Forum: Politik
Ukraine-Krise: Nato erwägt dauerhafte Stationierung in Osteuropa
AFP

Die Krise in der Ukraine sorgt offenbar für ein Umdenken in der Nato. Die Allianz erwägt nach Angaben von Chefkommandeur General Breedlove, in Osteuropa permanent Truppen des Bündnisses zu stationieren.

Seite 23 von 36
MtSchiara 07.05.2014, 10:04
220. Si vis pacem para bellum

Zitat von Wilhelm Klaus
Die Nachkriegsgeneration ist abgetreten, die Erfahrungen zweier Welkriege verschwunden, Zeit für das Ende der Vernunft. Mich gruselt es.
Eben nicht. Rußland hat den ersten Weltkrieg begonnen. Rußland hat mit Hitler zusammen den zweiten Weltkrieg begonnen. Rußland hat jahrzehntelang Osteuropa besetzt. Rußland hat uns den Afghanistan-Konflikt mit seinen Folgen bis heute eingebrockt. Chamberlains Appeasement-Politik und seine Folgen sind bis heute spürbar. Die Auflösung der Sovjetunion wurde durch Wettrüsten begünstigt.

All das hat sich sehr tief in das kollektive Gedächtnis eingebrannt - mit der wesentlichen Schlußfolgerung: wenn Du Frieden willst, sei auch bereit zum Krieg.

Die Nato muß ihre Konsequenzen aus zwei wesentlichen Strategiewechseln in Moskau ziehen, nämlich daß man in Moskau Verträge nicht mehr beachten will, und daß man dort Grenzen von nun an auch mit Waffengewalt verschieben will.

Beitrag melden
caheid 07.05.2014, 10:05
221. Und wasa waer denn genau anders gewesen,

Zitat von sysop
Die Krise in der Ukraine sorgt offenbar für ein Umdenken in der Nato. Die Allianz erwägt nach Angaben von Chefkommandeur General Breedlove, in Osteuropa permanent Truppen des Bündnisses zu stationieren.
wenn jetzt die Ukraine dem hochgelobten Assozierungsabkommen zugestimmt haette, wo doch da schon militaerische Zusammenarbeit drinnstand? Das hatte doch die Nato von Anfang an vor. Was soll denn daran jetzt neu sein?

Beitrag melden
HeisseLuft 07.05.2014, 10:05
222. Es herrscht bereits Krieg

Zitat von boomer63
Sagen Sie, wollen Sie Krieg? Das kann ich mir nicht vorstellen. Bitte recherchieren Sie doch mal im Internet. Sie werden staunen, was Sie da über die Absichten der NATO finden.
Ich glaube kaum, dass heute noch irgendjemand überrascht sein wird, was es so alles im Internet zu finden gibt. Vermutlich auch einige Beweise zur flachen Erde. Ich habe diesbezüglich aber zugegebenermaßen noch nicht recherchiert.
Überraschend ist eher, dass sich jemand mit einem solchen Hinweis ins Forum traut...

Ansonsten: es herrscht bereits Krieg. Und den gäbe es sehr wahrscheinlich nicht, wenn die Ukraine anno 2008 in die NATO gelassen worden wäre.

Kalter Krieg mit einer harschen Grenze zwischen Machtblöcken ist immer schlecht. Aber besser als eine Instabilitätszone in Europa, die manche offenbar als Einladung für eine militärische Intervention betrachten.

Beitrag melden
boomer63 07.05.2014, 10:05
223.

Zitat von Mangalore
Der ist leider Unsinn. Fakt ist alleine basierend auf den Verteidigungsvereinbarungen der NATO war die Nichtstationierung von Truppen in Osteuropa ein Zeichen des Guten Willens gegenüber Russland. Russland verhält sich wie Sau, ergo gibt es keinen Grund mehr diesen guten Willen zu zeigen und die Stationierung von NATO-Truppen in Deutschland war das Konstrukt welches 60 Jahre sicherstellte, dass bei jedem heißen kalten Krieg Briten, Kanadier und Amerikaner automatisch in den Krieg eintreten, weil ihre eigenen Soldaten auch sofort angegriffen werden. Man braucht nicht glauben irgendein GI hätte sich gefreut mal wieder für Europa den Kopf hinhalten zu müssen. Um es noch simpler auszudrücken: Ein Verteidigungsbündnis ist nur etwas wert, wenn es garantieren kann, das es auch greift wenn ein Land angegriffen wird. Die Osteuropäer haben nicht zuletzt aufgrund der deutschen Meinung ein sehr schlechtes Gefühl, wenn es nur bei Worten bleibt und eben nicht ein solches Konstrukt als Garantie geschaffen wird, bei dem es nichts mehr zu besprechen gibt, wenn die andere Seite Streit anfängt. Ansonsten sind die Kriegsspekulationen bzgl. der NATO ziemliche Hirngespinste. Faktisch hat Putin in der Ukraine Machtpolitik alten Stils ausgerufen, leider ist die einzige Methode dieser Machtpolitik militärische Macht. D.h. leider die einzige Garantie für Osteuropa ist ein klares Signal an Putin, dass die NATO nicht weiter vor sich hinschlummert, sondern sauer wird. Gefährlich? Ja, verdammt! Ein großer Plan für einen Angriffskrieg? Nein, es ist die durch die Krimkrise auf das Militärische reduzierte Aussenpoltik.
Seien Sie doch bitte so freundlich und suchen Sie mal hier im Forum! Sie werden einen Link finden und nach dem lesen des Artikels feststellen müssen, dass es die NATO es ist die auf Krieg hin arbeitet.

Beitrag melden
drittaccount 07.05.2014, 10:05
224.

Zitat von jambon1
Warum demonstriert keiner gegen den Krieg? Sind wir alle dank Medien schon so gleichgeschaltet?
Weil das keinen interessieren wird!
Sie werden sehen ... am 25. Mai werden bei den Europawahlen über 85% der Wähler ihr Kreuz bei den Prokriegsparteien CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne machen. Und so lange das so ist, genieße ich meine letzten Tage in Frieden lieber in meinem Garten ... und besauf mich, damit ich genug kotzen kann!

Beitrag melden
olt2010 07.05.2014, 10:05
225. Amerikanische Weltherrschaftsinteressen

Zitat von MaKo
, dann wüssten Sie, dass die Amerikaner eher kriegsmüde sind, und dass Rüstungsausgaben ihnen über den Kopf wachsen. Auch sehen viele amerikanische Bürger nicht, warum ihr Land immer für andere die Kastanien aus dem Feuer holen soll.
Richtig, deshalb sollen ja jetzt die europäischen Nationen den Kopf für amerikanische Wirtschafts- und Weltherrschaftsinteressen hinhalten.

Sehen Sie nicht, daß die Amerikaner die NATO hier nur als Erfüllungsgehilfen mißbrauchen? Und gab es schon jemals einen Chefkommandeur, der nicht Amerikaner war, sprich, ist es jemals um etwas anderes, als um die Wahrung amerikanischer Interessen gegangen?

Ich spreche mich dafür aus, daß alle EU-Mitgliedsstaaten aus der NATO austreten und zusammen mit allen anderen europäischen Nationen, außer dem "five-eyes"-Mitglied Großbritannien, einen neuen militärischen Verteidungsbund mit einem auf Ebene der EU und von allen Mitgliedsstaaten getragenen Verteidigungshaushalt gründen.

Nur so können wir den Frieden in Europa, auch und gerade in Zusammenarbeit mit Russland, wahren.

Beitrag melden
conrath 07.05.2014, 10:06
226. Es ist bald wieder Krieg. ..

...in Europa und es ist Zeit, zu sagen: Wir machen nicht mit! Es ist Zeit, gegen Verdummung und Verschleierung von Tatsachen eine neue Aufklärung zu starten. Es ist Zeit, auf die Straße zu gehen und es deutlich und nachdrücklich zum Ausdruck bringen: Politiker wir glauben euch nicht mehr. We are not convinced of NATO and US. Wir wollen keine Eskalation der Gewalt in Ost und West.
Wer organisiert den Protest?

Beitrag melden
stranger66 07.05.2014, 10:09
227. Da

Zitat von MaKo
Ja, und was ist daran nun verwerflich?
Zitat von stranger66 Beitrag anzeigen
scheinen es auch nicht begriffen zu haben das die NATO kein Kaffeeklatsch ist und da teilnimmt wer möchte. Die NATO ist ein strategisches Bündnis und Marokko wird nicht aufgenommen. Die NATO bestimmt wer strategisch wichtig ist und rein darf.

...ist nix verwerfliches dran. Ich höre nur Landauf Landab das jeder Staat es sich doch aussuchen könne zu welchem Bündnis er gehören möchte. Da argument das ja z.B. Polen bestimmen könne ob es Teil der Nato sein möchte ist natürlich quatsch.

Beitrag melden
Robert_Rostock 07.05.2014, 10:09
228.

Zitat von MaKo
Hier werden immer wieder haarsträubende Vergleiche aufgestellt. Haben sie irgendwo Berichte gelesen, wonach amerikanische Soldaten außerhalb des Militärstützpunktes in der Provinz Guantanamo aktiv in das politische Geschehen eingreifen und Separatisten unterstützen (auch wenn es viele Kubaner gibt, die darüber nicht unglücklich wären)? Man mag jä über die Gültigkeit Amerikas Ansprüche auf der Insel Kuba streiten, aber Bestrebungen, das Land mittels der dort stationierten Truppen zu spalten, lassen sich nicht beobachten.
Sorry, das war ein hypotetischer Vergleich. Eine Analogie mit dem russischen Vorgehen auf der Krim.
Natürlich passiert so etwas dort nicht, und wenn, würde es völlig zurecht als völkerrechtswidirge Agression verurteilt werden, auch von mir.

Beitrag melden
doubletrouble2 07.05.2014, 10:10
229. Kehrt um ! Denn das Ende ist nah !

Unter dieser Überschrift lassen sich erstaunlicherweise die meisten Kommentare zu allem was der freie Westen tut, zusammenfassen. Dieses Forum übt auf Paranoiker offenbar eine enorme Attraktivität aus. Sie sind immer auf der Hut und wissen schon seit Jahrzehneten, was die böse U.S. - Regierung, ganz gleich unter welchem Präsidenten, plant. Schließlich haben sie die Wahrheit gepachtet und wenden sich, von Angst zerfressen, nun in einem letzten, stellenweise auch von offenem Hass gekennzeichneten Weckruf an die sorglose, sündige Welt. Sie agieren dabei offenbar nach dem Motto von Peter Steiner ( nein, nicht der mit dem eisernen Kreuz, sondern der Cartoonist. ) : "On the Internet nobody knows, you´re a dog "

Beitrag melden
Seite 23 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!