Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Chef kündigt neue Verteidigungspläne an
AFP

Die Nato reagiert auf "russische Aggressionen": Generalsekretär Rasmussen will Manöver verstärken und lässt neue Verteidigungspläne ausarbeiten.

Seite 56 von 56
bammy 04.08.2014, 00:18
550.

Zitat von spon-facebook-10000122439
Stoppt Rasmussen Jetzt-----------------
Bin ich bei Ihnen. Ich finde den Typen auch untragbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micsei 04.08.2014, 04:06
551.

Die geplante NATO Osterweiterung ist der Grund der Eskalation in der Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orion122 04.08.2014, 04:44
552. ...

Unter deeskalation und ruhestiftung versteht rasmusen - öl ins feuer gießen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurorider 04.08.2014, 09:08
553. Strategie für Eurasien

Zitat von egowehner
Hinter dem ganzen Desaster steckt die USA und ihre CIA. Die hatten doch Sewastopol schon in ihrer Tasche gesehen und sind jetzt stinksauer. Sie werden alle Register ziehen, um Russland zu schwächen, denn ein weiter erstarkendes China mit Russland als Verbündetem in der ostasiatischen Problematik würde die jetzige Nummer Eins weiter schwächen. So macht man Aussenpolitik - strategisch, nicht taktisch.
Einer der außenpolitischen Berater Obamas Zbigniew Brzeziński
hat diese Strategie bereits 1997 in seinem Buch "die einzige verbleibende Weltmacht" schriftlich formuliert.
Diese Road Map wird nun fahrplanmäßig abgefahren.
Der Kurs stimmt bislang mit dem Buch weitestgehend überein.
Wir Europäer können uns in den nächsten Jahren und Jahrzehnten auf weitere militärische Konflikte auf unserem Kontinent freuen. Soweit die Kurzfassung.
Der programmatische Kurs der USA sowie Russlands dürfte dem wirklich interessierten Publikum hier im Forum bekannt sein. Nur korrelieren diese Interessen nur in geringen Schnittmengen mit unseren.
Unser Interesse ist die Kooperation mit West und Ost. Ansonsten sind wir die wahren Verlierer dieses Konflikts.
An dieser Stelle möchte ich dem interessierten Publikum noch einmal die bekannte Aufrüstung in Form von Mini Nukes, Bestückung von Satelliten mit Waffen sowie dem Raketenschild in Erinnerung rufen. Diese Aufrüstung hat bereits in den Jahren ab dem Jahrtausendwechsel statt gefunden und hält weiter an.
Dieser Umstand bereitet mir etwas Sorge. Lässt es doch auf gewisse Bereitschaft schliessen diesen Kontinent in diesem Jahrhundert erneut zum Schlachtfeld zu machen.
Euphemistisch wird dies im Buch mit Schachbrett umschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurorider 04.08.2014, 09:11
554. Europa im Spannungsfeld zwischen West und Ost

Zitat von fassungslos14
der mann hat recht. russland ist eine direkte gefahr fuer uns. man muss sich doch nur das verhalten putins anschauen... Aber ne wir treiben ihn dazu! alle die Putin verstehen sollten in seinen armes land gehen und dort leben.
Zu Zeiten der kürzlich statt gefundenen WM hat es in D gefühlte 80Mill. J. Löws gegeben. Jeder wusste es besser und hatte seine wissenschaftlich fundierte Spielerliste ständig in der Hosentasche parat.
In manchen Fussballforen wurde daraufhin bereits das Ende der Spiele herbei gesehnt, bis die wirklichen Fans im Fussball wieder unter sich sind.
Das gleiche würde ich mir in diesen Zeiten auch für manchen Forenkollegen im Themengebiet Politik wünschen. Beglücken sie mit ihrem "Fachwissen" aus heute, Tagesschau und der 4-Buchstaben Zeitung doch ihresgleichen.
Selbst wir Interessierten wissen gerade einmal 1-2% der Hintergründe, aber bei anderen Leuten (95% der Herde) ist diese Kommastelle hinter Null nicht einmal mehr mit einem wissenschaftlichen Taschenrechner kalkulierbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambassador66 04.08.2014, 09:57
555. Schaaf oder Wolf

Die Person ist doch unbedeutend bei dieser Diskussion. Die Frage ist egal wer oder wo will man friedlich in seiner kleinen Ecke sitzen und irgendwann erkennen das jemand alles was man schätzt und liebt weg nimmt oder will man die Möglichkeit haben und auch den Ruf sich wehren zu können und das Beschützen was man für wichtig und richtig hält. Dies bedeutet auch das man International für die Rechte kämpfen sollte die anderen durch Gewalt weggenommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwin Lottemann 04.08.2014, 15:04
556.

Zitat von exilant64
Der Westen ist schuld an der Mauer - Morbus Bahlsen!
In der Konsequenz ist das so, ja!
Die Teilung Deutschlands ist Folge der westlichen Spaltungsbestrebungen. Die "Stalin-Noten" sind vom Anfang der 50er Jahre. Wann wurde die Mauer gebaut? Deutschland hätte lange vor dem 13. August 1961 ein neutraler, vereinter Staat sein können. Der Westen wollte aber die Teilung inklusive einer Teilung Berlins entlang der Sektorengrenzen. Die Mauer ist nicht aus einer Laune Ulbrichts heraus entstanden - die Grenze war vorher da. Die Mauer hat sie lediglich - im wörtlichen Sinne - zementiert.

Wenn Sie diese schlichten Wahrheiten nicht ertragen können, sollten Sie aufhören, in der Geschichte herumzukramen. Sie könnten einige noch unangenehmere Wahrheiten zutage fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morgain01 04.08.2014, 16:15
557.

Zitat von cucco
Es sieht ganz so aus, als ob wir vor dem Ende der israelischen Mission einen Einmarsch in der Ukraine haben werden. Rasmussen sagt gar nicht welches EU Land dann Bodentruppen schicken muss.
Ist Rasmussen egal, welches Land dann Bodentruppen schickt.
Er geht im November mit sicher guten Bezügen und sagt sich
"Nach mir die Sintflut". Mal sehen wie sein Nachfolger dann
mit den Anweisungen und Befehlen aus den USA umgeht ?
Sicher nicht anders als der US Vasalle Rasmussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 05.08.2014, 04:52
558. Krieg und Frieden - keine Sache für eine SMS

Zitat von Robert_Rostock
Entschuldigung, wer "zelebriert hier Hass auf Russland"? Kann ich leider nicht sehen. Was ich hingegen sehe, sind massenhaft Beiträge, die vor abgrundtiefem Hass auf den Westen, die USA nur so triefen.
Die Beobachtung ist richtig, und ich hatte mir nun zwei mal die Mühe gemacht, die Kommentare zu werten und in Schubladen zu packen. Das kam dabei heraus, was diesen Thread betrifft:

Zitat von Bruder Theodor
Pro-russisch: 3,27% Anti-russisch: 11,02% Pro-westlich: 10,20% Anti-westlich: 62,45% Neutral*: 13,03%
Das kam bei einem anderen Thread (= Exit-Strategie f. Putin), -> http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=133330, heraus:

Zitat von Bruder Theodor
Pro-russisch: 9,88% Anti-russisch: 14,81% Pro-westlich: 2,47% Anti-westlich: 53,09% Neutral: 19,75%.
Die Zahlen decken sich mit Umfragen, wenn 80% den westlichen Kurs ablehnen. Es müßte viel mehr Umfragen geben, die deutsche Medienlandschaft müßte platzen vor Informationen anstelle eines Kampagnen-Journalismus, der betrieben wird.

Wenn Sie sich jetzt in ein russisches oder israelisches Forum klicken würden, die es in der Form wie bei SPON nicht gibt, aber gesetzt den Fall, es gäbe sie, was würden Sie erwarten, wie die Kommentare aussehen und aussehen müssen? Dass man zuerst hart mit sich selbst ist, bevor man hart mit anderen ist, würde ich erwarten. Denken und Emotionen voneinander zu trennen, ist mitunter schwierig. Die Emotion ist subjektives Werturteil, der Intellekt ein objektives. Beide Werturteile aber sind rational, weil sie kausal ableitbar sind. Die Emotion wiederum ist der Motor fürs Bewußtsein, ohne den Konflikt ergibt sich kein Bewußtsein. Das betrifft alles im Leben. Geht es aber um Empathie oder um Sympathie? Brecht sagte, er ist nicht auf Welt, um zu gefallen. Wahrheiten sind meist unbequem. Was wollen Sie also hören, kalte Wahrheiten oder warme Lügen?

Die Ukraine-Auseinandersetzung zweifelsohne emotionalisiert. Es wäre verkehrt, wenn sie nicht emotionalisieren würde. Der Intellekt nur will ein gerechtes Urteil fällen. Für das Urteil müssen Fakten genannt werden. Die Fakten brauchen Sie für Ihr Bild, für Ihre Weltanschauung. Wenn Sie nun zu dem Kulturkreis gehören, in dem bereits viel warm und weich gelogen wird, um die Sympathiewerte nicht zu verlieren, so richtet sich das subjektive Werturteil, die Unterscheidung zw. "mag ich" u. "mag ich nicht", gegen Ihren eigenen Kulturkreis. Das ist letztlich gesund und trägt zur Psycho-Hygiene bei. Wenn man sich selbst erst richtet, bevor man der Richter über einen anderen o. etwas anderes wird.

Es sind wir heute und hier, die ein Deutschland gestalten. Es sind wir Deutschen, die den Unterschied machen hier und heute in diesem Ukraine-Krieg. Wollen wir völkisch sein miteinander, klebrig, in anderen Worten? Oder irgendwie eine Erhabenheit suchen? Im Forum tummeln sich alle Alters- u. Berufsschichten, Vielverdiener wie Arbeitslose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanbacha 05.08.2014, 20:09
559. Bei Namen nennen.

Es gibt nur eine Bezeichnung für diesen Herr: "Kriegstreiber".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 56 von 56