Forum: Politik
Ukraine-Konflikt: Schwarzmeerstadt Mariupol unter Raketenbeschuss
AFP

Im Osten der Ukraine halten die Kämpfe unvermindert an: Bei einem Raketenangriff auf die Hafenstadt Mariupol wurden laut Polizei mindestens zehn Menschen getötet. Die Behörden machen prorussische Rebellen für die Tat verantwortlich.

Seite 7 von 63
teekaysevenfive 24.01.2015, 12:03
60. Ein kleiner Denkanstoß...

Zitat von vivare
Wenn ich Ihre "Analyse" dann aber zu Ende denke, dann ist es ebnso wenig sinnvoll, dass die Seperatisten ihre eigenen Städte, wie Donetzk, Lugansk, Horlivka usw.. beschießen. Dann wäre die ukrainische Armee folgerichtig für den Tod von tausenden Zivilisten, in diesen von den Rebellen kontrollierten Städten, verantwortlich. Ich plädiere nicht für die Unterstützung der Seperatisten, aber ich frage mich schon, warum Sie die Verbrechen der ukrainischen Soldateska einfach ignorieren. Ihre Argumentation belegt nämlich das Problem sowohl der ukrainischen , wie auch der russischen " Fanatiker". Sie argumentieren derart einseitig und eindimensional, dass Sie gar nicht bemerken, wie Ihre Argumente gen die "verhasste" andere Seite Ihnen selbst auf die Füße fällt. Wenn Sie konsequent wären, dann müssten Sie Ihrer eigenen Argumentation folgend, feststellen, dass in den von Seperatisten gehaltenen Gebieten weitaus mehr Zivilisten getötet wurden. Ihner Argumentation folgend wäre dafür aber dann die ukrainische Soldateska verantwortlich.
...zu Ihren Ausführungen.
Die von den Separatisten gehaltenen Gebiete werden bewohnt von Menschen, die zu einem Großteil die Separatisten nicht unterstützen. Es sind eben nicht die Gebiete der Separatisten, sondern von ihnen besetze. Es ist auch nicht ihre Bevölkerung die da getroffen wird. Daher macht es durchaus Sinn, dass die Opfer durch Separatisten getötet wurden. Ein großer Teil der Bevölkerung unterstützt die Separatisten nicht, kann aber gar nicht anders als dort zu verharren, da ihre Wohnungen ihr einziges Eigentum ist. Sie stehen von der Wahl zu flüchten und wirklich alles was sie besitzen zu verlieren oder auszuharren. Die meisten harren aus. Aber das ist mitnichten als Unterstützung der Separatisten zu verstehen sondern reine Existenzangst!

Beitrag melden
Liberalitärer 24.01.2015, 12:03
61. Blauhelme

Zitat von darthmax
Wenn keine Partei der anderen vertraut, dann kann nur ein dritter , dem beide Parteien vertrauen, einen Waffenstillstand herbeiführen. Wir haben sinnloserweise viele UN Soldaten die Grenzen bewachen, die Freiden garantieren sollen. Hier wäre doch ein möglicher Ansatzpunkt, der erfolgreicher sein könnte als in Palästina oder Afrika.
Im Prinzip schon, aber man muss bedenken, dass sich diese UN Blauhelme auch in Belange eines UN Sicherheitsratsmitglieds mit Vetomacht einmischen müssten. Das macht es verdammt schwierig bzw. eigentlich unmöglich - leider.

Beitrag melden
Leser1000 24.01.2015, 12:04
62. Sorry

Zitat von stefan1904
Nach Afghanistan schicken wir Soldaten, aber wenn in unserer Nachbarschaft Zivilisten sterben, bleibt die Bundeswehr in ihren Kasernen. Die Menschen in Mariupol brauchen jetzt unsere Hilfe und keine warmen Worte.
Dann fahren Sie doch einfach nach Kiew und melden sich freiwillig. PS: Die Ukraine ist kein NATO Gebiet und einen europäischen Flächenbrand will wohl niemand. Oder haben Sie Lust - im Überlebensfall - Deutschland wieder mit aufzubauen. Der Schutz der NATO beginnt an den NATO-Grenzen. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Ansonsten bin bei Ihnen: UA tut einem leid. Daher kann und darf die EU nicht zur Tagesordnung übergehen. Putin muss klar sein : Je heftiger die Aggression, je mehr wird er/wird RUS in Europa isoliert sein.

Beitrag melden
enni3 24.01.2015, 12:04
63.

Zitat von darthmax
Wenn keine Partei der anderen vertraut, dann kann nur ein dritter , dem beide Parteien vertrauen, einen Waffenstillstand herbeiführen. Wir haben sinnloserweise viele UN Soldaten die Grenzen bewachen, die Freiden garantieren sollen. Hier wäre doch ein möglicher Ansatzpunkt, der erfolgreicher sein könnte als in Palästina oder Afrika.
Ihnen ist schon klar, dass wenn Russland will, nirgends auf der Welt Blauhelme stehen würden. Das Grundproblem der UNO ist, dass das Vetorecht der Fünf (USA, Russland, Frankreich, GB, China) verhindert, dass irgendwas gegen den Willen eines der Länder passiert. In diesem Fall ist es halt Russland, das kein Interesse an neutralen Truppen hat. Und Nicht-UN-Truppen wären geradezu eine Einladung an Putin, seinen grünen Männchen den Befehl zu geben, sich die offziellen Hoheitszeichen wieder anzuheften.

Beitrag melden
wallapy 24.01.2015, 12:05
64. Das ist Russland

das da Krieg gegen die Ukraine führt, der prorussische Saathalter wurde vom Volk zum Teufel gejagt das Passt aber dem Putin nicht darum ist jetzt Krieg da.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 24.01.2015, 12:05
65.

Zitat von Seifried
Den Russen wird erklärt, dass es hier um einen Kampf gegen Nazis gehe. Sobald Enkel von gefallenen Russen des 2. Weltkriegs dies hören , gehen die Alarmglocken an- und die Nazis müssen bekämpft werden. Außerdem ist die ukrainische Regierung derzeit eine Außenstelle des amerikanischen CIA. Leider wurden viele einfache Menschen durch das Sowietreich mehrfach "gebrainwasht" wie es der Dalai Lama sagte , und die Sichtweise ist dementsprechend eingeschränkt. Ich hoffe es gibt irgendwann echte Putinversteher, die Ihm den Prozess machen können, um sich dann demokratisches Verständnis aufbauen können.
Kämpfen ja auch Nazis auf den Seiten der "regierungstreuen" Truppen. Im Parlament sitzen Nazis (vor allem auf der Liste von Jazenjuks "Partei" dorthin gekommen), diverse wichtige Posten werden von ausgewiesenen Nazis bekleidet. Und aus Westeuropa kein Wort dazu. Beschämend, vor allem von Deutschland mit seiner Vergangenheit.

Beitrag melden
HeisseLuft 24.01.2015, 12:05
66. Danke

Zitat von saufickel
ich hoffe, das "unsere" wahrheitspresse,für ihre lügen,für ihren eigenen vorteil,ihren status. den sie für eine beispiellose kriegshetze gegen russland und deren menschen eingehen. bezahlen müssen. ich bin dermassen angewidert über die hinterhältige manipulation des spiegels. und erschreckt wie hirnlos die "journalisten"der verbrechermedien agieren. haben die keinen anstand? ist diesen wesen nicht bewusst,das sie die welt und damit auch sich und ihre kinder geradezu in den untergang führen,indem sie den elitären weltterroristen willige handlanger sind?
Danke für diese Satire.

Sehr gelungen, die Putinhörigen VTler sind gut getroffen.

Beitrag melden
trevally 24.01.2015, 12:05
67. Mariupol...

Zitat von Jannik N.
@alexzapark Nun das Interessiert mich jetzt aber mal, wo liegt Mariupol denn? Laut Google Maps und Wikipedia liegt Mariupol sehr wohl am Schwarzenmeer.
...liegt am am Asowschen Meer.

Beitrag melden
apfelmännchen 24.01.2015, 12:06
68.

[/quote]...auf der anderen Seite haben die Rebellen von Russlands Gnaden eine Offensive angekündigt und das am einen Landzugang von Russland auf die Krim braucht, um die ausreichend zu versorgen, ist auch kein Geheimnis.[/quote]
Wenn die Russen unbedingt einen "Landzugang" zur Halbinsel Krim wollen, sollen sie sich eine Brücke über die Straße von Kertsch bauen. Angefangen wurde dieser Brückenbau schonmal.

http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Russland-will-ueber-die-Strasze-von-Kertsch-eine-Bruecke-zur-Krim-bauen/14007

Beitrag melden
mpajer 24.01.2015, 12:06
69. weitere

Städte Städte in der Ostukraine werden fallen, z. B. Charkiw, und Gebiete werden an die Separatisten fallen. Es gibt da reichlich Bewohner 40 bis 60 % die nicht die aktuelle Regierung in Kiew anerkennen, was sie für die Ukrainische Armee und den Protestlern vom Maidan die ihren Protest jetzt mit anderen Mitteln fortführen zu Terroristen macht!

Beitrag melden
Seite 7 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!