Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato plant neue Stützpunkte in Osteuropa
DPA

Der scheidende Nato-Generalsekretär Rasmussen verspricht neue Basen in Osteuropa. Das berichtet der "Guardian". Das Bündnis reagiert damit auf Russlands Verhalten in der Ukraine-Krise.

Seite 11 von 27
flomax 27.08.2014, 10:23
100. Welche Verträge...

Zitat von mwroer
Dann ist jetzt endlich raus worum es seit Anfang an gegangenist - die NATO Osterweiterung unter Umgehung der existierenden Verträge. Damit ist der Konflikt in der ......
meinen sie da konkret? Am Ende gar die angebliche Zusicherung, keine NATO-Truppen im Osten? Das ist eine Legende. Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 27.08.2014, 10:24
101. 2008

Zitat von RenegadeOtis
http://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Ukraine-Charta Zitat: "Im April 2008 lehnte ein NATO-Gipfel den Antrag der Ukraine auf Mitgliedschaft ab, obwohl die USA ihn unterstützte"
2008 ist nicht 2014 und 2020 wird nicht 2014 sein. Auf die Tatsache, dass die USA den Antrag in 2008 unterstützten, würde ich sicher mal einen Gedanken verwenden. Danke für den Hinweis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeze 27.08.2014, 10:25
102.

Zitat von maniac_2k
Russland annektiert die Krim, zündelt fröhlich am Konflikt im Donbass mit militärischer Unterstützung für die Rebellen. Völkerrecht? Interessiert die Russen nicht? Dass im Donbass Menschen sterben? Interessiert die Russen offenbar auch nicht.
Was hat die NATO das Völkerrecht in Jugoslawien Interessiert? War es nicht Russlands Hilskonvoi, der nicht in die Ukraine gelassen werden sollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschmi 27.08.2014, 10:25
103. @96

Dann gehen sie auf Youtube oder zur ARD mediathek da es eine Doku der ARD ist!!!
Geben sie bei Youtube ein Abmachung 1990: "es wird keine Natoosterweiterung geben"

Für die EU bzw damalige EG wurde es von Kohl ebenso versprochen ;-)
Es gibt noch mehr Videos und Tonaufnahmen in denen dies gesagt wurde!!! Auch in den Zeitungen wurde es gedruckt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 27.08.2014, 10:26
104. Wenn kein Krieg herrscht, ...

... wird er 'wegen akuter Bedrohung' an die Wand gemalt. Dast ein uraltes Rezept. Wenn es dann tatsächlich einen Krieg gibt, hat ihn immer dere andere, in diesem Fall Russland, durch seine bösen Bedrohungen ausgelöst. Wie im Mittelalter und in der Steinzeit. Gott stehe uns bei und schicke diuesen verdammten Kriegstreiber (USA, europäische Dackel, Waffenindustrie undso weiter) umgehend in die Hölle. Nur dann kann es dauerhaften Frieden geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duk2500 27.08.2014, 10:26
105. Partnerschaft

Jeder russische Präsident wäre in seinem Amt ein Totalversager, wenn er nach der offenen und verdeckten Osterweiterung der NATO bis nach Georgien und in die Ukraine diese Organisation noch als Partner verstehen würde.

Die NATO hat in den Jahrzehnten des Kalten Krieges Freiheit und Frieden in Europa gesichert. Was allerdings in den letzten 20 Jahren betrieben wurde, ist imperiale Politik, die langfristig großen Schaden anrichtet. Man kann das jetzt schon beobachten in verschiedenen Regionalkonflikten, von der Ukraine bis Ossetien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ka117 27.08.2014, 10:27
106. Sehen Sie den Unterschied wirklich nicht?

Zitat von
Warum einige Staaten das Recht haben sollen ihren hegemonialen Anspruch zu erweitern, sowie im eigenen Interesse zu handeln, und andere wiederum nicht erschließt sich mir nicht.
Kann es sein, dass Sie tatsächlich zwischen dem freiwiligen DRÄNGEN auf die Aufnahme (z.B. bei der NATO) und dem GEZWUNGENEN Beitritt (z.B. in den Warschauer Pakt) nicht unterscheiden können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 27.08.2014, 10:29
107.

Zitat von onlinematter
Russland hat noch niemals initiativ Westeuropa überfallen. Umgekehrt schon. Schon mal von Napoleon und Hitler gehört?
Selbstverständlich habe ich von Hitler und Napoleon gehört.

Kennen Sie die Nordischen Kriege? Den Livländischen Krieg? Den Russisch-Schwedischen Krieg? Den Russisch-Chinesischen Krieg? Die Annektierung der Krim?

Wie vorhin schon gesagt: Ich finde historische Bezüge wenig hilfreich - insbesondere, um ein Land als "besonders friedlich" darzustellen. Das dürfte bei keinem Land der Welt gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WinstonSmith 27.08.2014, 10:29
108.

Zitat von M1970
... gibt es hier eingentlich im Forum von SPON? Schreien vor lauter Angst oder aus "Auftragsblog-Gründen" nach dem Kalten Krieg und Verteidigung gegen Russland?! Sollte es zu einer gewaltätigen Eskalation zwischen NATO und Russland kommen kann ich nur ......
Wenn Sie sich schon über die angebliche Dummheit ihrer Mitmenschen derart echauffieren - was haben Sie eigentlich intelligentes in ihrem Beitrag uns allen mit auf den Weg gegeben? Helfen Sie mir auf die Sprünge, ich kann da leider nichts erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ka117 27.08.2014, 10:30
109. Acha,

Zitat von koepi71
Mann kann Russland solange auf die Pelle rücken bis eine Reaktion erfolgt.
Mit "Russland auf die Pelle rücken" meinen Sie den souveränen Staaten erlauben SELBST zu entscheiden welchem Bündnis sie beitreten wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 27