Forum: Politik
Ukraine-Wahlkampf: Der Schokoladenzar muss die Separatisten fürchten
AP

Eigentlich sollen die Ukrainer Ende Mai einen neuen Präsidenten wählen. In den Umfragen liegt der Milliardär Poroschenko vorn. Doch durch die Unruhen im Osten des Landes ist die Abstimmung in Gefahr - und damit der Triumph des Unternehmers.

Seite 1 von 4
det70 06.05.2014, 14:05
1. Umfrage im US Senat?

Zitat von sysop
Eigentlich sollen die Ukrainer Ende Mai einen neuen Präsidenten wählen. In den Umfragen liegt der Milliardär Poroschenko vorn. Doch durch die Unruhen im Osten des Landes ist die Abstimmung in Gefahr - und damit der Triumph des Unternehmers.
Was wollt ihr uns denn erzählen? Poroschenko ist der Lieblinskandidat der US Administration, nicht mehr und auch nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wieerfährtmandiewahrheit 06.05.2014, 14:13
2. Na endlich mal die Wahrheit

Wie vielen Bürgern bei uns klar ist: Es ist der Kampf der Oligarchen, genau die wollten die demonstrierenden Būrger los werden. Ihre Vermõgen bunkern die im westlichen Ausland, das Volk wurde årmer u. årmer u. als die Gefahr am Horizont hochzog, dass das Volk sie rausschmeisst, haben diese Herrschaften gezündelt, die Rechten an die Macht gebracht u. warten nun auf unsere Kohle. Wann sind Parlamentswahlen ...da sitzen nach wie vir die Oligarchentreuen ..nur das wåre eine wichtige Wahl. Liebe Politiker, nehmt unsere Steuern u. helft weiter den Oligarchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 06.05.2014, 14:18
3. optional

die absicht der regierungspartei, durch die angriffe im osten, die wahlen zu verhindern und ihre wahlniederlage abzuwenden scheint mir auch logisch. wenigstens logischer als das " morden für freie wahlen" von dem die westallianz ständig schwafelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 06.05.2014, 14:24
4. Das Volk hat keine Chance

in der Ukraine herrschen die Oligarchen und auf der anderen Seite die Russen mit Putin.
Beides ist vom Volk nicht gewünscht.
Diesem Land fehlen die demokratisch legitimierten Parteien. Doch wie sollen diese in diesem Wirrwar sich etablieren können.
Wer hilft dem Volk?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 06.05.2014, 14:29
5. Plump

Zitat von det70
Was wollt ihr uns denn erzählen? Poroschenko ist der Lieblinskandidat der US Administration, nicht mehr und auch nicht weniger.
"Der Großunternehmer und Parlamentsabgeordnete Poroschenko ist laut Umfragen der Favorit des Wahlrennens in der Ukraine: Laut einer April-Umfrage wären 32,9 Prozent der Befragten und 48,4 Prozent derjenigen, die am 25. Mai wählen gehen wollen, bereit, für ihn zu stimmen. Timoschenko kam laut dieser Umfrage auf 9,5 beziehungsweise 14 Prozent und der Ex-Gouverneur von Charkow, Michail Dobkin, auf 4,2 beziehungsweise sechs Prozent." RiaNovosti

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 06.05.2014, 14:33
6. Sieht man sich mal ...

... die aktuellen Präsidentschaftskandidaten in Kiew an, möchte man fast meinen, in der Ukraine gibt es fast nur Oligarche Milliardäre und vielleicht noch ein paar Rechtsradikale. Und wenn Frau Timoschenko nun die Oligarchen sämtlich demontieren will, kann sie gleich bei sich selbst anfangen. Schliesslich gehört sie ebenfalls diesem Haufen an - das sollte ihr vielleicht mal jemand bei Gelegenheit stecken. Gruss, gamh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 06.05.2014, 15:05
7. Pest oder Cholera

Gibt es denn keinen einzigen Kandidaten, der integrativ wirken kann ? Offenbar nicht. Weder Timoschenko noch Poroschenko können das Land nicht einen. Beide haben Reichtümer angehäuft - auf wessen Kosten eigentlich ? Timoschenko gilt noch immer als korrupte machtbesessene Frau. Der milliardenschwere Oligarch Poroschenko dürfte kaum besser sein. Da ist einer erneuten Korruption schon wieder Tür und Tor geöffntet. Beide gelten noch dazu als stramm pro-westlich und von daher weiß man jetzt schon, dass die Ostukrainer durch solche Kandidaten nicht vertreten werden. Diese Präsidentenwahl bringt also überhaupt nichts, um das Land in eine friedliche Zukunft zu führen. Möglicherweise wird es danach nur schlimmer. Wer Augen hat, der sieht das auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raumbefeuchter 06.05.2014, 15:12
8. Oligarchen

Der Oligarch ist geflohen, es leben der Oligarch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze_bollmann 06.05.2014, 15:33
9. Schokoladenzar

Der Schokoladenzar Poroschenko muss nicht nur die Föderalisten in der OST Ukraine fürchten.
Sein Vater hieß übrigens Waltzman bevor er seinen Nachnamen in Poroschenko, den Namen seiner Frau, ändern ließ.
Als Jude und Oligarch wird es Poroschenko nicht leicht haben sowohl bei den West- als auch bei denOstukrainern.
Da wird auch nicht helfen, dass die Vorfahren von Frau Nuland aka Nudlman und Herrn Poroschenko (Waltzman) aus Bessarabien also dem heutigen Moldova stammen ;-).
Für weitere Auskünfte steht die Wikipedia gern und stets bereit.
Fazit: der Kreis schließt sich immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4