Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Russischer Journalist bei Gefechten getötet
REUTERS

Heftige Kämpfe in der Ostukraine: Ein russischer Journalist soll getötet worden sein, zwei andere wurden offenbar gefoltert. Russische Separatisten melden zudem einen weiteren Flugzeugabschuss.

Seite 8 von 23
maburayu 17.06.2014, 18:22
70.

Zitat von Slawa Ukraini
Sorry, aber meine Geduld ist an der Grenze bei dem, was ihr da schreibt!!! Wie die Fakten verdreht werden und wie man die deutsche Bevölkerung jetzt auch gegen Ukrainer einstimmt. Es wird immer wieder angezweifelt, ob Ukrainer gefoltert wurden und hier, weil die Russischen Journalisten es behaupten gleich Pravij Sektor beschuldigt! Habt Ihr Beweise? !
Das ist keine Aussage des Spiegels sondern ein Zitat der russischen Journalisten. Das sollte man aber doch erkennen, bevor man den großen "Lügen-Hammer" rausholt.
Andererseits ist es den Rechtsradikalen durchaus zuzutrauen, da ageb es durchaus schon ähnliche Aktionen.

Beitrag melden
lampenschirm73 17.06.2014, 18:22
71.

Zitat von mistermoe
1. In der ukraine gibt es keine russische Bevölkerung sonder Ukrainer. 2. Wenn schon, dann gibt es russisch-stämmige Ukrainer. 3. Es werden Menschen beider Seiten umgebracht, zum Teil von Schlägertrupps fragwürdiger Herkunft, z.b. Tscheschenen. 4. Putin interessiert sich nicht die Bohne dafür was mit den Leuten passiert, sondern nur was seinen Interessen dient. Und die Eliminierung der ukrainischen Industrie liegt durchaus in seinem Interesse. Die Krim wurde auch ausschliesslich aus wirtschaftlichen Interessen annektiert, nicht etwas weil er den Leute dort helfen wollte.
1., 2. Das überlassen Sie doch bitte den dort lebenden Menschen, ob die sich eher als Ukrainer oder als Russen fühlen. Rein formal (Staatsbürgerschaft) mögen Sie natürlich recht haben.

3. Für diese Tschetschenen und die vielen Russen hätte ich gerne mal echte Belege. Wieviel Prozent der Separatisten machen die wirklich aus. Und nein, Bauchschätzungen und Angaben der Kiewer Regierung sind mir nicht vertrauenswürdig genug.

4. Poroschenko, Merkel, Clinton und Obama interessieren sich meiner Meinung nach noch viel weniger für die Interessen der einfachen Ost-Ukrainer? Was denken Sie? Das einzige was für mich in dieser beziehung zählt ist was die Krim-Bewohner wollen. Und es gibt nicht einen einzigen Hinweis, dass die Mehrheit der Krim-Bewohner lieber wieder Ukrainer sein wollen.

Beitrag melden
smolnyj39 17.06.2014, 18:22
72. zwei Journalisten sind tot,

einer starb an Optisch, Tontechniker überlebte. Hab Interview von Taxifahrer gesehen, die Journalisten gefahren hat. Meinte als die erste Bombe einschlug, flogen die Eingeweide von einem Journalist durch die Luft. Ich dachte Spon wird darüber nicht berichten.

Beitrag melden
radostinsommerwald 17.06.2014, 18:22
73. Festhalten!

Zitat von ichbininrente
gesichert, daß der vorige Truppentransporter von "prorussischen Separatisten" abgeschossen wurde ? Bei dieser Frage denke ich an den Sender Gleiwitz, an den Tonkin-Zwischenfall und an die Lügen des damalige US-Außenministers in der UNO über Saddams fahrbare Gasproduktionenim Irak.
Die Milizen melden gerade auf rian dass am Absturzort gar keine Leichen rumlagen. Komisch gell... Es wird gemutmasst dass die ukrainische Regierung eine Rechtfertigung für anderweitig umgekommene Kämpfer braucht.

Beitrag melden
smolnyj39 17.06.2014, 18:24
74. @5 Slawa Ukraine

????? ???? ???????. ????? ?? ???????.

Beitrag melden
ghanima23 17.06.2014, 18:25
75.

Zitat von MM42
... ist schon ein Widerspruch in sich. In Rußland gibt es keine freie Presse und kein freies TV. Also sind das auch keine Journalisten, eher Staatsbedienstete.
Das unterscheidet sie ja auch nicht von den deutschen Reportern die sich dort rumtreiben. Und selbst wenn ARD und ZDF Reporter staatlich finanziert und deren Institutionen von deutschen Parteien geführt werden, würde ich denen nicht wünschen, entführt und misshandelt zu werden.

Beitrag melden
king_pakal 17.06.2014, 18:26
76. --

Zitat von MM42
... ist schon ein Widerspruch in sich. In Rußland gibt es keine freie Presse und kein freies TV. Also sind das auch keine Journalisten, eher Staatsbedienstete.
Wie können Sie das beurteien? Sind Sie des Russischen überhaupt mächtig oder wiederholen Sie Bildzeitungsphrasen?

Beitrag melden
spon-facebook-10000769497 17.06.2014, 18:26
77. Back to the Roots SPD...

Angesichts des vielen Bluts was im im Osten der Ukraine vergossen wird, kann sich F.W. Steinmeier zufrieden die Hände reiben, es ist ihm gelungen in die Fußstapfen seines Parteikollegen Noske zu treten - Glückwunsch!

Beitrag melden
gruesenko 17.06.2014, 18:27
78. Infiltrationslager?

Zitat von wowa2207
der forist slawa ukraini ist ein rechter der ukraine, der spruch slawa ukraini ist ein spruch der von rechten sektor und auch inzwischen vielen der politiker der ukraine benützt wird, bedeutet ruhm der ukraine auch als rechte parolen in der ukraine bekannt, wacht auf die faschos in kiev bauen schon infiltrations lager wo infiltriert werden soll wer separatist ist oder nicht auch sollen 850000 westukrainer in den osten gebiete lugansk und donezk umgesiedelt, sowas gabs letztenmal unter hitler, die welt darf nicht mehr die augen zumachen die geschichte darf sich nicht wiederholen
Die letzten gigantischen "Umsiedlungen", vulgo Deportationen, hat meines Wissens Stalin zu verantworten mit den Volksdeutschen und den Krimtartaren. Gegen Mustafa Dschemilew, einer der wohl bedeutendsten Vertreter dieser Volksgruppe und ehemaliger Mitstreiter Andrej Sacharows, wurde ktuell ein fünfjähriges nein Einreiseverbot für die Krim verhängt. Die ukrainische Bevölkerung wurde mit dem Holdomor während der Zeit der sowjetischen Brachialindustrialisierung um mindestens 3,5 Millionen Menschen "reduziert", überdies wurden ungezählte Kulaken in Pogromen ermordet. Massengräber wurden bereits vor Jahren in Winniza entdeckt. Unterdessen wurde die Ostukraine radikal russifiziert. Die Anerkennungsprämien für Denunzationen fielen zwar nicht besonders hoch aus, aber sie enthielten so etwas wie eine Rückversicherung nicht selbst Opfer zu werde.

Beitrag melden
maburayu 17.06.2014, 18:27
79.

Zitat von mcvitus
so verfahren wären gäbe es einen Aufschrei in der medialen und politischen Welt. Ich bin gespannt auf die Reaktionen.
Sie haben kein gutes Gedächnis, hier zur Erinnerung.
https://www.amnesty.de/2014/4/24/ukr...elassen-werden

oder hier

http://www.deutschlandfunk.de/ost-uk...icle_id=284886

Beitrag melden
Seite 8 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!