Forum: Politik
Ukraine-Russland-Konflikt: Der Kreml-Mann auf der Krim
DPA

Er ist der Chef der neuen pro-russischen Regierung auf der Krim. Sergej Aksjonow, einstiger Hinterbänkler einer Kleinstpartei, ist ein Mann von Putins Gnaden mit zwielichtigen Verbindungen. Er versucht nun, seine Macht auszubauen.

Seite 1 von 7
Verändert 05.03.2014, 09:22
1. Ich möchte gleich mal vorbeugen:

Zitat von sysop
Er ist der Chef der neuen pro-russischen Regierung auf der Krim. Sergej Aksjonow, einstiger Hinterbänkler einer Kleinstpartei, ist ein Mann von Putins Gnaden mit zwielichtigen Verbindungen. Er versucht nun, seine Macht auszubauen.
Nein, das ist keine antirussische Propaganda des Westens, ja, die USA haben den Irak völkerrechtswidrig angegriffen, nein, in Kiew hat kein Putsch stattgefunden, die Übergangsregierung wurde öffentlich mit großer Mehrheit vom Parlament gewählt, nein, auf der Krim gab es keine Übergriffe gegen die russischsprachige Bevölkerung, ja, an der Regierung der Ukraine sind auch sehr rechtslastige Personen beteiligt, nein, sie stellen nur einen kleinen Teil der Regierung, nein, die russischen Soldaten auf der Krim sind keine "Selbstverteidigungskräfte".

Habe ich was vergessen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 05.03.2014, 09:29
2. Zwielichtige Oligarchen als neue Gouverneure

Währenddessen werden von den Kiewer Putschisten in der Ostukraine zwielichtige Oligarchen installiert als Gouverneure.
"Die reichsten Ukrainer sollen der neuen Führung in Kiew mit ihrem Geld und ihrem Einfluss die Loyalität im Osten des Landes sichern. Die Bevölkerung reagiert mit Misstrauen."
http://bazonline.ch/ausland/europa/K...story/31027134

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludna 05.03.2014, 09:30
3. Interessant

Insbesondere hätte mich interessiert, WIE er zum Ministerpräsidenten wurde. Es gibt ein Regionalparalament auf der Krim, hat dies ihn gewählt ? Hat er sich selbst ernannt ? Wurde er aus Kiew ernannt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmgeo 05.03.2014, 09:30
4. Gespannt!

Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob einige der Mitforisten, die gerne von der Putschregierung in Kiew sprechen, den Herrn als lupenrein demokratisch gewählten und legitimierten Herrscher der Krim ansehen. Von Paramilitärs umstelltes Gebäude, in dem ein Parlament unter Ausschluss der Öffentlichkeit einen Hinterbänkler wählt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 05.03.2014, 09:31
5.

Aksjonow ist also genauso demokratisch an die Macht gekommen wie Jazenjuk. Ist also in diesen Tagen in der Ukraine schlicht normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lwresi 05.03.2014, 09:32
6. Und so hat ...

halt jede Seite ihre Leute. PS: Was immer auffällt, ist der arrogante Ton von SPON den russischen Anhängern gegenüber. Meinen Sie wirklich, dass eine Marionetten des Westens (z.B. Klitschko) "besser" ist? MkG RH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 05.03.2014, 09:37
7. Die Faschisten sitzen im Kreml.

Es muss allen Anhängern einer Appeasement-Politik gegenüber Russland klar sein, mit wem sie verhandeln. Was aus Nachgiebigkeit gegenüber Diktatoren werden kann, haben wir alle im Geschichtsunterricht gelernt. Am Ende schaut man in die Mündung einer Waffe. Putin ist zu einer Gefahr für den Weltfrieden geworden und muss entmachtet werden. Das gelingt nur mit dem geschlossenen Aufbau einer massiven Vergeltungsdrohung aus ökonomischen und militärischen Konsequenzen. Die Welt stand schon näher am Abgrund, als im Moment. Die Krim könnte man ihm einstweilen überlassen, aber darüber hinaus darf es keinen Schritt weiter gehen. Leider ist eine völlig entscheidungsunfähige Bundeskanzlerin mit der Lage überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bietchekoopen 05.03.2014, 09:39
8. Habe diesen Artikel aufmerksam gelesen

und habe festgestellt, dass er voller misteriöser Unterstellungen ist. "Man sagt im Kontakte zur Mafia nach", wobei "man" die rechtsgerichteten Aktivisten vom Maidan sind. "es ist unklar wie er so schnell an die Macht kam", genauso schnell wie viele Swoboda-Leute würde ich sagen. "Er hat gemeinsame Sache mit denen gemacht" ja, er hat eine Koalition gebildet, so wie die Parteien auf dem Maidan auch.
Für wen schreibt man eigentlich solche Artikel? Hält man den Leser für komplett dumm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romanx 05.03.2014, 09:39
9.

Ich habe bereits vor einigen Tagen hier im Forum auf die plötzliche steile politische "Karriere" von Herrn Aksjonow hingewiesen, deswegen Vielen Dank für diesen Artikel. Interessanterweise war sein Vorgänger ebenfalls eher prorussisch, allerdings scheint dieser Rückrat bewiesen zu haben und sich geweigert bei diesem Völkerrechtsbruch Russlands aktiv mitzuwirken. Jetzt werden aber hier gleich wieder reihenweise Putin Fans und bezahlte russische Ghostwriter das Forum mit Ihrer offensichtlich falschen allerdings doch sehr belustigenden Propaganda überfluten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7