Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Schwarzmeerstadt Mariupol unter Raketenbeschuss
AFP

Im Osten der Ukraine halten die Kämpfe unvermindert an: Bei einem Raketenangriff auf die Hafenstadt Mariupol wurden laut Polizei mindestens zehn Menschen getötet. Die Behörden machen prorussische Rebellen für die Tat verantwortlich.

Seite 14 von 63
wintersommer 24.01.2015, 12:39
130. Abzug der US Söldner

Davon sollte die Presse mal schreiben. Blackwater und co.

Beitrag melden
Jom_2011 24.01.2015, 12:39
131.

Zitat von stefan1904
Nach Afghanistan schicken wir Soldaten, aber wenn in unserer Nachbarschaft Zivilisten sterben, bleibt die Bundeswehr in ihren Kasernen. Die Menschen in Mariupol brauchen jetzt unsere Hilfe und keine warmen Worte.
Das ist heutzutage kein Problem mehr. Per PKW sind Sie in 10-12h dort. Die diversen Bandera-Korps nehmen bestimmt gerne empathiegesteuerte Europäer auf.

Beitrag melden
rasec910 24.01.2015, 12:40
132. Sehr interessant !

https://www.youtube.com/watch?v=m9R5UEVMJHE

Beitrag melden
taras-bulba36 24.01.2015, 12:40
133.

Warum kritisiert keiner die 4te Mobilmachung der UA-Armee? Es wurde auch ein Gesetzt von Rada verabschiedet, dass Offiziere wegen ungehorsam Untergebenen erschießen dürfen(nach eigenem Ermessen). Wollwissend, dass viele Ukrainer nicht auf Ukrainer schießen möchten.
Kijev beschießt mit schweren Waffen Donetzk Regionen und das ist Fakt!

Beitrag melden
helios2.0 24.01.2015, 12:40
134.

Zitat von stonecold
An den Foristen helios 2.0, der seinen einen identischen Kommentar seit Wochen in jedem Ukrainethema absetzt, in dem behauptet wird, beim Krim-Referendum hätte es keine Möglichkeit gegeben, für einen Verbleib in der Ukraine zu stimmen: http://de.wikipedia.org/wiki/Referendum_über_den_Status_der_Krim#mediaviewer/File:2014_Crimean_referendum_ballot.png Punkt 2: "Sind Sie für die Wiederherstellung der Verfassung der Republik Krim aus dem Jahr 1992 und den Status der Krim als Bestandteil der Ukraine?" http://www.spiegel.de/forum/politik/ukraine-konflikt-kiew-will-armee-um-68000-soldaten-aufstocken-thread-224253-1.html#postbit_23566719
Wenn Sie schon zitieren, dann bitte vollständig: " Eine Optionsmöglichkeit für das Verbleiben in der Ukraine ohne Wiederherstellung der Verfassung von 1992 – also für den Status quo vor Beginn der Krise – gab es nicht."

Beitrag melden
spon_2873649 24.01.2015, 12:41
135.

Zitat von jan.may
Wer Wohngebiete mit Raketen beschießt kann sein Handeln durch nichts rechtfertigen. Wer dies verteidigt, missachtet allen menschlichen Anstand. All die feigen anonym schreibenden Kommentatoren kommt raus und zeigt Eure Namen und Gesichter.
Die Separatisten sind die Feiglinge und Mörder, da sie die Armee aus Wohngebieten heraus angreift und so Zivilisten als Schutzschilde missbraucht!!!

Beitrag melden
Jom_2011 24.01.2015, 12:41
136.

Zitat von camicami
Das Asowsche Meer ist ein Binnenmeer des Schwarzen Meeres
Das Asowsche Meer ist ein Binnenmeer mit Zugang zum Schwarzen Meer. :-)

Beitrag melden
eng72 24.01.2015, 12:44
137. Erstmal ist Mariupol keine Schwarzmeerstadt...

Sie liegt am Asowschen Meer...
Wird auch nicht darüber berichtet, dass der Separatistenanführer den Beschuss durch seine Truppen dementiert hat.
Könnte auch eine Provokation von der ukrainischen Seite sein, wie es schon öfter passiert ist.
Keiner weiß in Wirklichkeit genau was da abläuft.
Die UN-Blauhelme sollen da die Zivilbevölkerung schützen!

Beitrag melden
peter_burgermeister 24.01.2015, 12:44
138. Einfache Analyse - dann Versteher und nicht Putin-Versteher

Zitat von beegee
.... Strategisch wäre es nicht wirklich sinnvoll, eine Stadt, die man kontrolliert zu beschießen.
Es wird eine Politik der "Verbrannten Erde" verfolgt, organisiert, gelenkt und finanziert durch die USA und EU-Vasallen. Formuliert und nachzulesen in den Werken eines der größten Kriegsverbrecher Zbigniew Brzeziński. Das sollten die Lügen- und Propagandaopfer der US-NATO-Kriegsreiber endlich kapieren, dann braucht es auch keine Putin-Versteher!
Oder verstehen Sie, warum weder Maidan-Massaker, Odessa-Massaker, MH17, geschweige denn der Völkermord und die Ethnische Säuberung im Osten bei den Westlichen Terrorsponsoren (USA, EU) und der faschistischen Marionetten-Regierung des Jazenjuk ein Thema sind.
Es spielt den Jaz-Kolomojsky-Faschisten und den Amerikanischen oder Polnischen Auftragskillern also keine Rolle, in welche ostukrainische Stadt geschossen wird, sollange die übergeordnete Strategie und die Kasse stimmt.

Beitrag melden
avers 24.01.2015, 12:44
139. Es wird ernst!

Allen Putinisten im Forum einen schoenen Tag. Euch zu lessen, macht lustig. Bald wird Euch Putin von der pay-roll nehmen muessen, mal sehen ob Ihr dann weiter diese kranke Politik verteidigt.
Bei weiteren Angriffen auf Mariupol sollte die EU und die USA weitere Sanktionen (Swift) in Kraft setzen, denn die Landbruecke zur Krim muss jetzt verhindert werden, denn Putin wird dann weiter machen. Er hofft das vor Ende des 2. Quartals zu erreichen, wenn dann auch der letzte Russe die Folgen am eigenen Leib zu spueren bekommt und zumindest die Denkfaehigen umschwenken werden. Dann werden wir sicher auch im Forum Ruhe vor den Erguessen Putins Schreiberlinge bekommen .

Beitrag melden
Seite 14 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!