Forum: Politik
Ukraine-Russland-Krise: Die Angst vor dem Krim-Krieg
AFP

Wird die Krim-Krise zum Krim-Krieg? Das russische Parlament gibt Präsident Putin grünes Licht für einen Militäreinsatz auf der ukrainischen Halbinsel. Ukraines Präsidentschaftskandidat Klitschko ruft die Ukraine zur "Generalmobilmachung" auf. Die Ereignisse im Nachrichten-Überblick.

Seite 3 von 19
fatali2 01.03.2014, 20:15
20. Was soll das Gequatsche mit Klitschko?

Der Mann hat dort nichts zu sagen. Da kann er aufrufen, was er will.
Und "die Ukraine" sind im Moment ein Haufen von Faschisten, die die Regierung geputscht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giorgii 01.03.2014, 20:15
21. 2008

schaute Europa fast tatenlos zu, wie Russland ein Fünftel Georgiens Okkupierte. Jetzt macht Putin das gleiche in der Ukreine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top-Experte 01.03.2014, 20:15
22.

Zitat von European
das soll ja wohl ein Witz sein, oder ? Im Konflikt Ukraine / Russland wird die Ukraine Zweitbester
Da der Westen (USA/NATO) der Ukraine schon damals nach dem Fall des Eisernen Volrhangs VERTRAGLICH Sicherheit zugesichert haben (Budapester Vedrträge) wird es Russland auch mit der NATO aufnehmen müssen und das traut sich der Feigling Putin nicht...

Der Westen wird, im Gegensatz zu Russland, zu seinem Wort stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 01.03.2014, 20:18
23. Die Angst vor dem Krim-krieg

Ich habe es mir von Anfang an gedacht!
So blöd ist der Herr Klitschko. Er verwechselt Politik immer noch mit einem Boxkampf!
Fehlt nur noch der Ruf nach einem Eingreifen der NATO!
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitamim-c 01.03.2014, 20:19
24. Was ich mir wünschen würde,

beim Spon in der Redaktion würden ähnlich radikale Kräfte wie in Kiev einzudringen versuchen, und ich würde den Spon-Mitarbeitern viel Glück wünschen auf der Flucht.
Nach so einem Erlebnis wäre eventuell, bzw. mit Sicherheit wieder meinungsfreier TSCHURNALISMUS möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 01.03.2014, 20:19
25. Das war wohl eine Nummer zu gross für Steinmeier, Fabius & co.

Mit dem Russland Putins spielt man nicht ungestraft. Und Obama lernt "the hard way" dass ein Vakuum nie leer bleibt, irgendjemand findet sich immer es zu füllen. Budapest, Prag, Warschau ... die USA haben es nie gewagt die russische Aggression zu stoppen. Kuba ist die Ausnahme aber das liegt ja auch vor der US amerikanischen Haustür. Die Krim kam vielleicht gerade zu rechten Zeit um den US Truppenabbau zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VoxRatio 01.03.2014, 20:20
26.

Zitat von sysop
Wird die Krim-Krise zum Krim-Krieg? Das russische Parlament gibt Präsident Putin grünes Licht für einen Militäreinsatz auf der ukrainischen Halbinsel. Ukraines Präsidentschaftskandidat Klitschko ruft die Ukraine zur "Generalmobilmachung" auf. Die Ereignisse im Nachrichten-Überblick.
"Generalmobilmachung" ausgerufen in einer ehemaligen Sowjetrepublik durch einen Schützling der großteutschen Adenauer-Stöftung. Interessant.

Interessant wäre auch die Reaktion der ukrainischen Armee, die Apologeten des Putsches tun so, als würde die Regierung in Kiew im Namen des ukrainischen Volkes, inklusive seiner Ordnungsmächte sprechen.

Ich habe da so meine Zweifel, auch der Dümmste sollte langsam mitbekommen haben, dass sich Obama+Nuland+Merkel verpokert haben. Obama hat gesagt, Russland müsse einen Preis zahlen, .... die korrekte Deutung dieser Worte lässt nur den Schluss zu, dass Putin eben Carte Blanche bekommen hat, ein paar Sanktionen hier, ein bisschen Säbelrasseln da ...

Die pro-EU Ukrainer müssen noch lernen, dass ihr Schicksal den Leuten in London, Berlin Paris und Washington sowas von sch.... egal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 01.03.2014, 20:20
27. ...

Zitat von Top-Experte
(...) Das, was in der Krim geschieht bzw. sich andeutet, ist als ob sich ein deutsches Bundesland lossagen wollte. Dann würde man auch in Deutschland, oder JEDEM westlichen Land, Militär hinschicken, um die Integrität des Landes zu gewährleisten. Kein westliches Land würde einer Region Unabhängigkeit geben. Auch, wenn dolrt z.B. viele Türken oder Spanier leben o.ä. Fazit: Russland hat NULL Chance. Nur Machtspielchen.
Na dann sind die Ereignisse in Kiew nicht akzeptabel. Oder wie bewerten Sie die Situation dort. Immerhin hat ein z.T. bewaffneter Mob den demokratisch gewählten Präsidenten geputscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivare 01.03.2014, 20:21
28. Leider falsch.

Zitat von Top-Experte
Wenn Russland MILITÄRISCH AKTIV WIRD, dann wird es Krieg geben! Die USA und die EU haben der Ukraine nämlich nach dem Fall des Eisernen Vorhangs Sicherheit zugesichert. (Budapester Verträge) Im Gegenzug rüstete die Ukraine Atomwaffen ab. Das, was in der Krim geschieht bzw. sich andeutet, ist als ob sich ein deutsches Bundesland lossagen wollte. Dann würde man auch in Deutschland, oder JEDEM westlichen Land, Militär hinschicken, um die Integrität des Landes zu gewährleisten. Kein westliches Land würde einer Region Unabhängigkeit geben. Auch, wenn dolrt z.B. viele Türken oder Spanier leben o.ä. Fazit: Russland hat NULL Chance. Nur Machtspielchen.
Seien Sie mir nicht böse, aber Sie haben keine Ahnung von Geschichte.

Die USA und Teile der Nato haben völkerrechtswiedrig die Abspaltung des Kosovo von Serbien durchgestzt. Sie haben sogar die Hauptstadt Serbien, Belgrad, zu diesem Zweck bombardiert.

Sie sehen also das Ihre Einlassungen falsch sind. Zu Schade, dass damit auch Ihre ganze Argumentationskette zusammenbricht. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 01.03.2014, 20:21
29. geschwollener kamm

Zitat von vokö¶
Sind denn alle westlichen Politiker komplett von Sinnen? Ist ihnen der Frieden nichts mehr wert? Wer kann denn im Ernst erwarten, dass Russland tatenlos zuschaut, wenn seine vitalen Interessen wie der Zugang zum Schwarzen Meer bedroht werden und wenn der russische Teil der Bevölkerung in der Ukraine bedroht und diskriminiert wird? Ich halte von Janukowitsch nicht viel, aber er war immerhin demokratisch gewählt. Seine Mehrheit hat er u. a. deswegen bekommen, weil sich die Protagonisten der orangen Revolution nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben und in Sachen Korruption auch keine Unschuldslämmer waren. In einem Jahr wäre ein Machtwechsel über demokratische Wahlen möglich gewesen. Warum haben unsere Politiker ohne Not dazu beigetragen, das Land zu destabilisieren? Und was für Leute sind in der Ukraine jetzt an der Macht, dass sie gleich als erste Amtshandlung Russisch als zweite Amtssprache abschaffen, anstatt ein vertrauensbildendes Signal an die russische Minderheit zu senden? Sollen wir hier in einen Krieg getrieben werden? Und fällt unserem Friedensnobelpreisträger Obama in dieser Situation nichts besseres als Säbelrasseln ein?
nun, im moment ist russland die treibende kraft die das geschehen richtung abgrund treibt.

das macht er auch nur weil er weiss, dass der westen alles andere als ein interesse an einem militärischen konflikt hat.

die krim ist relativ klein und es geht damit nicht um eine systemfrage.

anders sieht es im falle der ukraine selbst aus.

der westen kann die ukraine nicht fallenlassen, sie der willkür korrupter russischer autokraten preisgeben.

aber realistisch gesehen reicht die krim dem alten KGB-frizen.

er kann dann weiterhin mit geschwollener brust durch den kreml spazieren und hofhalten.

bleibt zu hoffen, dass er sich nicht überschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 19