Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Nato-Staaten drängen Moskau zur Deeskalation
DPA

Russland soll Maßnahmen für eine Entspannung in der Ukraine-Krise ergreifen. Das fordern die Nato-Staaten und drohen mit schärferen Sanktionen. Ist die Aufhebung der Vollmacht für eine russische Intervention ein erstes Zeichen?

Seite 1 von 2
ermanerich 25.06.2014, 13:38
1. ja aber hallo,

Zitat von sysop
Russland soll Maßnahmen für eine E
was soll denn dieser mansiche Stuß aus dem Headquarter?

Gestern berichten SPON-Korrspondenten, dass Russland keine Möglichkeit hat auf die Separatisten einzuwirken. Darunter auch Herr Bidder, der nun wirklich kein journalistischer Freund von Herrn Putin ist.

Beiträge dieser Art, ganz offen und dreist von Dritten in den Block buchtabiert sind es - die Leser kosten, damit Umsatz, damit Geld.

Hetzblätter gibt es wahrlich genug - da darf man sich in Anlehnung an alte Spiegel-Traditionen auch mal gegen derartige Machwerke verwahren.

Die Ukraine ist kein NATO-Staat - insofern hat die paranoide Mannschaft in Brüssel den Mund zuhalten. Woran bitte leiden die Herrschaften?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 25.06.2014, 13:59
2. optional

Es wäre wohl an der Zeit, dass die USA auf die "radikal nationalistische russophobe paramilitärische" truppe Druck auszuüben. Sie sind dabei eine ethnische Säuberung durchzuführen und werden von niemanden gestoppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richardslion 25.06.2014, 13:59
3. Sanktionen

Einige Gasanbieter werben schon mit dem Slogan:

Garantiert kein russisches Gas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton Waldheimer 25.06.2014, 14:06
4. Sanktionen nützen der AfD

Gerade weitere Sanktionen, die jetzt noch eine Hemmschwelle bilden, könnten den Kreml dazu bewegen in Ukraine einzumarschieren, etwa mit einer völkerrechtlich legitimen " Coalition of the Willings". Weitere Sanktionen werden nur noch weitere Eskalationen zur Folge haben. Möglich erscheint auch eine von Russland ausgerufene Flugverbotszone über Ukraine, wie es die USA mit Libyen machten. Sanktionen nützen vor allem der AfD, weil das Verständnis in der Öffentlichkeit dafür quasi 0 ist, und Wählerstimmen kann man im Gegensatz zu Postings nicht zensurieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oh Johnny 25.06.2014, 14:06
5. Warum

Drängt Moskau nicht die NATO-Staaten zur Deeskalation? Das Benzin im Feuer kommt vom Westen!
Leben die alle nur noch in einer verblendeten Parallelwelt oder ist das ein letzter Versuch, bei all dem angerichteten Schaden, das Gesicht zu wahren (nicht mehr möglich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 25.06.2014, 14:09
6. Mehr Online Redakteure braucht das Land..

Zitat von sysop
Russland soll Maßnahmen für eine E
Ist ja schön, dass Spon immer häufiger unkritisch irgendwelche einseitigen "Pressemitteilungen" veröffentlicht, deren Qualität selten an die Spiegel Eigenrecherchen heranreicht... und zum Teil pure Propaganda darstellt.

Aber das Sie jetzt sogar Pressemitteilungen von "vek" übernehmen, dass geht dann doch zu weit...

Der Verband Evangelischer Kindertagesstätten ( VEK) ist allerdings qualitativ eine genauso " zuverlässige" Informationsquelle wie AFP oder DPA.... ( Ironie off )

In diesem Sinne, liebes Spon Management, vielleicht Mal ein paar mehr online Redakteure einstellen, dann muß man nicht mehr jeden Blödsinn von Nachrichtenagenturen veröffentlichen und kann wieder zur gewohnten Qualität zurückrückkehren ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westin 25.06.2014, 14:15
7. Um zu beruhigen,

musste doch die Kiewer Regierung
ihre Truppen für mindestens 4 Wochen in die Kasernen zurückholen.
Wieso sollte sowas nicht möglich sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 25.06.2014, 14:15
8. war klar

selbst wenn Russland alle Seperatisten zum Aufgeben überedet hätte die Nato neue Sanktionen gegen Russland gefordert.

Es geht gar nicht drum was Russland tut oder nicht, man will eigentlich nur Putin vors Schienbein zu tretten.

Rassmus attakiert Russland in einer Endlosschleife und ist sich nicht zu blöd Moskau eine feindliche Haltung zu attestieren.

Während der ganzen Ukraine- Krise hat noch nicht ein Vertreter des Westen einen praktischen Schritt zur Entspannung getan. Man faselt zwar ständig von Deeskalation, tut aber alles das der Konflikt schön weiter köchelt.

Ich halte die Waffenruhe für ne Alibiveranstalltung, damit Poroschenko mit der Unterstützung des Westens und allen Mitteln gegen die Seperatisten vorgehen kann. Man spricht ja in Kiew ganz offen von der reinigenden Wirkung des Krieges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fadil1010 25.06.2014, 14:32
9. ...

Die Manipulation des Westens gegenüber Russland geht ja fleißig weiter!
Wir können froh sein das Putin so besonnen ist und nicht auf die Schikanen der Amerikaner in ein Krieg eintritt... Noch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2