Forum: Politik
Ukraine-Krise: Ostukraine soll Sonderstatus erhalten
REUTERS

Das ukrainische Parlament billigte einen Gesetzesentwurf, wonach die von Separatisten kontrollierten Teile der Ostukraine einen Sonderstatus und begrenzte Selbstverwaltungsrechte erhalten sollen. Doch dies ist an eine Bedingung geknüpft.

Seite 2 von 10
gerhard38 17.03.2015, 18:14
10.

Eine solche Lösung hätten die Betonköpfe Jazenjuk und Poroschenko schon vor ca zwei Jahren haben können ohne al die Toten und Verwüstungen.

Beitrag melden
glasshaus 17.03.2015, 18:30
11.

Zitat von stanislaus01
#4 Heute, 18:02 von stanislaus01 Was ist denn nun die Bedingung?
Können oder wollen Sie den Artikel nicht lesen und verstehen?!

Beitrag melden
BettyB. 17.03.2015, 18:33
12. Ja, Poroschenko setzt eben auf westliche Kohle

Ohne Kohle, keine Musik. Nun ein erster Schritt, um an weitere westlichen Milliarden zu kommen, die man übrigens gerade den Griechen verweigern will. Interessant, welche Bedingungen die Trojka den Ukrainern stellen wird. Nun, aber wahrscheinlich gehören dazu nicht die politische Entmachtung und Besteuerung der Oligarchen...

Beitrag melden
glasshaus 17.03.2015, 18:36
13.

Zitat von gerhard38
Eine solche Lösung hätten die Betonköpfe Jazenjuk und Poroschenko schon vor ca zwei Jahren haben können ohne al die Toten und Verwüstungen.
Ihnen ist offensichtlich nicht klar das weder Poroschenko noch Jazenjuk vor 2 Jahren in Regierungsverantwortung in der Ukraine waren?!

Aber hauptsache man hat mal wieder ein bissel unsachlichen Mist in ein Forum gebrochen; richtig?!

btw Sie haben noch die üblichen Schuldzuweisungen an die USA und den poehsen poehsen Westen vergessen ...

Beitrag melden
franz.v.trotta 17.03.2015, 18:41
14. Der Sonderstatus

ist dringend erforderlich, um die in der Ostukraine lebenden russisch-stämmigen Bürger zu schützen und vor Übergriffen und Benachteiligungen zu bewahren. Zu verweisen ist in diesem Zusammenhang auf Äußerungen der Frau Timoschenko und des amtierenden Ministerpräsidenten Jazenjuk, die das Schlimmste befürchten ließen.

Beitrag melden
cosy-ch 17.03.2015, 18:44
15. Doe Bedingung?

Dass alle zur Wahl zugelassenen Kandidaten perfekt englisch sprechen müssen. Ach ja, sie dürfen gerne auch den US Pass besitzen.

Beitrag melden
Fred Widmer 17.03.2015, 18:45
16. Gewalt löst keine Probleme?

Nun will die Kiewer Führung verhandeln. Nachdem sie vorher alle "Terroristen ausräuchern" wollte. Imagine this!

Beitrag melden
Babsi03 17.03.2015, 18:46
17. @stanislaus01 #4

Es gab nie ein Vorhaben den Menschen das Sprechen der russischen Sprache zu verbieten.
Kommt das irgendwann mal auch beim Letzten an?
Es ging um dir Abschaffung als Amtssprache.

Beitrag melden
hondje 17.03.2015, 18:54
18. ukraine krise

Dass passt Putin auch nicht ich hätte ihm die Krim gegeben aber keine Grenz Übergang Dan müssen alle Transporte über Polen.

Beitrag melden
cosy-ch 17.03.2015, 18:54
19. @vipclip : schlechte Idee

Nein, das ist keine gute Lösung! Fragen Sie doch mal di Veltlinier in Botzen.
Die perfekte Lösung für das gemeinsame Land mit mehreren Kulturen und dadurch Sprachen hat die Schweiz! seit 170 Jahren keinen Krieg, seit bald 150 Jahren das gleiche Geld. Es gibt Münzen, geprägt 1855, mit denen könnten Sie heite immer noch zahlen. Ein reger Austausch in allen Bereichen, komplett dezentralisierte Macht. Die Kantonsstruktur hat Steuerhoheit, vergibt Gerichts-Berufstitel (z.B. Notar), macht den Strafvollzug, immatrikuliert Autos und Boote usw. NICHT der Staat. Damit würden auch Bayern, Katalonen und Bretonen besser leben.

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!