschließbare Weiten, kombiniert mit deutscher Hochtechnologie - die Kombination wäre ein europäischer Wachstums- und Wohlstandsmotor für die nächsten 100 Jahre. Genau diese gefährliche Allianz will man in Washington unterbinden bevor sie überhaupt beginnen kann. Genau deshalb zündeln die Amerikaner jetzt ja vor Moskau's Haustüre.
ich frage mich, warum europäische Politiker dieses Szenario zumindest nicht auf dem Bildschirm haben.
Desweiteren verstehe ich nicht, warum wir uns derart unreflektiert auf die Seite des korruptesten Staates Europas schlagen.
Beispiele gibt es genug.
Rasmussen ist ein Zündler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 03.08.2014, 18:00
285. "Mehmen Sie lieber die 6 Kilo Packung"

Zitat von maburayu
... Die Nato ist eine Union freier Staaten, und natürlich hat man dort gut verstanden, warum Polen und die baltischen Staaten so schnell wie möglich vor Russland geschützt sein wollten. ....
Die NATO ist keine Union freier Staaten, sondern eine Vertragsgemeinschaft, die AUCH, aber nicht nur militärische Ziele verfolgt.

Zudem erfolgt der Beitritt von Ländern, in Speziellen in Osteuropa nicht im großen Konsens, sondern der Beitrittswunsch ist oftmals das Resultat intensiver Bemühungen seitens der NATO selbst!

Dass bedeutet, die jeweiligen Entscheidungsträger in den nationalen Parlamenten und Regierungen werden durch Lobbying und NGO's entsprechend auf einen Beitrittswunsch "vorbereitet". Dies ist ein wenig so, wie mit der Werbung, "nehmen sie lieber die 6 Kilo Packung, statt der 3 Kilo Packung".

Begeisterung für die NATO ist daher nicht immer keine Selbstverständlichkeit, und gerade das Beispiel Tschechien zeigt, dass eine neue Regierung die Aktivitäten der NATO nicht mit der gleichen Begeisterung befolgt, wie die Regierung, welche den Beitritt beschlossen hat.

Tschechien beteiligt sich z.B. nicht mehr an der Installation des umstrittenen amerikanischen Raketenschildes und verweigert im Rahmen der Ukraine-Krise ausdrücklich die Stationierung von NATO Truppen aus anderen Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dherr 03.08.2014, 18:00
286. Ich hoffe...

Zitat von gievlos
Ich stimme dem uneingeschränkt zu. Die Kleptokraten und ihr Ober-Boss Putin sind eine wahre Bedrohung. Und wenn Gewalt die einzige Sprache ist, die sie verstehen, dann werden sie ihren Krieg bekommen. Wichtig ist jetzt vor allem, dass man sich im Westen nicht seelenruhig die Zerschlagung des ukrainischen Staates anschaut. Die Ukraine ist eine Bastion, die wir um jeden Preis verteidigen müssen und auch werden
sehr, dass wenn es zum Krieg kommt, sie hier als einer der ersten verkünden werden, dass sie freiwillig zu den Soldaten gegangen sind, um ihre Pflicht für Demokratie und Freiheit zu tun. Nur Mut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poseidon66 03.08.2014, 18:00
287. Russen-Propaganda

Das nun jetzt die russisch gesinnten Pseudoforisten hier wieder eine "Empörflut" auslösen war klar. Dabei spekulieren sie wieder darauf das das Volk genauso unwissend und uninformiert ist wie die Bevölkerung Russlands. Wenn man sich jedoch die Fakten anschaut, was angesichts der freien Medien im Westen zum Glück möglich ist, sieht man, welche Lügen diese hier verbreiten. Kein einziges Land außer Russland hat ein Nachbarland in den letzten Jahrzehnten überfallen, um die Grenzen neu zu ziehen. Etwas anderes als ein kriegerischer Akt war die Annexion der Krim durch Russland nämlich nicht. Die Nato hat sich an die Verabredungen (kein Vertragsbestandteil!) bezüglich der Truppenstationierung in den östlichen Mitgliedstaaten gehalten. Das soll und muss sich nun ändern. Es muss der russischen Regierung klar gemacht werden, dass vergleichbare aggressiven Handlungen dort unmittelbar den Bündnissfall bedeutet. Andere als solch klare und unmissverständliche Ansagen versteht der Kriegstreiber Putin nicht. Da können die Pseudoforisten hier noch so tönen, die Freiheit siegt am Ende immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hauser kd 03.08.2014, 18:00
288. bitote Ironie kennzeichnen

Zitat von ziegenzuechter
wir muessen uns vor dem reich des boesen, russland schuetzen. putin will die ganze welt unterwerfen. wenn nichts anderes nuetzt muss deutschland bereit sein fuer einen krieg gegen die geissel der menschheit, das putinsche russland.
sonst könnte es eineige als ernsthaften Kommentar mißverstehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spartakus 03.08.2014, 18:01
289. Danke!

Zitat von Bernhard.R
wären die beiden US Atombomben auf deutsche Städte (Ludwigshafen oder Mannheim oder Berlin) geworfen worden. Weil Rußland unter hohen Opfern die Ostfront so schnell vorangetrieben hat, war der Krieg in Europa beendet, ehe Little Boy und Fat Man fertig waren. Danke Rußland. Rasmussen schere Dich zum T..... !
Danke für ein wahres Wort!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 56