Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Putin arbeitet an Sanktionen gegen den Westen
AFP

Wladimir Putin reagiert auf die Sanktionen des Westens: Sie seien inakzeptabel und verstießen gegen internationale Normen. Russlands Präsident kündigt Gegenmaßnahmen an.

Seite 15 von 48
anamarie 05.08.2014, 20:02
140. doch, in serbien

Zitat von hobbyleser
Da haben sie aber brav beim Spon "Parallelwelt" mitgeschrieben. Kann mir irgendwer mal ein Beispiel dafür bringen, dass Sanktionen zu irgendwas geführt hätten? Kuba? No. Iran? Nada. Nordkorea. Niente. Und nun glaub wirklich jmd. dass ein Russland, was bis 1990 in einem Totalboykott der ach so lebenswichtigen westlichen Produkte überstanden hat, neben so Nebensächlichkeiten wie Napoleons und Hitlers Russlandfeldzüge, dass also jenes größte Flächenland der Erde sich von Sanktionen auf US Kurs zwängen ließe? Ja, muss man mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um das wirklich zu glauben?
hat die armut immer noch die menschen im griff. das ist doch das ziel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 05.08.2014, 20:02
141. Ich hoffe, dass die Sanktionen dazu führen,

dass Deutschland nur noch in die USA exportieren kann und der Rest der Welt von deutschen Produkten Abstand hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Uhlemann 05.08.2014, 20:02
142. Schmerzen

Zitat von rg.argentum
Krankheit des Geistes tut weh!
Da müssten Sie sich aber vor Schmerzen winden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 05.08.2014, 20:02
143.

Zitat von vorsicht
Nach der Weltmacht strebt nicht Putin, sonder die USA. Er möchte nur, dass man ihm nicht zu nah auf den Pelz rückt.
Ist natürlich Quatsch. Auch das die USA nach der Weltmacht streben - die haben sie seit 70 Jahren inne und seit die Swojetunion verfault ist, sind sie die de facto Alleinherrscher.

Da möchte Russland wieder hin. Fakt.

Wird aber nix wenn man sich wie eine Regionalmacht an viel kleineren Nachbarn vergreift und dann glaubt, man könne Sanktionen der mit grossem Abstand wichtigsten Wirtschaftszonen der Erde, mit eigenen Sanktionen entgegentreten statt endlich einzulenken und kooperieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 05.08.2014, 20:03
144.

Zitat von derfreitag
Was machen Sie, wenn die Maschine vom ukrainischen Militär vom Himmel geholt wurde? Denn so unwahrscheinlich ist es nicht mehr. Wie berichtet wurde , gibt laut dem Voicerecorder viele Umgereimtheiten. So gibt es keine Verlautbarung über den Funkverkehr mit der ukrainischen Luftüberwachung. Auch die Stimme die als letztes auf dem Recorder zu hören ist, gehört nicht mehr den Piloten. Wer war also zum Schluss im Cockpit. Wie die Ukraine "demokratisiert wird, zeigt dieser Beitrag sehr deutlich. " Derzeit führt die Nato einen kostspieligen Werbefeldzug in der Ukraine. Dazu gehört eine Broschüre für Lehrer und Schulklassen mit dem Titel "Bereit für die Nato". In 16 Großstädten hat die Nato unter dem Namen "Zentrum für euroatlantische Integration" Informationsbüros eingerichtet, die oftmals an Universitäten angeschlossen sind. In Kiew wurden weitere einschlägige Institute ins Leben gerufen, die Publikationen wie "EuroAtlantica" herausgeben.[7] Außerdem wird ja auch Einfluss genommen auf die Auswahl der politischen Eliten in den jeweiligen Ländern. "
Wieso Voicerecorder ?
Kennen sie die Aufzeichnungen?
Sie meinen der Pilot der Maschine hat die mit überschall anfliegende Rakete bemerkt und noch schnell die in 11 km tiefe abschießenden Raketenbesatzungen als ukrainer oder Russen identifiziert?
Wie soll das gehen?

Allein diese Behauptung von Ihnen zeigt Ihre Zielrichtung.
Verwischen von Spuren.
Nur einer hat in der Gegend mit Raketen geschossen - die Terroristen, die Ukrainisches Gebiet den Russen zuschlagen wollen.

Die Ukraine kann in Ihren Schulklassen übrigens Broschüren von wem auch immer verteilen.
Das geht nur die Ukraine was an.
Offenbar sind Sie der Meinung, dass Rußland zu bestimmen hat, was in anderen Ländern als Lehrmaterial einzusetzen ist.

Wer noch die imperialistische UDSSR als Idealmodell für die Region ansieht und den Völkern keine Freiheit über ihr eigenes Schicksal zugesteht denkt so wie Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 05.08.2014, 20:03
145. Es ist schon

Zitat von emma04
Seit wann interessieren Wladimir Putin internationale Regeln und Normen? Ihn hat weder das Budapester Memorandum gekümmert, das die territoriale Integrität der Ukraine festschreibt, noch die wirtschaftliche Unabhängigkeit, denn er wollte das Land in eine Union mit Russland zwingen, bei dem wie zu alten Sowjetzeiten nur Russland als Verhandlungspartner im Außenverhältnis auftritt und auch für alle bestimmt, wo es langgeht. Merke: Regeln gelten nur die für die anderen, nicht aber für den Zaren.
interessant, auf Foristen zu treffen, deren Kenntnisstand über Verträge nahe null ist. Das Budapester Memorandum wurde nie ratifiziert. Wenn Sie schon von Regeln sprechen suchen Sie doch welche die auch gültig sind.Russland wollte die Ukraine nicht in eine Union zwingen. Da verwechseln Sie elementare Abläufe. Die EU hat die Ukraine in diese Schieflage gebracht sich entweder oder entscheiden zu müssen.Sie sollten nicht ein Land für die amateurhaften Fehler der EU Politiker verantwortlich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarazena 05.08.2014, 20:03
146. Krim

Zitat von helios2.0
Eine korrekte Volksabstimmung findet nicht unter Beobachtung durch ausländisches Militär statt und auch das Ergebnis steht nicht bereits zuvor fest. Zumal über ukrainisches Staatsgebiet laut Verfassung alle Ukrainer abzustimmen haben und nicht nur die russischen Staatsbürger auf der Krim. Im Übrigen: Noch 1994 hat Russland im Budapester Memorandum die Souveränität und die Grenzen der Ukraine (samt Krim) vertraglich anerkannt. Aber bitte, Argumentieren Sie nur weiter mit anti-westlichen Scheuklappen.
Die absolut völkerrechstkonforme, da dem Willen des Volkes entsprochene Wiedereingliederung von Krim ist das beste, was dessen Bewohnern je passieren konnte. Anderenfalls die fast ausschließlich russische Bevölkerung würde jetzt im gleichen Schlamassel, wie in der ganzen Ostukraine stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woodcutter 05.08.2014, 20:04
147. Referendum?

Zitat von Spartakus
annektierte Halbinsel Krim...wurde 1954 auf Befehl von einem gewissen Ukrainer Nikita Hruschöv an die Ukraine samt ein Paar Millionen Russen verschenkt. Und jetzt haben sie sich durch Referendum zu Russland zurück erklärt! Wer das dicht anerkennt, der soll genau auf die Ost-Ukraine schauen. Eine Million Flüchtlinge sind schon nach Russland von der "demokratischer" Kiew-scher Regierung gefluchtet. Sonst Fragen???
Ein Referendum nach russischen Massstäben. International nicht anerkannt. Und die Flüchtlinge fliehen vor den Kämpfen, nicht vor der Ukrainischen Armee. Würden die Warlords nicht Putins Grossmachttum unterstützen, gäbe es keine Flüchtlinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 05.08.2014, 20:04
148.

Zitat von annegesche
Die USA, Nato und Eurofanatiker wollen den Krieg. Egal, was es kostet.
Wohl kaum.
Im Augenblick führt nur die Ukraine Krieg gegen Separatisten die von Rußland aus unterstützt werden.
Wir wollen das aber nicht und schränken unsere Wirtschaftsbeziehungen zu Rußland ein.
Für Sie zeigt das, dass wir "Krieg" wollen?
Wie pervers ist das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 05.08.2014, 20:05
149.

Zitat von rg.argentum
Soll er doch dieser verlogene Typ. Was heißt internationale Normen? Flugzeuge abschießen! Krankheit des Geistes tut weh!
Koennen Sie mir noch kurz sagen ob Putin selbst geschossen hat....Sie scheinen EINIGES zu wissen.
Wenn Sie aber sagen, dass MH017 von einer russischen Rakete abgeschossen wurde, er deswegen schuldig ist, dann machen Sie aber eine sehr weite Tuer auf.....
Wer liefert denn so alles an Waffen....die in Gaza toeten, in Syrien, im Iraq etc.??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 48