Forum: Politik
Ukraine-Krise: Gauck wirft Russland Bruch des Völkerrechts vor
Getty Images

Bundespräsident Gauck hält einen Staatsbesuch in Russland angesichts der Lage in der Ukraine für unmöglich. Dem Kreml warf er erneut vor, Völker- und Menschenrecht zu brechen. Er lobte das Verhalten der Bundesregierung in der Krise.

Seite 9 von 12
kdshp 19.09.2014, 10:52
80.

Und was ist daran jetzt neu? Das wissen wir doch schonm längst und ich meine herr gauck kommt was spät damit.

Beitrag melden
woswoistndu 19.09.2014, 10:53
81. wahre worte

herr gauck!hoffentlich treffen sie auch auf die ohren, für die sie bestimmt sind. eines würde ich mir jedoch noch wünschen: ihren aufruf alle zur verfügung stehenden möglichkeiten zu nutzen diesen konflikt friedlich zu lösen, der westlichen welt aufzuzeigen, dass ein weg aus der krise nicht nur das hochziehen militärischer drohkulissen, gepaart mit wirtschaftssanktionen bedeuten muss, sondern auch in einem dialog zu lösen ist, einladungen nach deutschland auszusprechen, um die parteien an einen tisch zu bekommen, putin besänftigen, russland in die verteidigungsstrategie der nato einbinden, evtl. eine mitgliedschaft in aussicht stellen, kurz gesagt: die kuh vom eis holen. dazu sind unsere damen und herren politiker nämlich nicht in der lage!
ihre verantwortung als bundespräsident sehe ich in der verteidigung unserer grundwerte, in erster linie ein leben in frieden und freiheit. dafür muss wirklich alles versucht werden. weiter so!

Beitrag melden
Oto Man 19.09.2014, 10:58
82. Gauck verfügt...

weder über persönliche noch fachliche Kompetenz für die Aufgabenerfüllung eines Präsidenten für Bundesrepublik Deutschland. Wofür und für welches Land ist er dann da?

Beitrag melden
isolde.duschen 19.09.2014, 11:00
83.

Zitat von mehrgedanken
Herr Gauck war doch auch mal "Bürgerrechtler".
Nö, war der nicht. Der tut seit 25 Jahren nur so.

Beitrag melden
tuedelich 19.09.2014, 11:00
84.

Abgesehen einmal von der Effekthascherei des Herrn Gauck: stand oder steht sein Besuch in Rußlands in der nächsten Zeit überhaupt an?

Beitrag melden
Aegir 19.09.2014, 11:01
85. .

Gauck kam ja schon nicht nach Sotschi, bevor dieser ganze Mist so richtig losging und hat die Russen da vor den Kopf gestoßen. Der Mann hat ein persönliches Problem mit Russland und lässt das seine öffentliche Funktion beeinträchtigen, und das geht eigentlich mal gar nicht.

Beitrag melden
kpi1402 19.09.2014, 11:05
86. die Wahl...

der letzten Bundespräsidenten gibt mir schon zu denken ! So richtige Glücksgriffe kann man keinen von Ihnen nennen. Besonders der Aktuelle und der letzte zeigen mir nicht das die beiden das deutsche Volk repräsentieren und dessen Meinung. Geht bei beiden eher in Richtung peinlich !

Beitrag melden
toscana57 19.09.2014, 11:06
87. Super Statement

Herzlichen Glückwunsch Herr Gauck,
die Souveränität jeden Landes sollte oberste Priorität haben und nicht derjenige auch noch Vorteile daraus ziehen dürfen, der durch Anektierung - wie auf der Krim durch Russland geschehen - vollendete Fakten schafft. Dass ein Nachbarstaat wie die Ukraine in einer politisch instabilen Lage ist,derart schamlos auszunutzen, um dort Chaos und Tod abertausender Menschen zu verursachen bzw. mitzuverursachen, gehört einfach nur geächtet. Wir sollten künftig einen weiten Bogen um Russland machen und Abhängigkeiten abbauen wo immer möglich !!!

Beitrag melden
burghard42 19.09.2014, 11:07
88. Und

Zitat von Immanuel_Goldstein
Er ist unbequem fürs Volk, nicht für die Obrigkeit.
ud wieso :
unbequem fürs Volk ?
Seit wann interessiert sich das Volk ,das Herrn Gauck
auch nicht gewählt hat , für dessen Auftreten ?

Beitrag melden
dherr 19.09.2014, 11:10
89.

Zitat von isolde.duschen
Nö, war der nicht. Der tut seit 25 Jahren nur so.
Der war eher ein Wendehals.

Beitrag melden
Seite 9 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!