Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Poroschenko kündigt einseitigen Waffenstillstand an
DPA

"Die Ukraine braucht dringend Frieden", sagt Präsident Poroschenko - und stellt im Kampf gegen die Separatisten eine Feuerpause in Aussicht. Als Einlenken ist die Geste aber nicht zu verstehen: Die Aufständischen sollen sich stellen.

Seite 1 von 4
rubenstein055 18.06.2014, 12:43
1. Poroschenko hatte bereits kurz nach seinem Amtsantritt am 7. Juni eine Waffenruhe angekündigt..

und eine Visite-beide haben nie stattgefunden! SAtatt Geld für Waffen und Munition zu verpulvern, sollte er besser die Gasrechnung bezahlen und die Pipelines vor seinen Verbündeten schützen!

Beitrag melden
Xander 18.06.2014, 12:45
2. Sehr schön.

Endlich mal etwas Ruhe um die Lage mal zu überblicken. Jetzt hoff ich mal, dass die Separatisten auch mal Verstand beweisen und endlich ihre Waffen weglegen. Wenn die ukrainische Armee nicht mehr feuert, dann haben die Separatisten ja keinen Grund mehr sich zu wehren, außer sie wollen provozieren.

Beitrag melden
FKassekert 18.06.2014, 12:47
3. Telefonat mit Merkel

betreffs der deutschen Uebernahme der Schulden an Russland!
Anschliessend das Gespraech mit Putin - Geld kommt aus Berlin ... Putin braucht weder den Rat noch eine andere rede unserer Kanzlerin!
Um mit dem Fussball zu sprechen: sie steht eindeutig im Abseits! Putin weiss was er von ihr zu halten hat! Nicht's ... Aber sie versteht ihn ja bestens?

Beitrag melden
fazil57guenes 18.06.2014, 12:50
4. optional

Poroschenko der Kriegstreiber hatte es bislang ja stets abgelehnt, mit den "Ausständigen" zu verhandeln. Seine Aussagen jetzt, lassen ebenfalls keine Einsicht für ehrliche und "ergebnisoffene" Verhandlungen vermuten.
Was soll den dieser Unsinn???? Die Waffen sollen schweigen, damit die "Ausständigen" ihre Waffen abgeben? Wovon träumt dieser ofensichtlich hochgradig debiler Oligarch eigentlich Nachts???? Vermutlich nichts gutes und nichts Realitätsbezogenes......

Beitrag melden
bietchekoopen 18.06.2014, 12:52
5. Mörder und Lügenbaron

mittlerweile wurden viele hundert Menschen von den ukrainischen Machthabern ermordet. 20.000 Zivilisten sind nach Russland geflohen. Poroschenko und seine Revolutionsminister sind eine Marionettenregierung mit geopolitischen Zielen, sonst nichts. Kein Landesvater würde seine eigenen Leute mit Panzern, Stalinorgeln und Kampfjets bearbeiten. Syrien, Irak usw. lassen Grüßen. Die USA wollen Russland isolieren und zusätzlich wahnsinnig teures Flüssiggas nach Europa liefern. So sieht das aus.

Beitrag melden
humorrid 18.06.2014, 12:52
6. Wir werden siegen?

Über die Rhetorik lässt sich streiten, dennoch etwas Bewegung scheint in der Sache... Leider wieder keine konkreten Angaben, wann es stattfinden soll. Angekündigt war es ja schon mehrmals. Auch Flüchtlinskorridore, Wiederherstellung von Wasser- und Lebensmittelversorgung usw. Schade, dass die Zeit des Politplakats vorbei ist, Heartfield hätte was zu tun...

Beitrag melden
mbeee 18.06.2014, 12:56
7.

War da nicht schon vor der Wahl ein einseitiger Waffenstillstand. Und haben Putins Separatisten das nicht zum Geländegewinn genutzt?

Beitrag melden
agua 18.06.2014, 12:57
8.

Wer ist denn bitteschön "unsere Bürger"?
Wer prowestlich eingestellt ist?
Die anderen Bürger sind Aufständige.
Auf dem Maidan waren die prowestlichen schon die Guten,
egal, was geschehen ist.
Odessa nicht zu vergessen.
Es ist zum Schämen, was in der Ukraine passiert.
Insbesondere für Politiker, die das Geschehen unterstützen.
Und die Gehirnwäsche wird dort betrieben, wo egal was geschieht,
diese Unterteilung in prowestlich(gut), prorussisch (böse)propagiert wird.

Beitrag melden
fazil57guenes 18.06.2014, 12:57
9. optional

Was bitte schon, soll man von einer Ansprache halten, die mit den Worten endet: "...... wir werden siegen!!!" Es ist doch für jedermann offensichtlich, dass der Friedenswillen des Herrn Oligarchen für'n A...h ist

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!