Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Russischer Journalist bei Gefechten getötet
REUTERS

Heftige Kämpfe in der Ostukraine: Ein russischer Journalist soll getötet worden sein, zwei andere wurden offenbar gefoltert. Russische Separatisten melden zudem einen weiteren Flugzeugabschuss.

Seite 9 von 23
king_pakal 17.06.2014, 18:28
80. --

Zitat von mistermoe
Gegenfrage: Wo bleibt der Aufschrei Russlands, wenn OSZE Beobachter und/oder Rot-Kreuz-Mitarbeiter entführt und misshandelt werden? Ach ja, sind ja nur "westliche" Mitarbeiter.
Weil der Aufschrei in den manipulierten westlichen Medien nicht so rüber kommt wie er sollte, obwohl er da war? Aber ich will Sie nicht mit zu komplizierten Gedankengängen überfordern.

Beitrag melden
lampenschirm73 17.06.2014, 18:28
81.

Zitat von papandopulo
Wenn ein Journalist von al-Qaida nach dem 9/11 versucht hätte aus dem Weißen Haus zu berichten, dann wäre er auch nicht mit Blumen empfangen worden. Die Russen (natürlich nicht alle aber leider sehr viele) haben sich als Todesfeinde der Ukrainer geoutet, der Nation, die den Russen seit mehreren Jahrhunderten am nächsten stand. Jetzt wird jeder ernten was er gesäht hat und viele Unschuldige wie immer werden sterben. Danke, Putin.
Da kann jemand mal wieder nicht den zeitlichen Ablauf richtig einordnen.
Die Ukraine war friedlich bis zum Maidan-Putsch der US-hörigen Russland-Hasser.
Danach wurde seitens dieser "Regierung" nun wirklich alles falsch gemacht was man nur falsch machen konnte.

Beitrag melden
fragender69 17.06.2014, 18:29
82. ?

Zitat von wowa2207
wacht auf die faschos in kiev bauen schon infiltrations lager wo infiltriert werden soll wer separatist ist oder nicht auch sollen 850000 westukrainer in den osten gebiete lugansk und donezk umgesiedelt

Hierfür haben Sie sicherlich auch Beweise. wäre sehr schön, wenn Sie entsprechende Links einstellen würden.

Beitrag melden
IhrLuschen 17.06.2014, 18:30
83.

Zitat von halliburtonium
warum die friedliebenden Menschenrechtsverteidiger fasst immer mit einer Sturmhaube herumlaufen? Das kenne ich sonst nur von MEK, oder SEK Beamten in Deutschland. Bei denen leuchtet mir das ein.
Wer weiß was kommt.
Der eine oder andere möchte nicht eines Tages in einem Folterkeller landen, weil so ein Faschoschwein der NAZIonalgarde ihn bei Youtube erkennt.

Beitrag melden
spon-facebook-10000769497 17.06.2014, 18:33
84.

mistermoe heute, 17:48 Uhr

"Wenn wir schon von "faschistischen Stoßtrupps" reden, dann sollten wir dabei aber auch erwähnen das der sogenannte Regierungschef von Lugansk hauptberuflich ein rechtsextremes russisches Schmierblatt herausgibt, darüberhinaus den führenden russischen Neo-Nazi zu seinen Freunden zählt und mit dem gemeinsam auch schon mal KKK-Member nach Russland einlädt." So so, gibt es für diese Behauptung auch seriöse Quellen, oder möchten Sie hier einfach nur ein wenig handlangerisch rumhetzen?

Beitrag melden
otto_lustig 17.06.2014, 18:33
85. Wer glaubt, dass in der Ostukraine

prorussische Separatisten am Werk sind, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Da kämpfen bezahlte Söldner, die von ein paar ukrainischen, prorussischen Oligarchen angeheuert wurden. Wo soll denn bitte ein prorussischer Separatist das Geld für Raketenwerfer oder Flugabwehrraketen hernehmen? Etwa aus seinem Sparschwein? Die Söldner kommen auch aus Tschetschenien. Für die ist der Tod eines russischen Journalisten kein Verlust. Besonders, wenn man das den Ukrainern in die Schuhe schieben kann.

Beitrag melden
modiv01 17.06.2014, 18:33
86. nicht aufregen,

die EU bekundet ihre Solidarität in dem Krieg durch Überweisung von 500000 Euro. Wir sind alle mitschuldig. Unsere Steuergelder finanzieren den Völkermord in der Ostukraine. Nur wenn wir unseren Politikern bei irgendwelchen Wahlen diese Tatsachen durch Abwahl vor Augen halten, werden Sie vernünftig werden. Diese Regierung und diese EU ,,Politiker" haben hoffentlich nicht nur bei mir aber sowas von abgegessen.....

Beitrag melden
king_pakal 17.06.2014, 18:34
87. --

Zitat von mistermoe
Sorry, aber Putin ist vielleicht alles möglich, aber bestimmt kein Patriot. Anstatt die angeblich vorhandenen Milliarden in die Wirtschaft oder Infrastruktur zu investieren, damit es dem russischen Volk besser geht, werden glänzende Feste (Olympia) organisiert. Während die Krankenhäuser und Straßen in den ländlichen Regionen verrotten, gibt es tolle Investitionen in neue Panzer und Flugzeuge, nebenbei wird noch ein Stück vom Nachbarland annektiert, damit man für 10 Mrd eine neue Brücke bauen kann. Toller Patriot.
Geht es dem russichen Volk nicht besser als vor 10 Jahren? BTW: Wie geht es dem US-Volk im Vgl. zu vor 10 Jahren? Sie sollten also nicht so viel Propaganda verbreiten. Man kann eben nicht von heute auf morgen alle ländlichen Krankenhäuser renovieren, weitablgelegene Strassen bauen/reparieren usw. Vorallem nicht wenn man alles alleine machen muss (Putin macht ja bekanntlich alles selbst und persönlich). Darüberhinaus sind zwar die militärischen Ausgaben gestiegen, aber im Vgl. zu USA immer noch zu gering. Schauen wir uns doch den anderen selbsternannten Patrioten an - Drohbama. 50 Millionen US-Amis aisn auf "food voucher" angewiesen, aber das US Militär gibt hunderte Milliarden für Militär aus (und mehr als alle anderen Länder der Welt zusammen). Was sagen Sie dazu, Sie Heuchler?

Beitrag melden
cococ1 17.06.2014, 18:34
88. slawa ukraini

sie gehören wohl auch dem intellektuellen zirkel des rechten sektors an,sonst würden sie nicht so viel nonsens schreiben.eigentlich gehen mir solche leute wie sie und der berühmte walther_der russenhasser_kempinski gehörig auf den saxx,aber man darf es nicht bei spon. schreiben.

Beitrag melden
king_pakal 17.06.2014, 18:35
89.

Zitat von Barath
Das sie sich nicht schämen...
Hinramputierte können sich aus biologischen Gründen nicht schämen. Die einzige aktive Hirnfunktion dient dem Hassprädigen.

Beitrag melden
Seite 9 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!