Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Chef wirft Russland feindselige Haltung vor
REUTERS

Der Abschuss einer Militärmaschine durch prorussische Separatisten heizt den Ukraine-Konflikt an. Nato-Chef Rasmussen sagt, Moskau betrachte den Westen offenbar als Feind - und kündigte konkrete Schritte zu einer militärischen Kooperation mit Kiew an.

Seite 4 von 7
iridium 15.06.2014, 19:35
30. Viel zu kompliziert

Zitat von cucco
... Russland ist an einer neutralen Ukraine interssiert, die wirtschaftlich gut da steht und freundschaftliche Verbindung mit Russland hat. Die EU ist für Putin vollkommen egal, denn die EU ist ja nur das machtlose Feigenblatt, um jene Länder in die Nato zu bringen, die den USA dort ihren Einfluss zu festigen helfen. ...
Warum so kompliziert? Der Unterschied von Putin zu Lukaschenko, Nasarbajew, Alijew, Berdimuhamedow und Karimow ist ausschließlich seine Konfektionsgröße. Wie all den genannten, geht es Putin nur um sein eigenes Geld und persönlichen Machterhalt. Tschetschenen abknallen, knuddeln mit George W. Bush, oder Atomraketen in Kaliningrad aufstellen - völlig egal! Hauptsache der Valuta-Rubel rollt und die Untertanen sind zufrieden.

Beitrag melden
lolik 15.06.2014, 20:03
31. Russische Absichten

@ cucco: Wieso sollte der Kreml denn eine stabile Ukraine wollen??? Damit die russische Bevölkerung merkt, dass revolutionieren gegen korrupte Regierungen sich lohnen und selber auf die Strasse gehen? Der ganze Krimkonflikt ist doch ein einziger grosser Ablenkungsmanöver, damit die russische Innenpolitik und -situation nicht zu sehr in den Vordergrund rutscht.

Beitrag melden
DJ Doena 15.06.2014, 20:30
32.

Zitat von abc-xyz
Genau! Wir haben den Russen "ans Bein gepinkelt", weil wir es wagten, souveräne Staaten, die ihren freien Willen bekundet haben den Westen zuzuwenden und nicht mehr das russische Diktat zu akzeptieren in unsere Gemeinschaft aufzunehmen. Wie konnten wir es wagen, die russische Hegemonie basierend auf einen imperial-irredentistischen Weltanschauung zu unterlaufen? Wie konnten wir es wagen die russische Annektion und Angriffskrieg auf ukrainische Territorien zu verurteilen, sind es durch "urrussische" Gebiete? Dieser pöse, pöse Westen aber auch..
Janukowitsch, der gewählte Präsident der Ukraine wollte das Assoziierungsabkommen mit der EU platzen lassen.

Und schon fingen die Demonstrationen auf dem Maidan an, Klitschko wird zur "Sicherheitskonferenz" eingeladen, hohe CIA-Tiere treffen sich nachgewiesenermaßen mit der Oppositionsführung und dann wird plötzlich von immer noch ungeklärter Seite (obwohl jetzt die andere Seite an der Macht ist) auf Demonstranten und Polizisten geschossen.

Wir exportieren unsere Freiheit eben überall hin....

Beitrag melden
Celestine 15.06.2014, 21:33
33.

Zitat von KingTut
Als Mitglied der "Venstre", also linken Partei Dänemarks sollte das auch den linksgerichteten Kräften in diesem Forum zu denken geben. Russlands Rolle im Ukraine-Konflikt ist eine sehr zwielichtige und kontraproduktive.
Dass er Mitglied der dänischen Linkspartei ist, ist inzwischen genau der gleiche Witz wie die SPD als Mitglied der sozialistischen Internationale, welche sie auch inzwischen nach Jahrzehnten verlassen hat, aber erst letztes Jahr. Rasmussen hat mit den Konservativen in der Regierung koaliert, sein Vorbild war Tony Blair. Er ist genau so wenig links wie die deutsche SPD links ist.

Beitrag melden
Andreas B 15.06.2014, 22:13
34. Geht's noch?

Zitat von ozelot
Man sollte nicht vergessen, wer hier Krieg führt. Russland hat ukrainisches Staatsgebiet annektiert und es sind vornehmlich ethnische Russen, die diesen kriegerischen Konflikt in der Ukraine begonnen haben. Die Russen respektieren nicht die territoriale Integrität der Ukraine, sie respektieren nicht die Souveränität der Ukraine, sie respektieren nicht das Selbstbestimmungsrecht der Ukraine und sie respektieren nicht den Willen des ukrainischen Volkes. Ich bin auch gegen eine militärische Unterstützung der Ukraine durch die Nato, aber sollte es zu einer militärischen Unterstützung kommen, dann tragen die Russen die volle Verantwortung dafür. Sie haben das alles provoziert.
Was bitte schon haben die Russen provoziert? Das Zivilisten erschossen wurden? Oder das gegen die zivile Bevölkerung Phosphorbomben eingesetzt werden? Oder vielleicht das die ukrainische Panzer die Grenze überschreiten? Oder... Und was mir auch aufgefallen ist das manche Leute hier keine Angst von Krieg haben. Traurig. Bitte schauen Sie auf Youtube was für ein Krieg die Leuten in Ostukraine erleben. Und über Flüchtlingen übrigens nach Russland und nicht Richtung Kiew,wird auch nicht Berichtet. Warum?

Beitrag melden
valitts 15.06.2014, 22:34
35. nochmal ich

Madrid/Hamburg - Nach dem Abschuss eines ukrainischen Militärflugzeugs verschärft sich der Ton im Ukraine-Konflikt. Nato-Generalsekretär Rasmussen sagte der spanischen Zeitung "El País", es sei "deutlich, dass Russland uns als seinen Feind ansieht. Ich bedauere das zutiefst, aber wir müssen diese Tatsache zur Kenntnis nehmen und uns darauf einstellen."
Ich stelle fest. Die Ukraine ist kein Natomitglied Herr Rasmussen.

Beitrag melden
lestezy 15.06.2014, 22:34
36. Wow

Zitat von ozelot
Man sollte nicht vergessen, wer hier Krieg führt. Russland hat ukrainisches Staatsgebiet annektiert und es sind vornehmlich ethnische Russen, die diesen kriegerischen Konflikt in der Ukraine begonnen haben. Die Russen respektieren nicht die territoriale Integrität der Ukraine, sie respektieren nicht die Souveränität der Ukraine, sie respektieren nicht das Selbstbestimmungsrecht der Ukraine und sie respektieren nicht den Willen des ukrainischen Volkes. Ich bin auch gegen eine militärische Unterstützung der Ukraine durch die Nato, aber sollte es zu einer militärischen Unterstützung kommen, dann tragen die Russen die volle Verantwortung dafür. Sie haben das alles provoziert.
Was der arme durchschnittliche Russe dafür kann und warum er jetzt darunter leiden sollte und warum du alle über einen Kamm schärest ist doch verwunderlich, oder?

Beitrag melden
arnold_s 15.06.2014, 22:48
37.

Zitat von Andreas B
Was bitte schon haben die Russen provoziert? Das Zivilisten erschossen wurden? Oder das gegen die zivile Bevölkerung Phosphorbomben eingesetzt werden? Oder vielleicht das die ukrainische Panzer die Grenze überschreiten? Oder... Und was mir auch aufgefallen ist das manche Leute hier keine Angst von Krieg haben. Traurig. Bitte schauen Sie auf Youtube was für ein Krieg die Leuten in Ostukraine erleben. Und über Flüchtlingen übrigens nach Russland und nicht Richtung Kiew,wird auch nicht Berichtet. Warum?
Es machen sich eben nicht alle so wie Sie zum Multiplikator des Purinschen Propagandakriegs, obwohl man da ja sogar echte Orden verdienen könnte...

Beitrag melden
michelspd 15.06.2014, 23:09
38. Kriegshetze

1. haben die Rebellen wirklich das Flugzeug abgeschossen? es gibt auch andere Darstellungen 2. was kann Russland dafür 3. seit wann ist die Ukraine in der Nato. Wenn demnächst bei Kämpfen im Kongo ein Armeeflugzeug abgeschossen wird, droht die Nato dann auch mit Krieg?

Beitrag melden
Dragona 15.06.2014, 23:47
39. Der wirkliche Grund

...hinter all der Kriegstreiberei ist doch ganz einfach. Was fürchten die westlichen Machthaber am meisten? Mit Machthaber meine ich nicht Politiker wie Merkel und Obama, die haben gar keine Macht sondern blöcken das was von ihnen verlangt wird.
Die Macht des Westens basiert ausschliesslich auf dem Erhalt des Dollars als Weltreservewährung. Dis alleine ermöglicht es den USA sich auf Kosten von anderen zu finanzieren. Da sich nun Russland dazu entschieden hat den Dollar fallen zu lassen, wird versucht Russland wieder auf Linie zu bringen.

Beitrag melden
Seite 4 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!