Forum: Politik
Ukraine-Krise: US-Vizepräsident Biden warnt Russland vor ökonomischen Kosten
REUTERS

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz hat Joe Biden Russland aufgefordert, seine Friedensversprechen endlich umzusetzen. Die Ukraine habe ein Recht auf Selbstverteidigung, betonte der US-Vizepräsident.

Seite 7 von 25
markus.k 07.02.2015, 17:53
60.

Zitat von harry099
die USA missbrauchen uns doch nur und nehmen Deutschland nicht als vollwertigen Partner an. Stichworte: NSA etc etc. Es muss eine andere, von den militant-militaristischen Einflüssen der USA befreite Friedensordnung her.
Stimmt, mit den USA gibt es nur Krieg und Unfrieden weltweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schraube 07.02.2015, 17:53
61.

Seit über einem Jahr schwebt "Fuck the EU" über allen Politikerhäuptern Europas. Steinmeier durfte gleich als einer der ersten am 22 Februar 2014 schmecken, was das bedeutet. Sein verhandeltes Einigungsergebnis samt des von allen unterzeichneten Vertrags für Neuwahlen, wurde von den wilden Horden überrollt und das Unheil in der Ukraine nahm seinen Lauf.

Seither ist allen Politikern in Europa klar, wenn sie ihren eigenen Zielen folgen und das nicht die Ziele der USA sind, kann das schon am Tag danach eine ganz böse Blamage geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz.phon 07.02.2015, 17:54
62. Wie verlogen ist das denn?

Erst sind die im Osten der Ukraine Terroristen , gegen die im Inland die Armee eingesetzt wird. Dann wird der Sohn bei dem größten ukra Gasversorger in den Verwaltungsrat berufen. (So funktioniert ja die korruption in der Ukra schon lange.) VSA-Frackingindustrie ist am Ende und braucht unbewohntes Land für weitere Bohrungen, denn die Ergiebigkeit ist sehr kurzfristig= 1. Jahr 100%, 2. jahr noch 70% und im 3. jahr nur noch 10%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 07.02.2015, 17:58
63. ist das Satire?

Zitat von sunnebo
Woher wissen Sie, dass Herrn Biden die Ukraine 23 Jahre nicht interessiert hat? Die Ukraine versucht gerade, die Korruption und Vetternwirtschaft abzuschaffen, und dabei auch Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu installieren. Das will Putin verhindern, um seine Oligarchen-Kleptokratie abzusichern - sie wäre gefährdet, wenn die Ukraine ein funktionierender Rechtsstaat werden würde. Daher hat Putin seinen (verdeckten) Krieg gegen die Ukraine begonnen. Daher hat der Biden recht: Die Ukraine muss sich verteidigen dürfen. Allerdings muss der Krieg gestoppt werden - nicht um Putin zu retten, sondern die Bevölkerung im Donbas.
Die Ukraine versucht die Korruption abzuschaffen und Rechtsstaatlichkeit un Demokratie zu installieren. Mit dem neu gewählten Präsidenten und dieser obskuren Regierungstruppe hat doch Korruption und Vetternwirtschaft erst richtig zugenommen.Da konnten sich Oligarchen zur Parlamentswahl vorderste Listenplätze bei den Parteien kaufen. Biden hat doch nur Sorge um die US amerikanischen Investitionen. Die im Osten liegenden Frackinggasgebiete sind doch vor Monaten schon an US Konzerne verhökert worden. Um Rechtsstaatlichkeit und Demokratie ist es den US Amerikanern noch nie gegangen. Ein Blick auf die 60 Kriege oder militärischen Auseinandersetzungen der letzten 70 Jahre reicht da völlig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebenh 07.02.2015, 18:01
64. Warum Waffen?

Zitat von gerhard38
Wenn Herr Biden im Ukraine-Konflikt wirklich "Leben retten" will; warum rufen die Amis dann nach mehr Waffen? Wenn Biden Einflusssphären verdammt; warum strebt die USA als Führungsmacht der NATO genau solche in Osteuropa an? Die Amis merken bei ihrer Hinterhältigkeit schon gar nicht mehr, dass ihre Vertreter nicht über die eigenen Strategien verwirrt sind
Ganz einfach. Wenn einer mit Waffengewalt in mein Haus eindringt, kann er alles und jeden umbringen und ich mich nicht wehren. Darum!
Wo kommen eigentlich diese ganzen Putinversteher und Amibasher her?
Die Eingriffe der Amerikaner in diverse Krisengebiete hatten mit Sicherheit politische Gründe, die unsere Bildgeneration nicht immer ganz nachvollziehen kann. "da geht's dann wie immer ums Öl, Gold, Geld", dieses Argument geht dann ganz schnell von den Lippen und man fühlt sich schlau. Weil man dieses Spiel als einer der wenigen durchschaut hat. Glückwunsch.
Das beste Gespräch, das ich führen musste mit einem Amibasher endete mit der Erkenntnis, dass der andere wirklich nur nachgeplappert hat, was ihm irgendeiner erzählt hatte, aber dann für 4 Wochen Nordamerikaurlaub gebucht hatte. Da bekommst du Kopfweh.
Was wollt ihr denn? Putin überfällt ein anderes Land, die russische Bevölkerung leidet, er lügt und betrügt und die Menschen hier haben nichts anderes zu tun, als alles den Amis in die Schuhe zu schieben und zu bashen. Macht euch die Welt nur einfach. Bin gespannt, was sich Putin noch erlauben darf, bis hier mal die Erkenntnis eintritt, dass es nicht immer die bösen bösen Amis sind, sondern dieser Großmannsüchtige Putin weg muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 07.02.2015, 18:02
65. Und

Zitat von horst krautwurm
"Der Westen werde nicht akzeptieren, dass irgendein Land Einflusssphären um sich herum errichte, betonte Biden." Außer die USA Wie war das nochmal: Nicaragua - Intervention von US Streitkräften Kuba - Landung an der Schweinebucht mit US Streitkräften Dom. Rep: 30.000 Marines zur Intervention der Aufstände gegen Präsident Bosch Grenada: Landung mehrerer US Einheiten Panama 1998: 1500 Tote (Zivilisten) bei der militärischen US Intervention gegen Noriega (gewählter Präsident) usw.usw. Da sind Waffenlieferungen und CIA Operationen noch gar nicht mitgezählt
ganz spontan fällt mir dazu ein, dass Amerika ja überall ist, auch in Korea( heutiger Schurkenstaat ), Vietnam, Irak, Iran, Somalia, Jugoslawien , Chile, Syrien,Libyen,Malwinas ....

Es ist schon eine unglaublich verlogenen Bande. Da drängen die die ehemalige sowjetische Einflusszone um 2000 km nach Osten und jammern: Russland expandiert.

Das ärgerliche ist nur, die lassen uns selber die Spaltung Europas bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.k 07.02.2015, 18:02
66.

Zitat von die_bittere_wahrheit
Und merken Sie sich, dass Putin seine Schergen ganz sicher nicht in die Ukraine hat eingefallen lassen, weil er die Menschen und deren Meinungsfreiheit dort so sehr liebt.
Welche beweise haben sie? Hoffentlich nicht nur die
aus Kiew, denn die taugen nichts wie man weiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 07.02.2015, 18:02
67. Da verkennen Sie

Zitat von Schlaflöwe
dass Herr Putin zeitlich unter unerhörtem Druck steht. Er muss die Ostukraine, die er entlarvend und (ausnahmsweise mal) ehrlich, Neurussland nennt, militärisch erobert haben, bevor das russische Bankensystem zusammenbricht. Es ist möglich, dass er jetzt schon um sein Überleben kämpft.
die finanziellen Möglichkeiten Russlands.Im Gegensatz zu USA und EU hat Russland trotzt der Krise noch Liquiditätsreserven.Die werden das noch relativ lange durchhalten. Leidtragende an der ganzen sanktionsgeschichte wird die EU und Deutschland sein. Inzwischen scheint man auch hier zu merken,dass für uns diese Sanktionen sehr sehr teuer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunnebo 07.02.2015, 18:02
68.

Zitat von bstark
Als ob das herrn bieden interessieren würde, er ja geschäftlich privat dort involviert, dass ist sein einziges Interesse. < ...die Korruption und Vetternwirtschaft abzuschaffen, und dabei auch Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu installieren....> Sie Witzbold, kennen sie die Verhältnisse dort vor Ort? Ich schon.
In diesem Kontext sehe ich mich eher nicht als "Witzbold". Sind Sie hier, um andere Diskussionsteilnehmer zu beleidigen?

Die Verhältnisse vor Ort kenne ich tatsächlich, ich habe in Charkiw gelebt. Über die aktuellen Verhältnisse informiere ich mich in den Medien und über ukrainische Freunde. Ja, die Menschen haben den Wunsch, in Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu leben und haben daher diesen Präsidenten und dieses Parlament gewählt. Man sollte der Ukraine die Chance geben, ihren demokratischen Weg zu gehen. Putin will das offenbar verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheeterno 07.02.2015, 18:02
69. Da kann

man nur zum x-ten Mal dringend anraten, sich Peter Sellers' "Dr.Seltsam oder wie ich die Bombe lieben lernte" reinzuziehen !
Wesentlich realistischer als Mr. Biden und Co..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 25