Forum: Politik
Ukraine-Krise: Putin bleibt hart in Telefonat mit Obama
AP

Eine Stunde lang haben Putin und Obama die Lage auf der Krim beredet. Doch an dem Kurs des russischen Präsidenten hat das nichts geändert - er sagt: Russland dürfe die Hilferufe aus der Ukraine nicht ignorieren.

Seite 2 von 20
brido 07.03.2014, 08:45
10. Wird geteilt werden müssen

Zitat von sysop
Eine Stunde lang haben Putin und Obama die Lage auf der Krim beredet. Doch an dem Kurs des russischen Präsidenten hat das nichts geändert - er sagt: Russland dürfe die Hilferufe aus der Ukraine nicht ignorieren.
Weil Niemand sich die Ukraine als Ganzes "leisten" kann. Putin gibt die
Krim niemals auf. Jetzt, mit einer illegalen Regierung ein Abkommen unters-chreiben ist wahnsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosmundos 07.03.2014, 08:47
11. Einfache Lösung

Die Krise wäre rasch beendet, wenn der Westen genauso wie Russland knallharte Machtpolitik betreiben würde, statt sich an internationale, zwischenstaatlich vereinbarte Spielregeln halten zu wollen. Dann bekäme Russland die Krim, und die NATO würde im Gegenzug die Restukraine als volles Mitglied aufnehmen. Mal sehen, ob der KGB-Mann dann noch Interesse hätte...

Aber der pöse, pöse Westen muss ja immer an den Udealen vom friedlichen Zusammenleben der Völker festhalten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 07.03.2014, 08:47
12. alles theater!

putin gibt den "bösen", und wir aus dem westen zeigen uns "stark wie quark". die ukraine war und ist pleite, weil überschuldet. jetzt "übernimmt" der westen die bis zur jahresmitte fälligen 15 mrd. US$, und dank unseres steuergeldes wird (wie durch einen zaubertrick) - auf offener bühne! - aus einem zahlungsausfall (ukraine-rating schlechtestes "C", ehrlich eigentlich "D") eine bestens besicherte forderung ohne jeglichen risikoabschlag. chapeau, großes theater, sämtliche oligarchen in russland, der ukraine, "investoren", banken und hedge fonds weltweit können schon mal den schampus kaltstellen - wenn die neue kohle erst mal fließt, wird wohl mindestens eine jahresproduktion krimskoje daran glauben müssen. geile partie das, schach oder billard auf weltmeisterlichem niveau ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Purger 07.03.2014, 08:50
13. Bedrohte Russen auf der Krim

schreien nach Moskau um Hilfe,ein bekanntes Szenario das sich schon in Kroatien 1990 abspielte,von Serben eingeleitet um einen Krieg zu entfesseln nach dem Motto wo ein Serbe lebt ist Serbien.Die Internationale Gemeinschaft darf sich vom Russen und seinen Atomwaffen nicht beirren lassen sondern entschlossen für die Ukraine und Demokratie eintretten.Wer ist der nächste Kandidat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fastallesklar 07.03.2014, 08:52
14. Wenn ich richtig informiert bin ...

... erfolgt der Anschluss der Krim an Russland nur nach einem
entsprechendem Volksentscheid. Das stört die Hetzer in Brüssel natürlich überhaupt nicht. Sie wollen weiterhin Öl in Feuer gießen und kündigen
schon mal weitere Sanktionen an: "Sollte sich die Krim an Russland anschließen, will Brüssel Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verhängen"
Das ist das wahre Gesicht der korrupten Mischpoke in Brüssel, von
Respekt gegenüber dem Willen der Bevölkerung der Krim keine Spur. Das sind wahrlich "lupenreine Demokraten". Es ist wohl langsam an der Zeit
sich dieser selbsternannten Despoten zu entledigen. Die Ukrainer haben
gezeigt wie es geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenstielchen 07.03.2014, 08:54
15. Krim verschenkt

Die Schenkung der Krim an die Ukraine durch Chruschtschow ist vermutlich gar nicht rechtens gewesen und dann ggf. auch nicht wirksam. Auch ein Chruschtschow kann nicht einfach Teile des eigenen Staatsgebietes (das völkerrechtlich dem Staatsvolk gehört) in dem er Volksvertreter ist, an ein anderes Land verschenken. Das wäre gerade so, als wenn Frau Merkel in der Rolle als Bundeskanzlerin, Bayern an die Österreicher verschenken würde, ohne Rücksicht auf die Interessen der beiteiligten Staatsbürger. Das ist nur absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drspuck 07.03.2014, 08:56
16. unglaublich oder...

Sollte die Krim sich Russland anschließen so drohe die EU mit Wirtschaft Sanktionen... bohhh also bleibt es dabei, dass Russen oder pro Russen Menschen zweiter Klasse. Und das der westen so einen druck auf Russland ausübt damit direkt Gespräche mit der Kiew Regierung stattfinden... hallo russland will und wird die Putschisten nich als legitim anerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mori1982 07.03.2014, 08:57
17. immer wieder Erstaunen

"Sollte sich die Krim an Russland anschließen, will Brüssel Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verhängen." Eventuell nur sehr schlecht ausgedrückt, wirft aber ein sehr miserables Bild auf das Rechts- und Souveränitätsverständnis der EU. Obwohl, es ist schon konsistent, wenn die EU das Recht wieder nur selektiv anwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflxd 07.03.2014, 09:00
18.

Obama lernt nichts aus seinen Fehlern. Er blamiert sich. Langsam aber sicher sollte auch er kapiert haben, dass die Telefonate mit Putin zu nichts führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pigtime 07.03.2014, 09:01
19. Geheimwaffe

Es wird Zeit, endlich die diplomatische Geheimwaffe Schwarzenegger loszulassen. Schluss mit dem langesichtigen Kerry, wir brauchen einen austroamerikanischen, russlandliebenden Konservativen.
Freunde der 80ziger wissen ja, dass AS auch mal russischer Polizist war.
Würde mich freuen über Posingfotos von AS&WP mit freiem Oberkörper auf dem Roten Platz.
Und ist Schwarzenegger nicht der Mann gewesen, der Obama als furchtbaren Geizkragen geoutet hat?
Auf die Frage eines Journalisten an den ehemaligen Berufskiffer Schwarzenegger ob er während seiner Studienzeit mit BO mal einen durchgezogen hätte, antwortete dieser: "Nein, der hat nie was abgeben!"

Also ehrlich, Leute die auf ihrem Gras hocken, wie eine Glucke auf ihren Eiern, denen kann man nicht trauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20