Forum: Politik
Ukraine-Politik: Senator McCain findet Merkels Führungsstil "peinlich"
REUTERS

Unmittelbar vor dem Eintreffen der Kanzlerin in Washington übt der republikanische Senator John McCain scharfe Kritik: Merkel lasse Führungsstärke vermissen, der Einfluss der Industrie auf die Politik in Deutschland sei zu groß.

Seite 18 von 48
weiseruhu 02.05.2014, 06:59
170. Einfach laecherlich

Zitat von sysop
Unmittelbar vor dem Eintreffen der Kanzlerin in Washington übt der republikanische Senator John McCain scharfe Kritik: Merkel lasse Führungsstärke vermissen, der Einfluss der Industrie auf die Politik in Deutschland sei zu groß.
Als ob es in den USA anders waere......Waffenlobby, Tabaklobby and so weiter und so fort...

Beitrag melden
yumnum 02.05.2014, 07:02
171. Ja, peinlich...

In der Sache gebe ich ihm sogar Recht. Aber ein ehemaliger Praesidentschaftskandidat der auf einer Wahlkampfveranstaltung "bomb bomb Iran" singt, sollte sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, was Peinlichkeiten angeht.

Beitrag melden
bbär 02.05.2014, 07:03
172. Wo er Recht hat....

...hat er Recht. Zumindest was den Einfluß der Lobbyisten angeht bin ich voll bei ihm.

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 02.05.2014, 07:03
173. Ich glaub ich spinne

Zitat von sysop
Unmittelbar vor dem Eintreffen der Kanzlerin in Washington übt der republikanische Senator John McCain scharfe Kritik: Merkel lasse Führungsstärke vermissen, der Einfluss der Industrie auf die Politik in Deutschland sei zu groß.
In den USA herrscht die Finanzpolitik, nicht Obama.
Konservative Industrielle spenden Milliarden um via Tea-Party die Reichen noch reicher zu machen.
Der Typ ist nur peinlich. Wahrscheinlich hat ihm der Vietkong einmal zu viel das Gehirn gewaschen.

Beitrag melden
Maya2003 02.05.2014, 07:03
174.

Wie durchsichtig. Aber keine Angst, Merkel wird brav die amerikanische Linie verfolgen - schließlich sind wir Freunde.
Es ist schon ironisch wenn ausgerechnet die Amis über zu viel Einfluss der Industrie jammern. Vielleicht denkt McCain demnächst daran wenn es um die Verteilung der Beute in der Ukraine geht.

Was für doppelzüngige Heuchler.

Beitrag melden
firehawker 02.05.2014, 07:03
175. Haben die sie noch alle?!

Also ich will mir von den Amerikanern nichts mehr sagen lassen! Unsere Kanzlerin macht einen verdammt guten Job. Die Amis haben keine Ahnung von der Situation, die sitzen tausende Kilometer von hier entfernt. Das wir 40% unseres Gases von denen bekommen, scheint nicht in deren Blickfeld zu sein. Und überhaupt: welches Land hat hier die Lobbyisten im Parlament?! Ich würde meine Zunge im Zaum halten, wenn ich sie wäre. Leider haben die Amis eine viel zu große Klappe und sehen das auch noch als Selbstverständlichkeit an! Traurig, dass wir solche Flachbirnen auf dem Planeten Erde haben.

Beitrag melden
lanzarot 02.05.2014, 07:06
176. optional

Sauer, weil Sie keine Einladung bekommen haben, Mr. McCain? Halten Sie einfach mal den Ball flach. Lobbyismus wurde doch in Amerika erfunden.

Beitrag melden
tomrau 02.05.2014, 07:08
177. Wahre Worte

Unsere kleine Mutti Marionette, sagt sowieso das was man ihr aus Wolfsburg , Frankfurt oder München mit auf den Weg gegeben hat. Leider Mister Mc Cain ist es bei Euch noch viel schlimmer.

Beitrag melden
GSYBE 02.05.2014, 07:08
178. McCain hat Recht

McCain Hat Recht.

Nicht mehr lange und die Amis müssen Deutschland wieder befreien: diesmal jedoch nicht von einem NS-Regime, sondern von einem Wirtschaftsregime.

Beitrag melden
fraenki999 02.05.2014, 07:11
179. Wer im Glashaus sitzt...

ich finde den Politikstil unserer Kanzlerin auch mehr als peinlich, aber das ausgerechnet ein republikanischer Senator sich über die Einflussnahme von Lobbyisten auf unsere Politiker beschwert. Das grenzt doch an Realitätsverweigerung in seinem eigenem Land.

Beitrag melden
Seite 18 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!