Forum: Politik
Ukraine-Krise: Russland lehnt Uno-Friedensmission ab
DPA

Eine internationale Friedensmission soll das Abkommen von Minsk überwachen, schlägt der ukrainische Präsident Poroschenko vor. Doch Moskau will davon nichts wissen.

Seite 1 von 11
derbadener 19.02.2015, 10:51
1.

klar lehnen sie diese ab. Die holen nur Luft um weiter dort Krieg führen zu können. Die EU würde nur stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caligus 19.02.2015, 10:56
2. Die Russen ...

... zünden eine Nebelbombe nach der anderen. Gerade der Einsatz der Blauhelme wäre zur Sicherstellung des Abkommens von Minsk das probate Mittel. Dass das die Russen nicht wollen, zeigt - mal wieder - deren wahre Gesinnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 19.02.2015, 10:56
3.

Natürlich will Putin nicht, dass eine internationale Friedensmission seine Soldaten und Waffen in der Ukraine beobachten oder gar bekämpfen. Damit würde ja sein Lügengebilde in sich zusammenfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marxtutnot 19.02.2015, 10:58
4. Wie kommt's

Erst sprach der Titel von EU-Truppen und nun plötzlich von UN?
Im Artikel ist dann wieder von EU die Rede. Dieses wäre in der Tat untragbar, denn die EU ist Konfliktpartei.Nachtigall ich hör dich trappsen. Durch die Titelaenderung soll halt wieder Russland als Neinsager zu einer Friedenslösung hingestellt werden.
Wie peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 19.02.2015, 11:00
5. Ich lese in den anderen

Medien, dass Kiev EU-Soldaten, nicht UN-Soldaten vorgeschlagen hat. Das in der Tat würde ich dann auch ablehnen, da die EU natürlich eine Konfliktpartei ist und nicht neutral ist. Bei UN-Blauhelmen wäre das etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KJB 19.02.2015, 11:00
6. Natürlich will er das nicht

Moskau will natürlich keine fremden Truppen in/an seinem Protektorat. Wo kämen wir den da hin. Russland will es so, nicht die "Separatisten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.02.2015, 11:00
7. UNO vs. EU

Eine UNO Ueberwachungsmission, Typ Blauhelm, ist besser wie eine EU Polizeitruppe. Die UNO kann neutrale Laender wie Indien, Nepal, Schweiz, etc. anfragen, ob sie Soldaten und Materiel, Ueberwachungsdrohnen, bereitstellen, um die Grenze zwischen der Ukraine und Russland zu ueberwachen, sowie die Bewegungen von schweren Waffen auf beiden Seiten der Konfliktparteien.
Bisherige UNO Beschluesse zur Ukraine:

http://www.un.org/press/en/2014/ga11493.doc.htm
Zitat:
The General Assembly today affirmed its commitment to Ukraine’s sovereignty, political independence, unity and territorial integrity within its internationally recognized borders, underscoring the invalidity of the 16 March referendum held in autonomous Crimea. Zitatende
Von Russland eingebracht:
http://www.un.org/en/ga/search/view_doc.asp?symbol=S/RES/2202 (2015)
Zitat:
Recalling the purposes and principles enshrined in the Charter of the United Nations and reaffirming its full respect for the sovereignty, independence and territorial integrity of Ukraine Zitatende

Also gibt Russland die Halbinsel Krim, voelkerrechtswidirg annektiert, an die Ukraine zurueck. Anders kann der Text, von Russland selbst so eingebracht, nicht verstanden werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schönwetterfrosch 19.02.2015, 11:00
8. das war ja wohl klar

putin wollte immer diesen krieg und er wird ihn bis zum bitteren ende weiter führen.

alle Verhandlungen dienen ihm nur dazu sand in die Augen der doofen zu streuen, die ihm noch irgend etwas glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herzblutdemokrat 19.02.2015, 11:02
9. Wie bitte...?

Ich dachte Putin ist der Friedenszar und möchte schnellstmöglich das Leiden in der Ostukraine beenden? Irgendwas passt da nicht zusammen. Hat er Angst das die Uno ein bisschen was mitkriegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11