Forum: Politik
Ukraine-Krise: EU setzt russische Geheimdienstchefs auf Sanktionsliste
REUTERS

Einreiseverbote und Kontosperrungen: Die EU hat wichtige Mitglieder des russischen Sicherheitsapparats auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Die Strafmaßnahmen sollen Moskau dazu bringen, die Separatisten in der Ukraine zu stoppen.

Seite 8 von 14
CONTRAST 26.07.2014, 10:53
70. Wo ist die Liste der US Geheimdienstchefs, wo ist deren...

Zitat von sysop
Einreiseverbote und Kontosperrungen: Die EU hat wichtige Mitglieder des russischen Sicherheitsapparats auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Die Strafmaßnahmen sollen Moskau dazu bringen, die Separatisten in der Ukraine zu stoppen.
Sanktionsliste?

Welch ein Trauerspiel einiger ausrastender EU Funktionäre!? Es is zu vermuten, dass die Herren der EU und ihrer Oberbefehlshaberin den Russischen Wodka nicht vertragen, denn sonst würden sie nicht solchen Schwachsinn auf den Weg bringen!

Die bestraften Russischen Geheimdienstler lachen doch nur über diesen Verhältnisblödsinn! Und ich lache mit!

Merkel, Merkel, Ihnen bekommt der Betonbunker nicht! Ach wären Sie doch drüben geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mo7ph3uS 26.07.2014, 10:55
71. Hervoragend !!!

Wenn es so weitergeht und die ersten Wirtschafts-Sanktionen raus sind , ist alles vorbei . Russland wird kein Grund mehr haben um nicht die Separatisten in voller Fülle zu unterstützen . Alles was USA und EU machen konnten haben sie schon gemacht , also Wirtschafts-Sanktionen los gehts !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bimö 26.07.2014, 10:55
72. The British Way

Zitat von sysop
Einreiseverbote und Kontosperrungen: Die EU hat wichtige Mitglieder des russischen Sicherheitsapparats auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Die Strafmaßnahmen sollen Moskau dazu bringen, die Separatisten in der Ukraine zu stoppen.
Das mit den Geheimdienstchefs sind Nebelbomben. Der Personentransfer in Europa wird derzeit "offen" reguliert, dh gar nicht kontrolliert - außer in UK. Dort werden zivile Reservierungssysteme eingesetzt, ohne die es keinen Fußbreit durch das land gehen kann. Warum wird das nicht auch in Deutschland gemacht? Ist es zuviel erwartet, dass unsere Sicherheit geschützt wird, statt dass wir ausgeschnüffelt werden? Und die Herren in Uniform aus Russland? Ich sehe nicht, was an ihnen schlimmer sein sollte, als noch zu KGB Zeiten, und selbst da hat niemand erwartet, die Herrschaften bei Hertie zum Kaffee zu treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 26.07.2014, 10:55
73. Da stimme ich zu...ä

Zitat von Shoxus
Sanktionen sind ein Mittel, wenn man unbedingt Krieg haben will. Die USA haben leisten mal wieder ganze Arbeit und entzweien R und die EU, die beide auf einem guten Weg waren. Natürlich ist der Herr Putin aus R kein Unschuldslamm, das sind unsere Politiker aber genausowenig. Auch wenn sie sich immer als Saubermänner darstellen lassen ^^ bzw. Sauberfrauen.
...bei der Frage, wem der Konflikt nutzt, sind die USA an erster Stelle. Deutschland und Europa haben zuviel wirtschaftlich zu verlieren, Russland hat gar keine Kraft für eine ernste Auseiandersetzung, die USA freuen sich, wenn wir uns streiten. Lediglich ein Krieg im Herzen Europas würde diese Freude noch größer machen. Das ist alles offensichtlich und Murksel, Steinmeier und Co spielen mit. Das ist wahres Vasallentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crosty 26.07.2014, 10:57
74.

Lass mal bis Dezember warten.Ob dann Putin Gashahn zudreht.Der hat schon angedeutet,dass Europa mit Holz heizen wird.Holz kommt natürlich aus Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 26.07.2014, 10:57
75. Man sehe sich ältere Beiträge von Listkaefer an

Zitat von Listkaefer
Einige Foristen verlangen hier immer wieder Beweise. Im Prinzip haben sie recht: Man kann den gelenkten Informationen in Ost und West nicht unbesehen glauben. Die Amerikaner haben leider mit Lug und Trug in der Vergangenheit viel an Prestige verloren - man denke an Powels Auftritt im Sicherheitsrat vor Beginn des Irakkriegs, die dubiosen Vorgänge um CIA Geheimgefängnisse in Polen, die aussergerichtlichen Hinrichtungen im Drohnenkrieg, ... Und die Russen benutzten Falschinformationen schon immer als Mittel der ideologischen Kriegführung. Was in der Ostukraine geschieht, ist allerdings schon lange durch Fakten und prüfbare Umstände bewiesen: Schwere Waffen der Separatisten kommen in grossen Mengen über die russische Grenze - ebenso Kämpfer aus Tschetschenien und anderswo. Undenkbar, dass das ohne das wissen und Wollen Putins geschieht! Was seit Wochen abläuft ist ein veritabler Krieg Russlands gegen die Ukraine. Das können wir im zivilisierten Europa der Gegenwart nicht dulden. Deshalb sind die Sanktionen richtig, auch wenn sie uns selber wehtun. Das Rufen nach Beweisen ist sinnlos. Fakten und sichtbare Umstände zeigen uns täglich, wer hier die internationalen Regeln verletzt. In der Ukraine ist das eindeutig Russland.
Warum können die USA oder die Ukraine nicht die Kommunikation zwischen Flugzeug und Tower vorlegen, das wird mitgeschnitten und im Falle eines Unfalls mit untersucht? Ist die Standardprozedur, warum gibt es keine Satellitenaufnahmen? Die Russen haben vorgelegt, und keine ihrer Aussagen wurden widerlegt, nein die Inder haben sie bestätigt, wurde das Flugzeug direkt vor eine ukrainische BUK Stellung gelenkt, um es abzuschießen? 2001 hat die Ukraine es ja schon mal geschafft. Also heute fordert Listkaefer keine Beweise, dass die Behauptung Obamas stimmt, dürfen wir morgen davon ausgehen, dass uns Listkaefer sagt, ja MH17 wurde von einer ukrainischen Rakete getroffen, weil man davon ausging, es sei ein russisches Militärflugzeug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 26.07.2014, 10:59
76. Rahmen zu klein?

Zitat von Freeman69
Sie denken in einem etwas zu kurz gefasst kleinen Rahmen. Erkundigen sie sich mal was durch den Krieg gegen den Irak, Afghanistan usw. für Geschäfte gemacht wurden. Ich sage nur Rüstung, Wiederaufbau, Öl, Gas, etc. etc. etc. ....
Ich glaube, daß für den zweiten Irakkrieg Dinge ausschlaggebend waren die uns bisher verborgen geblieben sind. Der Weltöffentlichkeit wurde der Knochen "Öl" hingeworfen und alle Schlauberger glauben es bis heute.

Die US-Firmen hätten viel bessere Geschäfte gemacht wenn man mit Herrn Hussein zu einer Einigung gekommen währe. Die hätten Öl gepumpt wie verrückt und die US-Firmen hätten sich eine goldene Nase verdient.
Teilung des Irak? Das hätte man viel einfacher, schneller und billiger haben können. Und wenn ja wozu? Die hätten die Iraker doch viel besser auf den Iran hetzen können, das währe doch viel effektiver gewesen.

Ne, da ging es um ganz andere Sachen. Und damit danach keiner fragt werden aller Welt mit dem Totschlagargument "da ging es nur ums Öl" Augen und Ohren zugestopft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 26.07.2014, 11:01
77. Was genau nicht begriffen?

Zitat von Neinsowas
...immer noch nicht begriffen: Der Dollar wurde vor Jahren vom Goldwert abgekoppelt und Gelddrucken geht irgendwann auch nicht mehr...wenn der Euro, der Rubel und der Yen einfach mehrwert sind....
Der Rubel mehr wert als der Dollar?
Der Yen mehr wert als der Dollar?
Lach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 26.07.2014, 11:06
78. #72

Zitat von Heumar
Sie schienen nicht wahrnehmen zu können, dass die ehemalige Ukraine in der Zwischenzeit ein völlig zerstörter Staat wie das ehemalige Jugoslawien ist. Da hilf auch keine Propaganda, um das noch zu verschleiern.
DAS hätten Sie und Ihre Gefolgsleute wohl gern. Gar nichts ist zerfallen. Es gibt 2 abtrünnige Provinzen, wobei ich davon ausgehe, dass wenn man den Bewohnern die Wahl ließe, sie nicht abtrünnig wären. Die Provinzen wurden von russischen Spezialkräften gekapert und dann einer unberechenbaren Soldateska übergeben. Die spielen dort den starken Mann und kein Bewohner traut sich, etwas dagegen zu tun. Sie glauben offenbar, je länger das "Spiel" dauert, umso legitimer wird es. Dem ist aber nicht so.

Zitat von Heumar
Ihre Behauptung über die "völkerrechtswidrige Annektion" der Krim ist Nonsens. Die USA versuchte schon in den 60-er Jahren, ihre Atomraketen an die russische Grenze zu schieben (Türkei und Iran) und hat damit im Oktober 1962 fast einen Atomkrieg veranlasst. Sie sollten mal Bücher zur modernen Geschichte lesen und nicht nur diesen Propagandaquark, den die westlichen Medien kolportieren.
Es nützt nichts, Bücher zu lesen, man muss sie auch interpretieren können. Daran müssen Sie offensichtlich noch arbeiten.
Die Annexion der Krim war natürlich völkerrechtswidrig, unabhängig davon, ob man Verständnis haben will für den Aggressor oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FKassekert 26.07.2014, 11:09
79. Warum sind die Politiker Europas erpressbar?

Wirtschaftsaustausch Russland - USA floriert, trotz der Sanktionen!
Aber das hat natuerlich auch seine Gruende? Wer glaubt denn im Ernst,dass die Geheimdienstchefs Russlands auslaendische Konten haben mit 0% Zinsen. Die kreigen zu Hause 8% und mehr! Vielleicht hatja Frau Merkel ihr Geld in Russland investiert? Weiss mans? Moeglich isses aber schon - Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 14