Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Russland fordert Erklärung der Nato-Präsenz in Osteuropa
DPA

Der russische Außenminister Lawrow verlangt mehr Informationen über die Nato-Truppen in Osteuropa und kündigt einen Abzug eigener Soldaten an. Doch die Nato sieht weiter eine große Bedrohung.

Seite 5 von 45
roskipper 03.04.2014, 11:29
40. Das NATO-Märchen vom Rotkäppchen

Zitat von sysop
Der russische Außenminister Lawrow verlangt mehr Informationen über die Nato-Truppen in Osteuropa und kündigt einen Abzug eigener Soldaten an. Doch die Nato sieht weiter eine große Bedrohung.
Die NATO sucht seit dem Ende des Warschauer-Paktes und dem Fall der Berliner Mauer eine neue Identität, um das Reich des angeblich bösen Wolfes im Schafspelz zu überwachen und uns vor dessen Übergriffe zu schützen. Es ist die moderne Version des Rotkäppchens, daß uns erzählt wird, seit es mit der Verteidigung der Freiheit des Abendlandes am Hindukusch nichts geworden ist.Der Rasmussen sollte mal seinen Arzt aufsuchen und dem seine Visionen und Ängste
erzählen. Auf jeden Fall braucht der Mann mentale Hilfe, um Rußlands wohlberechtigte Frage zu beantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 03.04.2014, 11:30
41. Nö,

Zitat von Hübitusse
Da bist du wunderbar auf das russische Gerede reingefallen. Schau dir doch mal die Nato Karte an. Es gibt keine "Ost-Erweiterung" und es gibt gleich zweimal keine Nato Truppenbewegungen "im Osten".
ist klar, unsere als Ersatz ins Baltikum zu verlegenden Jagdflieger sind ja Teil der Bundesluftwaffe und nicht der OTAN, also Heimatschutztruppe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 03.04.2014, 11:30
42. Ich möchte ein Antwort von Ihnen.

Zitat von poseidon66
Ich finde nicht dass die Nato Russland auch nur Ansatzweise Rechenschaft darüber ablegen muss, wieviele oder welche Truppen sie an ihren Ostgrenzen haben oder stationieren wollen. Einem Land, welches das Völkerrecht so gleichgültig ist, wer die Souveränität eines Staates so kriminell missachtet, dem muss überhaupt nichts mehr gesagt werden. Seit wann verrät man seinem potentiellen Gegner seine Strategie??? Russland ist welches sich aus der Weltgemeinschaft verabschiedet hat, und bevor jetzt hier wieder die Russland-Freunde kommen: Ihr könnt ja gerne die linke Wange hinhalten wenn euch einer auf die rechte haut. Als freier Mensch nehme ich mir das Recht und schlage mit doppelter Stärke zurück. Und ich hoffe sehr dass die Nato dass auch so macht!
Gehen sie dann als einer der ersten an die Front?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoli8oy 03.04.2014, 11:30
43.

Ukraine = nato osterweiterung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stillekritik 03.04.2014, 11:31
44. Dem Zitat ist eigentlich nichts hinzuzufügen:

Einige westliche Politiker hätten sich mit ihren Äußerungen inzwischen weit von der Realität entfernt und den "Rahmen des Vernünftigen" verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luzifer666 03.04.2014, 11:31
45.

Die USA und die Nato verfolgen nur noch ein Ziel und das ist Krieg. Wofür brauchen wir noch eignetlicht die Nato, um legal Menschrechte zu verletzen und
Waffenhersteller mit unseren Geld zu bereichern? Die Waffenloby hat sowieso zuviel Macht.Die USA ist bankrott und hat Angst das sie ihre Leitwährung verlieren, das ist der einzig wahre Grund der Amis. Unsere dumme Regierung glaubt auch noch den ganzen Mist,
dass wir ohne den Dollar nicht leben können. Für den Ami ist doch Europa weitgenug weg ohne ein Kratzer abzubekommen, wenn es zur einer Eskaltion kommmen sollte. Der USA ist doch Europa völlig wurscht. An das Handelsabkommen darf ich gar nicht dran denken, unsere Volksvetretter
werden doch eh alle geschmiert und gelenkt, anders kann man sich soviel Dummheit nicht erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dherr 03.04.2014, 11:32
46.

Zitat von Hübitusse
Wieder ein Thema bei dem die geifernden Selbsthasser / Putin-Fanboys zur Höchstform auflaufen! Ihr sonnt euch in Freiheit und Wohlstand alleine weil es die Nato während des kalten Kriegs gab, vergesst das nicht!
He he, nur nicht durchdrehen, weil es Menschen gibt die anders denken als sie! Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden (Rosa Luxemburg).


Die NATO gibt es, seit der Deutschlandspalter Adenauer in die Weltpolitik eingreifen durfte. Und die Gründung dieser Organisation entspringt der Russenhass-Ideologie der 30er Jahre. Und wer die bis zum Exzess entwickelte, wissen wir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stapsiponti 03.04.2014, 11:33
47. Konjunktiv

Zitat von megactive
Wenn sie sich verziehen, kann’s noch ein schöner Tag werden.
Ja, könnte, aber es sieht eher danach aus, dass die dunklen CumulusWolken grösser werden, die Spannung steigt, und dann entlädt sich erst über einen Blitz, dann Hunderte, mit paralleler Wasserflut das Ganze Gebräu an sinnloser Energie, die Feuerwehr ist im Urlaub, die Hütten brennen ab, der Fluss reisst alles mit, die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Gut, wer übrig bleibt, kann dann aufbauen, kann von vorne beginnen, die Historiker haben ein nahezu unendliches Feld der Bearbeitung über "war 2014 wie 1914?", oder "Schuld und Unschuld der Mächte", kurz, das BIP wächst wieder, sozusagen "reset" und business as usual ( nichts Neues unter der Sonne) Oder sehe ich das falsch?? Wie sagt der berühmte Freund vom Uli? "Schaun mer mal"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freespeech1 03.04.2014, 11:34
48.

Es findet ein gewaltiger Propagandakrieg statt. Da wird von allen Seiten gelogen, dass sich die Balken biegen. Niemand von uns weiß, was da passiert. Wie viel Truppen Russland an die Grenze zur Ukraine verlegt, wie viel die Nato an die Grenze zu Russland.
Im Grunde sind solche Artikel überflüssig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 03.04.2014, 11:34
49. Recht hat der Russe

Bedrohungen gegen Russland bzw. die Sowjetunion gingen immer vom Westen aus, ob vom dementen Kaiser oder dem dementen Führer. Russland war nie aggressiv gegenüber dem Westen, doch das waren alle europäischen Kolonialmächte, einschl. dem Imperialisten USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 45