Forum: Politik
Ukraine vor der Präsidentschaftswahl: Nadija, Erstwählerin, hat es mit dem Kreuz
SPIEGEL ONLINE

Erst der Maidan, dann die Krim-Annexion und der Krieg im Donbass, der fast fünf Jahre dauert. Vor der Wahl gewähren Ukrainer Einblick in ihr Land. Heute: Studentin Nadija, die eigentlich von der Politik genug hat, aber nun wählen darf.

Seite 1 von 5
Listkaefer 24.03.2019, 11:34
1. Von der Politik die Nase voll haben ...

... das ist so dumm, wie von Essen und Trinken die Nase voll haben. Wenn nichts gut läuft im Land, muss man Politik selber machen, auf der Straße, in der eigenen Kommune, im Parlament.

Beitrag melden
andreika123 24.03.2019, 11:42
2. ja das Märchen von EU

die Menschen gingen auf den Maidan und wussten eigentlich nicht wo führ.
Ihnen wurde erzählt das die Ukraine in die EU aufgenommen wird und alle könnten frei Reisen ( in EU Auswandern) das war der Grund warum 80% da waren die 20% wusten was da stat findet aus eigenen Interessen, die haben jetzt gut bezahlte Jobs bei der Stadt.
Kapitalismus braucht immer mehr billige Arbeiter, Polen schaffen in DE und Ukrainer in Polen.
Was glaubt das Mädchen was die in Deutschland verdienen wird als Opermädchen oder ähnliches ?
Die Korruption kommt aus der Gesellschaft nicht von der Politik.

Beitrag melden
chiefseattle 24.03.2019, 11:45
3. Wahl?

Schokoladenkönig, Gasprinzessin oder Clown - die Staatenlenker der Ukraine sind schon sehr vertrauenseinflößend. Hat jeder Kandidat auch seine eigene Schlägertruppe?

Beitrag melden
Neandiausdemtal 24.03.2019, 12:12
4. Symptomatisch?

Wenn dieses Kind Nadija symptomatisch für die Ukraine ist, kann man alle Hoffnung fahren lassen und das demokratische Europa sollte sich fern halten.

Beitrag melden
oranje-web 24.03.2019, 12:18
5. ja, dort stehen halt

lupenreine Demokraten, die zum teil von den westlichen Staaten gestützt werden. und natürlich von unserer presse auch sind ja halt Demokraten die vollkommen uneigennützig sind.

Beitrag melden
bauklotzstauner 24.03.2019, 12:34
6.

Ja, der berühmte "Euro-Majdan" von Lwiw.... Da ging es damals los, 2014! All die Überhauptnicht-Nazis und Überhauptnicht-Nationalisten und Kämpfer, die später mit Bussen nach Kiew reisten, um dort ein Blubad anrichteten, kamen aus dem Westen der Ukraine, wo ein Ultranationalist und Nazikollaborateur namens Stepan Bandera als NAtionalheld hochverehrt wird, und die Jugend heute mit Wolfsangeln und SS-Wappen (der 14. SS-Grenadierdivision Galizien) aufmarschiert....

Und nichts davon erwähnt der Artikel.

Und SPON, wenn Ihr das nicht glauben wollt, und deswegen wegzensiert, hier ein Video von der "lustigen Stadtjugend in Lwiw":

https://www.youtube.com/watch?v=xVWBeApyje0

Und ja, das hat RT hochgeladen (übrigens im April 2014!) - in deutschen Medien sieht man das ja leider nie. Das Wappen das da spazierengetragen wird, findet sich auf dieser Wikipedia-Seite wieder:

https://de.wikipedia.org/wiki/14._Waffen-Grenadier-Division_der_SS_(galizische_Nr._1)

Das ist wohlgemerkt die EINZIGE historische Entsprechung dieses Wappens! Es hat nichts mit dem galizischen Wappen zu tun!

Beitrag melden
danido 24.03.2019, 12:44
7.

Zitat von Listkaefer
... erst 4 Beiträge, aber wahrscheinlich schon mindestens 1 aus der Trollfabbrik in Sankt Petersburg. Da schreibt man dann Opernmädchen anstelle von Aupairmädchen!
Solche schwachsinnigen Beiträge bringen den populistischen Parteien neue Wählerstimmen

Beitrag melden
Rudra 24.03.2019, 12:56
8. Nennt das Kind doch beim Namen

Der Maidan war ein von den USA finanzierter und von der EU mitgetragener Putsch. Darum haben die Toten, die - wie wir heute wissen - von der damaligen Opposition bezahlte Scharfschützen aus Georgien zu verantworten haben, niemanden interessiert. Bis heute.
Die Ukrainer wurden salopp gesagt verschaukelt....wieder einmal. Und das wird immer offensichtlicher und die Gefahr einer Veränedrung durch Wahlen besteht. Jetzt soll aber der korrupte Schokoladenkönig an der Macht bleiben oder durch eine noch korruptere Gasprinzessin ersetzt werden....immerhin hat der CIA viel Geld investiert in seinen Brückenkopf - 5 Mrd laut Victoria Newland allein der Putsch gekostet.
Ich habe in dem Land gelebt und drücke den Ukrainern die Daumen. Möge es ihnen gelingen, die Kolonialisierung durch die USA zu überwinden.

Beitrag melden
adal_ 24.03.2019, 13:12
9. Klartext statt Schwurbel

Zitat von Rudra
Nennt das Kind doch beim Namen Der Maidan war ein von den USA finanzierter und von der EU mitgetragener Putsch....
Nennen Sie das Kind doch beim Namen: Janukowitsch trieb nach der Wahl 2010 die Korruption in ungeahnte Höhen ließ sich von Putin kaufen. Jahrelang verhandelte er mit der EU das Assoziierungsabkommen, um es im letzten Moment auf Wunsch Putins und gegen den Willen der meisten Ukrainer abzublasen.
...„Janukowytsch wollte Präsident und Oligarch Nummer eins sein wie Putin oder Nasarbajew, nur dass die Ukraine kein Energie-Exporteur war.“[14] Alleine der Betrieb seiner Luxusresidenz kostete 4 Millionen Euro pro Monat...

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!