Forum: Politik
Ukrainische Oppositionsführerin: Timoschenko tritt in Hungerstreik
AP/dpa

In ihrem Kampf gegen Ukraines Regierung greift Julija Timoschenko zu einer drastischen Maßnahme: Die inhaftierte Oppositionspolitikerin tritt in einen unbegrenzten Hungerstreik. Sie verlangt die Unterzeichnung des Abkommens mit der EU.

Seite 1 von 13
jonse96 25.11.2013, 19:16
1.

Nicht nachgeben, und auf so eine Lächerlichkeit wie einen Hungerstreik reagieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Growling Mad Scientist 25.11.2013, 19:23
2. ich auch ich auch

Zitat von sysop
In ihrem Kampf gegen Ukraines Regierung greift Julija Timoschenko zu einer drastischen Maßnahme: Die inhaftierte Oppositionspolitikerin tritt in einen unbegrenzten Hungerstreik. Sie verlangt die Unterzeichnung des Abkommens mit der EU.
Wenn ich jetzt in den Hungerstreik trete und die Abschaffung des Euros verlange, wäre das genauso sinnlos.

Außerdem... Hungerstreik bei Frau Timoschenko, dass hatten wir doch schon mal und es hat nix gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nix- 25.11.2013, 19:23
3. Timoschenko...

...kann verlangen was sie will. Niemand in der EU tanzt nach ihrer Pfeife. Und die Regierung in der Ukraine hat gute Gruende. Dem Vernehmen nach wuerde eine Olpreiserhoehung von 5 cent, die Wirtschaft der Ukraine ruinieren.
Die Bindung zu Russland ist sicher der bessere und praktikablere Weg.
Die EU kann die Ukraine nicht retten.
Frei nach Friedrich: die Timoschenko geht mir maechtig am Seckel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel_3 25.11.2013, 19:23
4. Augenwischerei

Die Dame will sich doch nur vor dem Rest der Haft drücken. Auch in der Ukraine gibt sicherlich gute Therapien bei Rückenleiden.

Endlich mal eine Politikerin die wirklich einsitzt, anstatt dass sie vom Rest der anderen Politiker gedeckt wird, egal welcher Partei.

Und was ihren plötzlichen Reichtum im Laufe ihrer Amtszeit angeht:

Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen.
Honoré de Balzac (1799 - 1850), französischer Philosoph


Nur unsere Politiker glauben mal wieder dass es nur im Westen Gerechtigkeit gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuettler 25.11.2013, 19:25
5. 950 Euro Grundrente

Vor einer Woche war ich in der Ukraine. Die Leute dort sind ernsthaft überzeugt, nach einem EU-Beitritt (nach deren Vorstellung kommt der rasch nach der Assoziierung) finanziere die EU jedem Ukrainer eine Grundrente von 950 Euro. Außerdem, dass die EU sofort alle Straßen und den Nahverkehr in Ordnung bringt und dass man zum Arbeiten ungehindert in die EU kann. Wer erzählt denen das? Und woher kommen die ganzen EU-Fahnen bei den Demonstrationen? Sind da wieder irgendwelche Verrückte aus Brüssel am Werk? Und Deutschland kann den ganzen Zauber dann bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kontra 25.11.2013, 19:34
6. Welch ein Wirbel, aber es geht um viel Geld...

Wenn ich zynisch wäre, würde ich sagen das die Grand-Madame oder Mutter Theresa der Demokratie mehrschlägige Erfahrung mit Gewaltdiäten hat.

Man weiß nur wirklich nicht, ob sie an temporärer Bulemie leidet und/ oder tatsächlich nur um ihre Flucht ins Exil besorgt ist, was der Sache wohl näher kommt.

Die Milliarden auf europäischen Großbanken warten ja darauf verprasst zu werden.

Wie sagte mal EX-Kanzler Schmidt so trefflich der Staat kann und darf sich nicht von einer einzelnen Person oder Gruppe erpressen lassen.

Auch nicht durch Hungerstreik einer Exhaltierten Politgaunerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epikurus 25.11.2013, 19:35
7. Die Ukraine wird sich nicht spalten lassen

Die EU hat in den letzten Jahren in ihrer Osteuropapolitik versagt. In Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Tschechien, Slowakei haben sich die Lebensverhältnisse nicht verbessert. Viele Menschen wandern aus. Die EU-Ostpolitik ist bis auf Polen u.
dem Baltikum gescheitert. Brüssel ist unfähig die
Wettbewerbsbedingungen zu fördern.
Viele Ukrainer im Osten und Süden des Landes sehen
ihre Zukunft mehr in der Zusammenarbeit mit Russland und den Eurasischen Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manwirddasdochsagendürfen 25.11.2013, 19:41
8. EU Erweiterung

So langsam wird sich die EU an immer mehr Neuzugänge verschlucken. Andererseits erschliesst es sich mir nicht, warum die EU nicht auch Russland in ihr Werben um osteuropäische Staaten einschliesst. Wer da wohl dahintersteckt? Vielleicht dieselbe Grossmacht, die so massive auf die Aufnahme der Türkei in die EU drängt? Wann endlich begreifen die EU Länder und die Kommission was sie Interessen Europas sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AuchNurEinNick 25.11.2013, 19:43
9.

Zitat von sysop
In ihrem Kampf gegen Ukraines Regierung greift Julija Timoschenko zu einer drastischen Maßnahme: Die inhaftierte Oppositionspolitikerin tritt in einen unbegrenzten Hungerstreik. Sie verlangt die Unterzeichnung des Abkommens mit der EU.
Mein Gott, dann lasst Sie verhungern. Dann ist wenigstens endlich Ruhe.

Unglaublich wie hier in Deutschland so eine Schwerstverbrecherin hofiert wird. Jeden Tag eine neue Nachricht in den Magazinen. Gibt's die demnächst auch für irgendeinen ukrainischen Vergewaltiger o.ä? Wir reden hier schliesslich über eine Kriminelle, die ordentlich verurteilt ihre Strafe verbüsst. So wie 1000 andere auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13