Forum: Politik
Ukraine-Krise: Nato erwägt dauerhafte Stationierung in Osteuropa
AFP

Die Krise in der Ukraine sorgt offenbar für ein Umdenken in der Nato. Die Allianz erwägt nach Angaben von Chefkommandeur General Breedlove, in Osteuropa permanent Truppen des Bündnisses zu stationieren.

Seite 9 von 36
raphaela45 07.05.2014, 08:46
80. Es wird nicht

"billigend in Kauf genommen" sondern von langer Hand geplant: Beschäftigen Sie sich mal mit dem, was Zbigniew Brezinski geschrieben hat (der Berater mehrerer US-Präsidenten) und mit dem, was der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete (und langjährige OSZe-Mitarbeiter) Willy Wimmer herausgefunden hat. Zitat von kuddemuddel
... die Krise in der Ukraine ein Segen. In den letzten Jahren fast in die Bedeutungslosigkeit verschwunden, kann jetzt wieder mit dem Säbel gerasselt werden. Das genau dies die Krise weiter anheizt, wird billigend in Kauf genommen.

Beitrag melden
yumyum 07.05.2014, 08:46
81. Großes Fragezeichen

Zitat von cour-age
Wie sehr sich der öffentliche und sich selbsbezichtigende Lügner Putin ins Bein geschossen hat...
Können sie das evtl. erläutern, in wie weit Putin diese Situation herbei gerufen hat? Hat er die Demonstrationen in Kiew unterstützt, mit denen die Krise begann? Hat er die Vereinbarungen welche über eine Übergangsregierung beschlossen wurden gebrochen?

Beitrag melden
privat78 07.05.2014, 08:47
82. An Putins Stelle würde ich nicht weichen

Putin ist ein kluger Mann und Stratege. Deshalb wird er auch auf gute Lösungen kommen. Ein Allianz mit dem Rohstoffhungrigen China, einigen lateinamerikanischen Staaten, und die Stationierung von Nuklearwaffen auf Kuba. Dann noch wirtschaftspolitische Maßnahmen gegen den Dollar, wären eine angemessene Antwort auf das Verhalten der Imperalisten. Übrigens soviel hat der EU-Bürger gar nicht zu verlieren. Dem Bürger bleibt die Altersarmut und das langsame sterben in menschenverachtenden Altersheimen erspart. Es ist deutlich an der Zeit, das wir der Regierung zeigen, was wir von ihr halten. Ihr habt die Welt schon so kaputt gemacht, das viele sich nicht einmal mehr vorm Krieg erschrecken. Wenn wir Waffen bekommen können wir wenigstens einen schnellen Tod herbeiführen. Einige werden vorher allerdings noch ein paar Rechnungen begleichen. Ihr unfähigen und korrupten Politiker habt auf jeden Fall verloren. Wenn ihr die Welt zerstört geht ihr ebenfalls zugrunde. Das Volk ist schon lange wütend und wird nicht folgen.

Beitrag melden
KimMindless 07.05.2014, 08:48
83. Zwei Dinge sind grenzenlos....

"Hört endlich auf mit der Kriegstreiberei auf SPON. Ihr seid ALLE mitverantwortlich, wenn der 3. Weltkrieg ausbricht. Das scheint ja schon zur Marotte geworden zu sein. AUFWACHEN und WEHREN!!!" Es ist also jeder böse in diesem Spiel, nur Sie nicht. Interessant finde ich, die einfältige Logik hinter Ihrem Post die besagt, dass Nachrichten Kriegstreiber sind, man aber aufstehen und sich WEHREN solle. Ich weiß nicht, ob ich Ihnen zu viel zutraue wenn ich sage, dass Sie da doch nochmal über die Zusammenhänge nachdenken sollten.

Beitrag melden
Korf 07.05.2014, 08:48
84. ...

Ich schäme mich für das Land, in dem ich lebe und dessen Bürger ich bin. Die Regierung dieses meines Landes paktiert mit ukrainischen Neonazis und schwerreichen Oligarchen. Hat der "Schokoladenzar" seine riesenhaftes Vermögen legal erworben? ... Egal! Was macht das schon. Angela Merkel empfängt ihn. Es ist nur noch abscheulich und ekelerregend. Je offensichtlicher die Verlogenheit und Unmoral des Westens zutage tritt, um so sympatischer wird einem der Autokrat Putin.

Beitrag melden
meineidbauer 07.05.2014, 08:49
85.

Zitat von mikahi
Was für eine Gelehenheit endlich das durchzuführen, was ein lang gehegter Plan war: "Nato erwägt dauerhafte Stationierung in Osteuropa" So berechenbar und durchschaubar, dass die endgültigen Ausmaße unberechenbar und Zusammenhänge undurchschaubar werden. Ich hoffe, dass meinem kleinen Sohn die Chance auf eine friedvolle Zukunft nicht wegstationiert wird.
Ja, alles scheint von langer Hand vorbereitet worden zu sein. Was für ein erbarmungswürdiges Schauspiel, eine der Hauptrollen mit unserer eigenen Regierung besetzt! Offenbar genügen 2 Generationen, um Geschichte zu vergessen oder zu verdrängen. Da nützt auch Birnes "Gnade der späten Geburt" nichts, Fremdschämen ist angesagt.

Beitrag melden
pacificatore 07.05.2014, 08:50
86. Nato weiter auf Angriff

Zitat von sysop
Die Krise in der Ukraine sorgt offenbar für ein Umdenken in der Nato. Die Allianz erwägt nach Angaben von Chefkommandeur General Breedlove, in Osteuropa permanent Truppen des Bündnisses zu stationieren.
Die Nato setzt ihre Expansionspolitik fort. Nach der deutschen Wiedervereinigung war vereinbart worden, dass die Ostausdehnung der Nato nicht stattfände. Der Oppermann (SPD-Fraktionschef) müßte dem Beedlove strikt widersprechen. Tut er aber nicht. Die SPD ist i.S. Strategische Partnerschaft zu Russland ein Totalausfall. Wer macht das jetzt. Der Gysi?

Der Putin kann sich jedenfalls durch den Beedlove nur bestätigt fühlen, sich ein Glacis durch Umbau der Ukraine zu schaffen.

Beitrag melden
roflem 07.05.2014, 08:50
87. Kriegshetze

Sie wollten ihn, die Medien. Endlich vorbei die Saure Gurken Zeit, die langweiligen Kolportagen über nichtige Themen. Freut Euch! Keiner redet mehr über Syrien, jetzt ist die Ukraine dran. Erst Agents Provocateurs, dann Spaltung der Bevölkerung, dann Bürgerkrieg.

Beitrag melden
kundschafter 07.05.2014, 08:50
88.

Zitat von rieberger
... Allerdings, und dies gilt an die Adresse Putins, bitte dieses Selbstbestimmungsrecht der Völker auch die Tschetschenen und anderen in Rußland zwangsbeheimateten Völkern! Gleiches Recht für alle!
In Tschetschenien gab es bereits eine Abstimmung 2003 wenn ich mich nicht irre.

Beitrag melden
helmut46 07.05.2014, 08:52
89. Mein Vorschlag zu wahrer Deeskalation

Deeskalation geht anders:

- Deutschland muß aus der Terrororganisation NATO austreten
- Besatzungstruppen zurück in die USA
- Demontage der US-Atomraketen in Deutschland
- Wünschenswert nach ukrainischem Vorbild: Entmachtung der Vasallenregierung Merkel und Übergabe der Macht an eine Putschregierung ( Übergangsregierung) bis zu Neuwahlen

Beitrag melden
Seite 9 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!