Forum: Politik
Ukraine-Krise: Linke-Politiker wähnt deutsche Medien in der Hand von US-Geheimdienste
DPA

Der Linke-Politiker Diether Dehm präsentiert eine neue Verschwörungstheorie: Im russischen Radio behauptet der Bundestagsabgeordnete, deutsche Medien würden von US-Geheimdiensten gesteuert. Seine Fraktion distanziert sich.

Seite 1 von 28
benjamindonkey 17.04.2014, 13:07
1. So einfach

ist es jetzt doch nicht, die Beeinflussung läuft viel subtiler...

Beitrag melden
reifenexperte 17.04.2014, 13:07
2. Nach allem, was wir über die NSA erfahren haben,

kann niemand sicher sein, in wie weit eine Einflussnahme bzw Erpressung durch die NSA nicht doch stattfindet. Rechtliche Grenzen sieht ja wohl auch der US-Präsident nicht, wenn es sich nicht um US-Bürger handelt.

Beitrag melden
schreiberausthür.89 17.04.2014, 13:07
3. Typisch Linkspartei

Ich bezweifle sehr stark, dass dieser Hetzer in der Linkspartei wirklich eine "Einzelmeinung" vertritt. Naja, SED bleibt halt SED, da kann diese Partei auch noch so oft Namensänderungen vollziehen oder kleine rote "Wahlalternativen" schlucken. Abgesehen davon: Dafür das die deutschen Medien in der Hand der US- Geheimdienste sein sollen, berichten genau diese Medien doch recht häufig über die Machenschaften der NSA und andere Missstände in US:-)

Beitrag melden
sb411 17.04.2014, 13:09
4. Fassungslos

Es wäre völlig egal, wenn dieser Typ sich hier derart geäußert hätte, aber in Russland die Propaganda gegen das russische Volk zu unterstützen ist eine Schweinerei ohne Gleichen.

Beitrag melden
sumenz 17.04.2014, 13:11
5. Na, das erklärt doch endlich den Unsinn,

den man tagtäglich in den Zeitungen lesen kann!

Beitrag melden
zerozero123 17.04.2014, 13:11
6. Wäre...

...ja keine Überraschung. Die Amis machen sich überall mit ihrer kriegsexportierenden Paranoia breit.

Freunde sind das lange nicht mehr, wird Zeit das unsere Politik das auch mal erkennt.

Beitrag melden
DasBrot 17.04.2014, 13:12
7. Es ist unglaublich was für Typen....

Zitat von sysop
Der Linke-Politiker Diether Dehm präsentiert eine neue Verschwörungstheorie: Im russischen Radio behauptet der Bundestagsabgeordnete, deutsche Medien würden von US-Geheimdiensten gesteuert. Seine Fraktion distanziert sich.
...so im deutschen Bundestag sitzen. Aber irgendwie wurden sie ja gewählt und da muss man sich eben mal umdrehen und das Volk angucken.

Beitrag melden
vandenplas 17.04.2014, 13:12
8. Er ist...

...nicht der einzige dessen Denke in diese Richtung geht!
Ob es nun Geheimdienste oder andere Institutionen der USA sind, spielt eine untergeordnete Rolle. Aber die Gleichschaltung der Medien seit beginn der Ukraine Krise ist durchaus aufgefallen. Auch, die auffalend schwache Haltung der Regierungen Europas als auch der Medien in Bezug auf die NSA Spionage erzählt eigentlich Bände über den "Status" der europäischen "Souveränität". Schön, dass sich mal jemand traut ein offensichtlich so delikates wie längst überfälliges Thema anzusprechen. Ihn deswegen gleich in die Verschwörungsecke zu stellen ist nur ein weiteres Indiz dafür woher der Wind wirklich bläst: Aus Washington.

Beitrag melden
sts3112 17.04.2014, 13:17
9. Nachwirkung der DDR-Indoktrinierung?

Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet die Linken Russland so vehement verteidigen. Wir haben es hier mit einem Staat zu tun, der alles ist, was Linke bekämpfen: Nationalistisch, imperialistisch, ausbeutend, Reiche fördend, Intolerant, homophob, xenophob, undemokratisch und sicher noch vieles mehr. Ist die "Ewige Freundschaft zur Sowjetunion" so tief eingebrannt, dass man nur Russland als Nachfolgestaat auch unkritische Treue halten muss (Achtung, auch die Ukraine ist ein Nachfolger der UdSSR), oder ist das hier nur ein Fall von "Der Feind meines Feindes (hier: USA) ist mein Freund?

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!