Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Schwarzmeerstadt Mariupol unter Raketenbeschuss
AFP

Im Osten der Ukraine halten die Kämpfe unvermindert an: Bei einem Raketenangriff auf die Hafenstadt Mariupol wurden laut Polizei mindestens zehn Menschen getötet. Die Behörden machen prorussische Rebellen für die Tat verantwortlich.

Seite 22 von 63
heiko1977 24.01.2015, 13:16
210.

Zitat von Einweckglas
...zudem wundere ich mich auch, woher nur all die schweren Waffen (Panzer, Raketensysteme,...) stammen sollen, denn die Rebellen haben zwar ein altes , doch beachtliches Arsenal. Oder glauben Sie auch das Maerchen von angebl. "Beutewaffen". Der Kreml hat in diesem Konflikt Blut an den Haenden und das wissen auch sie genau!
Sie wissen aber schon welche Industrie im Raum von Donezk beheimatet ist?

Beitrag melden
irrenderstreiter 24.01.2015, 13:17
211.

Zitat von -xyz-
dass dafür nicht die Terroristengruppe der "Separastisten" verantwortlich ist, macht sich lächerlich und entlarvt sich als Handlanger der Propagandamaschinerie des faschistischen Putin-Regimes. Die Ukraine wird verdeckt von Russland angegriffen und hat auch das Recht sich zu verteidigen. Das Putin und Lawrow notorische Lügner sind, habe sie ja mehrfach bewiesen.
Das ist Unsinn, niemand kann aus der Ferne bewerten wer wofür verantwortlich ist.
Propaganda wir von beiden Seiten verbreitet. Die Kiever Regierung hat mehr als einmal ein laxes Verhältnis offenbahrt.

Beitrag melden
alfa.1 24.01.2015, 13:17
212. Eine weitere Provokation der Ukraine...

Die US Militärberater haben wieder mal ihr Können bewiesen...

Beitrag melden
HeisseLuft 24.01.2015, 13:18
213. Und wenn?

Zitat von wintersommer
Davon sollte die Presse mal schreiben. Blackwater und co.
Ach?

Ist das mal wieder so was wie der angebliche Phosphorangriff?

Oder die angeblich 400 von den Ukrainern ermordeten Zivilisten? Auch lautstark beklagt vom russischen Chef"diplomaten"? Und die dann plötzlich nicht mehr auffindbar waren?

Ach, übrigens: Bild hatte davon wohl mal geschrieben. Ausgerechnet.

Was auch die Frage aufwirft: was wäre denn, wenn? Warum sollte es einer ukrainische Regierung verwehrt sein, sich ausländische Hilfe zu holen?

Beitrag melden
heiko1977 24.01.2015, 13:18
214.

Zitat von Robert_Rostock
Genau. Und München liegt nicht in Deutschland, sondern in Bayern. Kopenhagen ist nicht in Europa, sondern in Dänemark.
Nach Ihrer Logik liegt seit neuestem Kopenhagen an der Nordsee. Sowie Riga, Helsinki, Stockholm und Göteborg. Vielleicht mal auf die Karte schauen, manchmal hilft das bei Geografie.

Beitrag melden
shockG 24.01.2015, 13:18
215.

Zitat von Liberalitärer
Nun, die geschichtliche Gesamtbetrachtung gebietet es, die moderne Zeitrechnung nicht mit Adolf dem Größenwahnsinnigen beginnen zu lassen. Im Diktat von Brest-Litowsk war nach der Niederlage Russlands gegen die Mittelmächte eine unabhängige Ukraine vorgesehen. Da ist wahrlich auch kein Ruhmesblatt deutscher Geschichte, Es soll nur zum Ausdruck bringen, dass die ukrainische Unabhängigkeit seit geraumer Zeit auf der Agenda stand und steht.
mag sein, nur dass die ukrainische unabhängigkeit nicht durch nuland, brennan, jaz und seinen nazis oder steinmeier erlangt wurde oder wird. und gerade die deutsche verantwortung und pflicht aus der geschichtliche verlangt jeglichem faschismus in europa deutlich entgegen zu treten. merkel hofiert und finanziert ihn.

Beitrag melden
kollerspeter 24.01.2015, 13:18
216.

Zitat von greatduffman
"Außenminister Frank-Walter Steinmeier kritisierte Sachartschenkos Äußerungen scharf. Diese seien "nichts als Kriegstreiberei", sagte er am Rande eines Besuchs in Tunesien." Und wenn unsere Politiker Putin noch dazu auffordern seinen Einfluss auf die Separatisten geltend zu machen, gilt es genauso IHREN Einfluss auf die ukrainische Regierung geltend zu machen und somit zum Einlenken in diesem Konflikt beizutragen. Komischerweise sind solche Sätze wie oben niemals an die ukrainische Regierung gewandt. Wer will sie uns bitte noch als "die guten" verkaufen" ?
Ganz einfach: Weil es richtig ist, an den Aggressor zu appellieren und nicht an das Opfer.
Oder hätte man Ihrer Meinung nach 1939, nach dem Überfall von Nazideutschland auf Polen dieses auch zur Mäßigung auffordern sollen?

Beitrag melden
bur4n 24.01.2015, 13:19
217. Zu 16.

Die Stadt Mariupol liegt am Azovschen Meer du Clown.

Beitrag melden
mpoehl 24.01.2015, 13:19
218.

Zitat von Luna-lucia
aber es gibt leider noch eine Gefahr - was, wenn sich Russland, Nordkorea politisch annähert? Diese Verrückten würden dann wohl ohne lange zu zögern, "schwere“ Raketen und Granaten gegen den Westen tatsächlich abschießen. Oki, wer jetzt genau so zurück schießt, trifft vermutlich auch China. Was dann? Die Verantwortlichen in dieser Ukraine, wissen offenbar echt nicht - was sie da anrichten können! Uns wäre auch lieber, wenn die Ukraine wieder zu Russland gehören würde. Dann sollen die sich um die Finanzen, und den Wiederaufbau in dem Land kümmern! Mit der EU wird es hoffentlich mal nix!
Als uns wäre nicht lieber, wenn die Ukraine zu Russland gehören würde. Und wir sind mehr als sie.

Und ihre Argumentation ist, pardon, ein Witz. Merken se selber, nech?

Beitrag melden
wollerm 24.01.2015, 13:20
219.

Zitat von taras-bulba36
Warum kritisiert keiner die 4te Mobilmachung der UA-Armee? Es wurde auch ein Gesetzt von Rada verabschiedet, dass Offiziere wegen ungehorsam Untergebenen erschießen dürfen(nach eigenem Ermessen). Wollwissend, dass viele Ukrainer nicht auf Ukrainer schießen möchten. Kijev beschießt mit schweren Waffen Donetzk Regionen und das ist Fakt!
Zumal diese jungen Männer dort nur verheitzt werden. Die bekommen irgendwelche Aufträge a la: Holen Sie unsere Leute dort ab. Dann fahren die dort hin und werden in ein Gefecht vermittelt. Abzuholen gab es dort gar nichts. Die Separatisten nehmen dann diejenigen, die sich ergeben fest, wurden interviewt, zu finden auf youtube, ohne seltsame Schnitte und alles, wenn das gefaket ist, solltem an der kompletten Mannschaft einen Oskar geben.

Die erzählen dann, was ihr Auftrag war und das man sie einfach im Stich ließ.

Und die paar zehntausend Reservisten? Kanonenfutter, wenn sie nicht vorher fliehen. Man kann nicht einfach jemand eine Waffe in die Hand drücken und denken, das wäre jetzt ein Soldat. Es gibt keinen Stuktur in der ukrainischen Armee. Gerade Offiziere der richtigen Armee haben sich aus dem Staub gemacht, weil denen klar ist, was da abläuft. Einige sehen sich in der Pflicht zum Land und liefen deswegen über, weil sie sich den Bürgern verpflichtet fühlen und keiner Regierung, die nicht einmal legitim ist, auch nach der Wahl nicht, weil man mitten in einem Krieg nicht wählen kann, schon gar nicht organisiert von den illegalen Putschisten.

Man kann das alles nachvollziehen, es gibt genug Videos und Berichte von Ansässigen selbst, ohne involvierte Medien aus Ukraine, Russland oder auch Deutschland, mit unsere NATO-Hörigkeit.

Beitrag melden
Seite 22 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!