Forum: Politik
Ukraine-Krise: Russland droht westlichen Staaten mit Überflugverbot
REUTERS

Anfang der Woche werden neue Sanktionen der EU gegen Russland eingeleitet. Ministerpräsident Medwedew hält das für eine "dumme Idee" und deutet an, westlichen Airlines ein Überflugverbot erteilen zu wollen.

Seite 31 von 47
guki 08.09.2014, 14:02
300. # 80 oh jonny

Wenn Putin den Petrodollar untergraben würde, dann verliert er ja noch mehr an Öleinnahmen die er so dringend benötigt, sie Pappnase. Und von wegen sich Augen, dann nennen sie doch Name und Adresse, damit ihre Nachbarn sie erkennen. Aber dazu haben sie keinen Mum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 08.09.2014, 14:02
301. horizont

Zitat von vardanyan
Ein Verbot für Autos aus EU und USA einführen.
an stelle von putin würde ich anfangen mich um die wirtschaftliche und technologische entwicklung des landes kümmern, vielleicht wäre man dann in der lage autos zu bauen die begehrt wären und man wäre nicht abhängig von westlichen produkten.

leider fehlt putin ein so weitreichender horizont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yellowsnake 08.09.2014, 14:02
302. dann kann man...

...wenigstens nicht mehr 'aus versehen' per Raketenbeschuß auf eine Linienmaschine abgeschossen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 08.09.2014, 14:02
303. Scholl-Latour und Russland-Experte?

Zitat von ilj
...ihr Deutschen und der ganze Westen. Dies hat Auch Peter Scholl, der richtige Russland Experte auch schon mehrfach gesagt:
Wurde PSL nicht eher immer als Nahost-, Arabien-, und Südost-Asien-Experte angesehen?
Aber sagt er in seinem Zustand zunehmender geistiger Vergreisung auch plötzlich irgend etwas über Russland, was Ihnen gerade ins Konzeot passt, wird aus dem Nahost-Experten auch noch schnell ein Russland-Experte.

Obwohl PSL nie Korrespondet oder ähnliches in Russland war. In seiner Vita findet Russland praktisch garnicht statt.

Wenn es unter deutschen Jounalisten älteren Schlages wirklich Russland-Experten gibt und gab - und zwar solche, die ihren Ar** nicht an russische Energiekonzerne verkaufen, wie Gabriele Krone-Schmalz - dann sind es Leute wie Thomas Roth, Gerd Ruge, Dirk Sager... und nur drei zu nennen. Und selbst Klaus Bednarz hat um Längen mehr Russland-Kompetenz, als PSL. Bednarz war eben auch jahrelang ARD-Korrespondent in Moskau...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 08.09.2014, 14:02
304. Richtig teuer wird dann die Luftfracht

Zitat von Eppelein von Gailingen
Bald werden sämtliche Airlines schnauben, wenn die Überflugrechte nach Asien entzogen sind. Längere Flugzeiten, mehr Treibstoffverbrauch. Vielleicht freut man sich bei Airbus und Boeing, weil noch mehr Flieger geordert werden um die Nachfrage zu erfüllen. Jeder glaubt der Stärkere zu sein. Die blöden Politiker insgesamt wollen ihre Unfähigkeit mit Populismus verschleiern, lassen sie Volkswirtschaften bluten. Die Volkswirtschaft sind die Steuerzahler und die, die in der weiteren Vergangenheit für das Steuereinkommen sorgten, damit die unfähigen Politiker mit Fadenschein-Meriten glänzen konnten. Gibt es auf der Welt nur noch politische angebrütete Eierköpfe???
Im Nahen Osten stehen ja auch noch ein paar BUK-System, von welche niemand weiß, wer da der Zugriff drauf hat. Bleibt nur noch der Flug über Afrika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberec-karl 08.09.2014, 14:02
305. Anstelle....

von Russland wuerde ich auf eventuelle Neue EU-Sanktionen Noch Viel Haerter Reagieren! Saemtlicher Import von PKW/LKW, Maschinen und Anlagen aus der EU Stoppen! Ausser fuer diejenigen die in Russland selbst produzieren! Dazu den Luftraum Russlands fuer Alle EU-Airlines Sperren und ab so Oktober Ganz langsam den Gashahn zudrehen, da dann die Kiewer Junta sowieso wieder Gas aus den Leitungen durch die UA klaut!! Dazu noch, wie schon angekuendigt Allen EU-Banken in Russland die Lizenz entziehen!! Mal sehen wer dann als Erster Klein beigibt!! Und eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche der Erste der Nachgibt wird NICHT Russland sein!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 08.09.2014, 14:03
306. ...

Zitat von kleinbürger
die eu ist letztendlich auch eine wertegemeinschaft, so wie es aussieht erfüllt die türkei einfach nicht die nötigen standarts in bezug auf demokratische rechte. es lag in der hand der türkischen regierungen.
Die EU ist erst einmal ein Wirtschaftsverbund. Es geht um einen gemeinsamen Markt.

Und was die "Standards" angeht: Schauen Sie einmal, in welchem "Zustand" z.B. Bulgarien ist. Selbst Albanien ist Beitrittskandidat. Da ist dieTürkei meilenweit voraus und dazu auch noch ein prosperierendes Land. Nein, es lag seit Jahrzehnten in der Hand der EU. Sie hat Erdogan erst möglich gemacht, denn durch die permanente Weigerung, die Türkei nach Europa zu lassen, hat man die Türken sich selbst überlassen und mehr nationalistische Strömungen ermöglicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 08.09.2014, 14:04
307. Auch Unsinn

Zitat von vardanyan
Ein Verbot für Autos aus EU und USA einführen. Bekannter Weise sind 15% der Arbeitsplätze in DE in Automobil- und Zulieferindustrie. Meiner Kenntnis nach, verkauft BMW in Russland genauso viel oder je nach Jahr sogar mehr Autos als in DE. Wie viele Arbeitslose werden bei solch einem Einfuhrverbot sein? Wie gross werden Verluste bei BMV, VW, Mercewdes & Co sein? Es wird eine hart genug Massnahme, um den Deutschen zu treffen. Und die Automobillobby wird schon die deutsche und EU Politik ändern...
Die Wachstumsraten der Fahrzeughersteller in der UdSSR 2.0 waren hoch - Mengenmäßig ist es aber zu vernachlässigen.

Derzeit schrumpft der Markt auf Grund der desolaten Wirtschaftslage.

Deutsche Autohersteller haben 2013 132 000 Fahrzeuge nach Russland exportiert, etwas mehr werden vor Ort produziert. Vor allem die Premiummarken Audi, BMW, Mercedes und Porsche seien vom Einbruch des Marktes nicht allzu stark betroffen, sagte Wissmann.

Selbst bei einem Stop reden wir von 160.000 Fahrzeugen über alle Marken. Das ist unschön, aber NULL Grund für eine Sorgenfalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prioris 08.09.2014, 14:04
308.

Zitat von Immanuel_Goldstein
Die Sanktionen wurden aufgrund des eklatanten und von der UNO bestätigten Völkerrechtsbruches Russlands mit Annexion der Krim und Unterstützung von Terroristen mit Söldnern und schweren Waffen etabliert und das ist gut so. Die Alternative wäre ein NATO-Einsatz under UN-Mandat gewesen, um die Souveränität der Ukraine wieder herzustellen. Russland ist klar und eindeutig der Aggressor, da hilft auch die Diffamierung des gewählten ukrainischen Parlaments und des gewählten ukrainischen Präsidenten nichts.
Das Gleiche hatten wir doch mit Kosovo, nur daß die Rollen um 180° andersrum waren. Völkerrechtsbruch seitens der NATO Staten, Krieg ohne Mandat und Legitimität (Koalition der Willigen), Agression auf ein souveränes Land, massenhafte Bombardierung der zivilen Ziele, Bruch der UN Resolutionen, Unverletzlichkeit der Grenzen, Illegale Abspaltung und Anerkennung der "selbsternanten Republik Kosovo"... und jetzt?

So macht man die "Büchse der Pandora" auf und "wundert" sich wenn die einem um die Ohren fliegt. Einfach nur wiederlich die DOPPELMORAL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fonk23 08.09.2014, 14:05
309. System

Zitat von sunhaq
Wenn Sie glauben, dass einige wenige Kapitalisten Deutschland regieren, dann sollten Sie diese auch nennen können. Putin und seine Oligarchenclique sind ja hinreichend bekannt.
Jaja, Marx und Engels haben den Kommunismus begründet und die UDSSR haben versucht ihn umzusetzen. Somit galten die bösen Sozialisten als Bedrohung für die westliche Welt. Nun bedient sich Russland einer kapitalistischen Marktform, was als böser Raubtierkapitalismus gebrandmarkt wird.
Ob diese Diffamierung wohl System hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 31 von 47